Zum Vortrag bei der OÖ Offiziersgesellschaft

Bgdr. Mag. Siegward Schier stellt 4. PzGrenBrig vor!

AK Dir. Dr. Josef Moser, Sicher­heits Lan­desrat KommR Elmar Podgarschek, Bgdr Mag. Sieg­wart Schi­er, Bgdr I.R. Erwin Spen­ling­wim­mer, Obst Ger­hard Utz, Brand­di­rek­tor Dr. Chris­t­ian Puch­n­er, LGf Ben­no Schi­nagl.

Am Abend des 11. April hat die OÖ Offiziers­ge­sellschaft zur Vorstel­lung der 4. Panz­er­grenadier­bri­gade durch ihren neuen Kom­man­dan­ten Brigadier Mag. Sieg­ward Schi­er in das Forum der Arbeit­erkam­mer Linz ein­ge­laden. Auch das OÖKB Prä­sid­i­um ist vom Bgdr. i.R. Erwin Spen­ling­wim­mer, BA, dazu ein­ge­laden wor­den. Als Ehrengäste sind Sicher­heits-Lan­desrat Kom­merzial­rat Elmar Pod­gorschek, AK Direk­tor Dr. Josef Moser, MBA und Brand­di­rek­tor Dr Chris­t­ian Puch­n­er vom Präsi­den­ten der Offiziers­ge­sellschaft OÖ, Oberst Ger­hard Utz, begrüßt wor­den. In den Gruß­worten des Gast­ge­bers gab AK Direk­tor Dr. Moser, einen kurzen Abriss über die Auf­gaben und Leis­tun­gen der AK. Danach stellt Bgdr Mag. Sieg­wart Schi­er die “Schwere Brigade” vor.

Der Kommandant stellt seine Brigade vor.

Ein­lei­t­end zur Präsen­ta­tion der unter seinem Kom­man­do ste­hen­den 4. Panz­er­grenadier­bri­gade hat Brigadier Mag. Sieg­ward Schi­er den Auf­trag der let­zten “Schwere Brigade” des ÖBH aus­ge­führt. In diesem Ver­band sind die mech­a­nisierten Kräfte des Bun­desheeres zusam­menge­fasst. Der Ver­band ist für robuste Ein­sätze im In- und Aus­land vorge­se­hen. Er dient auch dem Fähigkeit­ser­halt zur kon­ven­tionellen mil­itärischen Lan­desvertei­di­gung. Dies sind die Fähigkeit des Zusam­men­wirkens der ver­bun­de­nen Kräfte der Infan­terie, Panz­er, Artillerie und Luft­stre­itkräfte für den mil­itärischen Kampfein­satz.

Ausrüstung und Gerät

Die Vierte, wie sie in Kurz­form genan­nt wird, beste­ht derzeit aus sieben Batail­lo­nen. Alle Leop­ard 2 A4, Steyr Ulan, Panz­er­haub­itze M 109 A5Ö, Bergepanz­er M88 A1 sowie mehrere Din­go 2 und zahlre­iche Trans­port­fahrzeuge für Mannschaft und Gerät gehören zur Ausstat­tung der Brigade. Alle Fahrzeuge wer­den ein­satzfähig gehal­ten. Dies ist schwierig, bedür­fen sie doch drin­gend ver­schieden­er Updates und Gen­er­alser­vices bzw. der Ersatzbeschaf­fung. Die schwere Brigade war in den let­zten Jahren vom Verkauf und Stil­l­le­gun­gen zahllos­er Fahrzeuge und Geräte mas­siv betrof­fen. Die tech­nis­chen Prob­leme wur­den bish­er jedoch durch die hochmo­tivierte Truppe aus­geglichen.

Aufgaben und Einsätze

Die Brigade stellt für akute Ein­sätze mehrere Kader­präsen­zein­heit­en (KPE) für Ein­sätze am Balkan, beim Vertei­di­gungs­bünd­nis der wes­teu­ropäis­chen Union WEU und für die Nato. Wie alle Jahre wird die Vierte auch heuer an zahlre­ichen Übun­gen und Wet­tbe­wer­ben im In- und Aus­land teil­nehmen. Dazu ist sie laufend an den Gren­zsicherung­sein­sätzen im Bur­gen­land, sowie bei der KFOR in Koso­vo aktiv im Ein­satz. Bei der anhal­tenden Unter­fi­nanzierung des Bun­desheeres ist das Mot­to der Brigade „Han­deln mit Weit­blick“ beina­he schon eine Über­lebens­maß­nahme um die Ein­satzfähigkeit sicherzustellen.

Landesverteidigung ernst nehmen

Bei dem anschließen­den kam­er­ad­schaftlichen Beisam­men­sein wurde noch lange über die Gesamt­si­t­u­a­tion der Stre­itkräfte disku­tiert. Ein­hel­lig waren alle Anwe­senden der Mei­n­ung, dass die finanzielle Mis­ere schnell­stens zu been­den ist, wenn man die Verpflich­tun­gen zur Lan­desvertei­di­gung weit­er­hin ernst nimmt.