OÖKB Ohlsdorf feiert !

160 Jahre Kameradschaft Ohlsdorf

Am Sonn­tag, den 26. Au­gust fei­er­te der OÖKB Ohls­dorf sein 160 jäh­ri­ges Be­stehen. Des­sen Grün­dung fand 1858 als „Mar­ti­ni Bru­der­la­de“ statt. Die­se über­leb­te alle schwie­ri­gen und schlech­ten Zei­ten. Mit Na­mens­än­de­run­gen nach der Un­ter­bre­chung im WK II ist der Ver­ein als OÖKB Ohls­dorf re­ak­ti­viert wor­den. Da­her sind heu­er 160 Jah­re Ver­eins­ge­schich­te mit ei­nem wür­di­gen Fest be­fei­ert worden.

[ng­gal­le­ry id=41 template=carousel]

Der Fest­ein­la­dung von Obm. Franz Pöll und sei­nen Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den folg­ten vie­le OÖKB Ver­bän­de so­wie nam­haf­ten Eh­ren­gä­sten. LAbg. Mar­ti­na Püh­rin­ger, Be­zirks­haupt­mann Ing. Mag. Alo­is Lanz, Fah­nen­pa­tin Bgmin. Chri­sti­ne Eis­ner, Prä­si­dent Jo­hann Puch­ner ha­ben den Ver­ein in an­er­ken­nen­den Wor­ten ge­wür­digt. Die ein­drucks­vol­le Fest­mes­se ze­le­brier­te Pa­ter Ul­rich Man­dor­fer aus dem Stift Krems­mün­ster. Die ge­konn­te mu­si­ka­li­scher Be­glei­tung bot der Mu­sik­ver­ein Ohls­dorf. (Aus­führ­li­cher Be­richt von ObstLt Her­mann J. Alt­man­nin­ger im An­schluss – Foto :  Ma­ri­on Penz ).

Ein eindrucksvolles Jubiläumsfest !

Am Sonn­tag, den 26. Au­gust vor 9.00 Uhr ent­fal­te­te sich re­ges Trei­ben vor dem neu ge­stal­te­ten Ge­mein­de­amt in Ohls­dorf. Män­ner und Frau­en in Tracht oder hi­sto­ri­schen bzw. Ka­me­rad­schafts­bund Uni­for­men, mit Eh­ren­zei­chen und Or­den so­wie ih­ren Fah­nen sam­mel­ten sich dort um dem OÖKB Ohls­dorf zum 160. Ju­bi­lä­um die Ehre zu er­wei­sen. Sie wur­den freund­lich be­grüßt und manch Ei­ner er­kann­te da­bei freu­dig Ka­me­ra­den aus längst ver­gan­ge­nen Zei­ten. In freu­di­ger Er­war­tung wa­ren nicht nur aus der Nach­bar­schaft son­dern von Of­te­ring bis Bad Ischl Ab­ord­nun­gen dem Ruf von Obm. Franz Pöll und sei­ner Kamerad(inn)en ge­folgt. Die Orts­grup­pe, so­wie der gan­ze OÖKB, sind ein Tra­di­ti­ons­ver­ein der sich der Er­hal­tung des Frie­dens, der Ach­tung der Hei­mat und des Pfle­gens tra­di­tio­nel­ler Wer­te ver­pflich­tet hat. Fa­mi­lie, Ge­mein­schaft, Eh­ren­amt­lich­keit, Si­cher­heit so­wie mi­li­tä­ri­schen Tu­gen­den wie Ver­läss­lich­keit, Ehre, Treue, Pünkt­lich­keit, … wer­den ak­tiv gepflegt.

Feierliche Festmesse

Kurz vor 10.00 Uhr folg­te die Auf­stel­lung zum Ab­marsch zur Pfarr­kir­che. Sie ist dem Hl. Mar­tin ge­weiht und war auch Na­men­s­pa­te für die „Mar­ti­ni Bru­der­la­de“. Nach dem Ein­zug in die Kir­che fei­er­te die Fest­ge­mein­schaft mit der Pfarr­ge­mein­de und Pa­ter Ul­rich Man­dor­fer aus dem Stift Krems­mün­ster, die Fest­mes­se. Sie ist vom Mu­sik­ver­ein Ohls­dorf be­son­ders  fest­lich mu­si­ka­lisch um­rahmt worden.

Beeindruckender Festakt

An­schlie­ßend folg­te vor dem 2016 neu ge­stal­te­ten Krie­ger­denk­mal an der Kir­che, der fei­er­li­che Fest­akt. Nach der Seg­nung der Fah­nen­bän­der wird zum wür­de­vol­len To­ten­ge­den­ken mit Kranz­nie­der­le­gung, vom Tra­di­ti­ons­ver­ein k.&k. IR Nr. 42 “Her­zog von Cum­ber­land“, ein Sa­lut geschlossen.

In sehr über­zeu­gen­den An­spra­chen ha­ben Ob­mann und Eh­ren­gä­ste der Be­völ­ke­rung und den an­ge­tre­te­nen Ab­ord­nun­gen die Be­deu­tung des Ju­bi­lä­ums und die Wert­schät­zung des bis­her Ge­lei­ste­ten so­wie für die Pfle­ge der un­ver­än­dert gül­ti­gen Zie­le zum Aus­druck ge­bracht. LAbg. Mar­ti­na Püh­rin­ger, Be­zirks­haupt­mann Ing. Mag. Alo­is Lanz, Fah­nen­pa­tin Bür­ger­mei­ste­rin Chri­sti­ne Eis­ner und Prä­si­dent Jo­hann Puch­ner be­ton­ten in ih­ren Wor­ten die Not­wen­dig­keit Wer­te als Vor­bild zu le­ben und da­mit wei­ter zu ge­ben. Aber auch das Wir­ken des Ka­me­rad­schafts­bunds als Mah­ner zum Frie­den, mit sei­nen Ge­denk­fei­ern ist als un­ver­än­dert not­wen­di­ger Bei­trag für un­se­re Ge­sell­schaft un­ter­stri­chen worden.

Kameradschaftlicher Ausklang

Nach dem Dank für die eh­ren­amt­li­chen Lei­stun­gen an Obm. Franz Pöll und alle Mit­glie­der, er­klan­gen der „gute Ka­me­rad“ und die Lan­des­hym­ne. Die De­fi­lie­rung zum Aus­marsch, mit Eh­ren­be­zeu­gung vor den Eh­ren­gä­sten, be­schloss den of­fi­zi­el­len Teil. Bei Ge­trän­ken und Jau­se die vorm Ge­mein­de­amt ge­reicht wur­den ging es im ka­me­rad­schaft­li­chen Bei­sam­men­sein fröh­lich wei­ter. Da­bei wur­den so man­che Epi­so­den ver­gan­ge­ner Tage oder fa­mi­liä­re Er­eig­nis­se, aber auch das eine oder an­de­re „Waid­manns­heil“ und an­de­re Ge­schich­ten aus dem Le­ben, hei­ter ausgetauscht. 

Glückwunsch zum gelungenen Fest

Zu­sam­men­fas­send er­leb­te Ohls­dorf ei­nen Tra­di­ti­ons­ver­ein der in die Be­völ­ke­rung ein­ge­bet­tet ist. Der als ech­te In­stanz für Frie­den, Frei­heit und ge­sell­schaft­li­chen Zu­sam­men­halt steht. Der sich in der 160 jäh­ri­gen Ge­schich­te fort­ent­wickelt hat ohne da­bei an grund­le­gen­den Wer­ten ein­ge­büßt zu ha­ben. Aus mei­ner Sicht ein ver­dient wür­di­ges Fest !

Nach dem Be­richt von ObstLt Her­mann J. Altmanninger