Aktualisierung der Regelungen !

Zurück zu den persönlichen Freiheiten !

In­ner­halb we­ni­ger Tage und Wo­chen wer­den vie­le Be­schrän­kun­gen fal­len oder mas­siv zu­rück ge­fah­ren. Ob dies zur Rück­kehr des Vi­rus führt, hängt  nun umso mehr vom ei­gen­ver­ant­wort­li­chen Han­deln je­des Ein­zel­nen ab. Ob wir die Dis­zi­plin ha­ben wei­ter­hin Ab­stand zu hal­ten, Mund- und Na­sen­schutz zu tra­gen, die Hän­de wei­ter­hin häu­fig zu wa­schen und in die Arm­beu­ge zu nie­sen, wird dies ent­schei­dend be­ein­flus­sen. Das ist aber al­les un­um­gäng­lich um sich und an­de­re und den Rück­kehr zur per­sön­li­chen Frei­hei­ten zu schützen !

30. April – Ende der Ausgangsbeschränkungen

Die Aus­gangs­be­schrän­kun­gen in der der­zei­ti­gen Form wer­den mit 30. April aus­lau­fen. Die neu­en Re­ge­lun­gen ab Mai soll­ten si­cher stel­len dass sich die Zah­len nicht in die fal­sche Rich­tung entwickeln.

Neue Regeln für den öffentlichen Raum

Ab 1. Mai ist zu Men­schen, mit de­nen man nicht im ge­mein­sa­men Haus­halt lebt, wei­ter­hin Ab­stand zu hal­ten. Im öf­fent­li­chen Raum dür­fen sich ma­xi­mal 10 Per­so­nen un­ter Ein­hal­tung des Min­dest­ab­stands tref­fen. Bei Be­gräb­nis­sen gilt eine ma­xi­ma­le Teil­neh­mer­zahl von 30 Per­so­nen. Die­se Re­ge­lun­gen gel­ten bis Ende Juni und wer­den bis da­hin lau­fend evaluiert.

Gastronomie startet ab 15. Mai

Ga­stro­no­mie­be­trie­be dür­fen ab 15. Mai bis 23 Uhr öff­nen. Ma­xi­mal 4 Er­wach­se­ne zu­züg­lich Kin­der dür­fen mit ei­nem Me­ter Ab­stand zu an­de­ren Gä­sten an ei­nem Tisch sit­zen. Ser­vice­per­so­nal muss ei­nen Mund-Na­sen-Schutz tra­gen, Gä­ste müs­sen die­sen nicht am Tisch tra­gen. Ti­sche sind in der Re­gel vor­ab zu re­ser­vie­ren – Grup­pen­re­ser­vie­run­gen für meh­re­re Ti­sche und Schank­be­trieb sind nicht erlaubt.

Tourismus, Freizeiteinrichtungen und Bäder 

Be­her­ber­gungs­be­trie­be so­wie wei­te­re tou­ri­sti­sche Be­trie­be als auch Se­hens­wür­dig­kei­ten dür­fen ab 29. Mai öff­nen. Tier­parks dür­fen die Out­door-Be­rei­che ab 15. Mai un­ter Ein­hal­tung des Min­dest­ab­stands öff­nen. Für In­door-Be­rei­che gilt ver­pflich­tend das tra­gen ei­nes Mund-Na­sen-Schut­zes.  In ei­nem Raum gilt die Be­schrän­kung auf min­de­stens 10 m² pro Per­son. Schwimm­bä­der und Frei­zeit­an­la­gen dür­fen auch ab 29. Mai wie­der öffnen.

Geschäfte, Kirchen und Bildungseinrichtungen

Die der­zei­ti­gen Be­schrän­kun­gen für Ge­schäf­te für 20 m² pro Kun­de wer­den auf 10 m² re­du­ziert – dies wird auch für Got­tes­dien­ste gel­ten. Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te dür­fen ana­log zur Schu­le ab 29. Mai wie­der durch­ge­führt wer­den. Drin­gen­de, un­auf­schieb­ba­re Prü­fun­gen und Vor­be­rei­tungs­kur­se dür­fen ab 4. Mai wie­der statt­fin­den, AMS-Schu­lun­gen be­reits ab 15. Mai.

So wie bis­her ver­trau­en alle Ver­ant­wort­li­chen dar­auf dass, die Öster­rei­che­rin­nen und Öster­rei­cher wie­der auf vor­bild­li­che Wei­se und durch ge­mein­sa­me An­stren­gung den näch­sten Schritt zu­rück zum ge­wohn­ten Le­ben in gro­ßer Dis­zi­plin tun werden.