ASSE Covid – Unterstützung aus Kärnten

Führungsunterstützungsbataillon 1 aus Villach

Kärntner Soldaten zur Unterstützung in Oberösterreich

Zur Un­ter­stüt­zung bei der Su­che nach Kon­takt­per­so­nen und zur Kon­takt­auf­nah­me mit mög­li­chen In­fi­zier­ten sind im Lan­des­dienst­lei­stungs­zen­trum (LDZ)  am Bahn­hofs­platz in Linz acht­zig Sol­da­ten vom Füh­rungs­un­ter­stüt­zungs­ba­tail­lon 1 am 13. No­vem­ber aus Vil­lach ein­ge­trof­fen. Sie wer­den am Flie­ger­horst Vog­ler in Hör­sching für die Dau­er ih­res As­si­stenz­ein­sat­zes mit ent­spre­chen­den CORVID-19 Vor­keh­run­gen untergebracht.

ASSE Ktn 1 kl
Der Kom­pa­nie­kom­man­dant Ma­jor Renè G. mel­det sich mit der Trup­pe in Vil­lach nach Ober­öster­reich ab. Bild­quel­le : BMLV/​ Ma­jor Mar­kus WITSCHNIGG 

„Contact tracing“ im Schichtbetrieb

Täg­lich wer­den 36 Sol­da­ten in zwei Schich­ten bei der Er­fas­sung und Ab­son­de­rung von Per­so­nen der Kon­takt­ka­te­go­rien 1 und 2 mit­wir­ken. Wei­ter wer­den sie An­ru­fer bei der Hot­line in­for­mie­ren und ge­ge­be­nen Fal­les be­ru­hi­gen. Dar­über hin­aus sind sie auch zur Un­ter­stüt­zung bei der or­ga­ni­sa­to­ri­schen Wei­ter­ga­be von Un­ter­la­gen von Co­ro­na­fäl­len an die je­weils zu­stän­di­gen  Be­zirks­haupt­mann­schaf­ten eingeteilt.

Bundesweit jederzeit bereit !

Bun­des­wei­te Ko­or­di­na­ti­on von Trup­pen­kör­pern er­folgt re­gel­mä­ßig durch den Stab im Bun­des­heer. So wur­de auf An­for­de­rung nun ein Ver­band aus  Kärn­ten nach Ober­öster­reich ent­sandt.  Aber auch Ein­hei­ten aus un­se­rem Bun­des­land wer­den zu Ein­sät­zen wo­an­ders zu­ge­teilt. Die Pan­zer­gre­na­die­re der Rie­der 13er wer­den dem­nächst zur Be­wa­chung der Bot­schaf­ten nach Wien aus­rücken. Grenz­ein­sät­ze wie im Bur­gen­land oder der Stei­er­mark sind so­zu­sa­gen be­kann­te Klas­si­ker für Ein­sät­ze in an­de­ren Bundesländern.

ÖBH erneut Handlungsreserve der Republik

Muhr Ktn
Mi­li­tär­kom­man­dant Bgdr. Die­ter Muhr be­grüßt Mjr. Rene G. in Hörsching.

Der Mi­li­tär­kom­man­dant von OÖ  Bri­ga­dier Mag. Die­ter Muhr be­grüßt die Per­so­nal­auf­stockung für die OÖ Lan­des­ver­wal­tung durch die Sol­da­ten aus Kärn­ten. Das so et­was so rasch mög­lich ist, be­stä­tigt ein­mal mehr die Rich­tig­keit des letz­ten Volks­ent­schei­des für ein wehr­pflich­ti­gen Heer durch die Be­völ­ke­rung. Ganz gleich in wel­chem Bun­des­land ob eine gro­ße Zahl an Sol­da­ten oder  Spe­zia­li­sten des Bun­des­heers  ge­braucht wer­den, ste­hen sie si­cher und schnell als Hand­lungs­re­ser­ve der Re­pu­blik bereit. 

Der OÖKB dankt allen Beteiligten für ihren Einsatz

Dies fin­det nach An­sicht des OÖKB viel zu we­nig öf­fent­li­che Be­ach­tung. Um so mehr gilt ih­nen das herz­li­che Dan­ke­schön der Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den des OÖKB. Be­son­ders den Sol­da­ten aus Kärn­ten auch ein herz­li­ches Will­kom­men und Dan­ke­schön. Dem Mi­li­tär­kom­man­do OÖ mit sei­nem Team vor­ab ein Dan­ke­schön da sie si­cher den Auf­ent­halt der Kärnt­ner Ka­me­ra­den be­stens or­ga­ni­sie­ren werden.