Bundesheer verlängert Assistenzeinsatz!

Zusammenarbeit mit Landesbehörden bis Ende März 2021 verlängert

Anfang Juli starteten Soldat(inn) des Mil­itärkom­man­dos ihren Assis­ten­zein­satz zur Unter­stützung der OÖ-Lan­desver­wal­tung. Steigende Coro­na-Infek­tion­szahlen vervielfacht­en die Anzahl von Kon­tak­t­per­so­n­en die sich im Umfeld von Covid 19 Infizierten aufge­hal­ten haben.  Es ist drin­gend geboten diese so rasch als möglich zur iden­ti­fizieren und zu ver­ständi­gen. Nur so kann die Bil­dung von Clus­tern wie im Linz­er Fall “Pfin­gstkirche” rasch unter­bun­den wer­den. Dies Maß­nahme ist das Um und Auf um Infek­tions­ket­ten zu unter­brechen. Je effek­tiv­er diese Kon­tak­t­man­age­ment funk­tion­iert um so eher kann eine weit­ere unkon­trol­lierte Aus­bre­itung unter­bun­den wer­den. Sie ist derzeit die effek­tivste Meth­ode zur Eindäm­mung der Pan­demie.


Einmal mehr hilft das Bundesheer!

Daher hat die Lan­des­be­hör­den umge­hend mit interne Per­son­alauf­s­tock­un­gen in den Krisen­stäben reagiert. Zur Ver­stärkung wurde das Bun­desheer um seine Assis­tenz gebeten. Das Mil­litärkom­man­do OÖ mit seinen Soldat(inn)en unter­stützte daraufhin sofort auf unbürokratis­che Weise das Kon­takt-Man­age­ment. Damit kön­nen Lan­des­be­hör­den und die Bezirk­shaupt­mannschaften noch rasch­er reagieren. 


Zur Vorbereitung auf das kritische Winterhalbjahr

Um dies auch nach­haltig sich­er zu stellen und die Bevölkerung zu schützen, wurde der Assis­ten­zein­satz vom Vertei­di­gungsmin­is­teri­um bis 31. März 2021 ver­längert. Dies ist auch ein Beitrag des Bun­des zur Vor­bere­itung auf die bevorste­hen­den risiko­r­e­iche Zeit im Herb­st und Win­ter.


Vielen Dank für ihr “stets bereit!”

Lan­deshaupt­mann Mag. Thomas Stelz­er und LH-Stel­lvertreterin Mag.a Chris­tine Haber­lan­der bedank­ten sich Namen der Lan­desregierung für die Ver­längerung der Unter­stützung. Auch das OÖKB-Prä­sid­i­um dankt den Sol­datin­nen und Sol­dat­en, die wie immer nach dem Mot­to  “stets bere­it” — zum Schutz der Bevölkerung in Oberöster­re­ich eine sehr wichtige Auf­gabe über­nom­men haben!