Ein Gewinn für alle – zivile und militärische Fähigkeiten verbinden !

Angebot zivile Fähigkeiten im Grundwehrdienst zu erweitern

Eigene zivile Fähigkeiten mit militärischen Ausbildungen aufwerten


Für alle eine win-win Situation schaffen !

„Vie­len in der Be­völ­ke­rung ist dies un­be­kannt, dass die jun­gen Män­ner und Frau­en bei uns in Hör­sching bei der Flug­ha­fen­feu­er­wehr oder in der ABC Ab­wehr­kom­pa­nie ih­ren Grund­wehr­dienst oder Aus­bil­dungs­dienst ab­lei­sten kön­nen“, so Bri­ga­dier Die­ter Muhr, Mi­li­tär­kom­man­dant von Ober­öster­reich. Er selbst weiß wo­von er spricht, weil er ak­ti­ves Mit­glied der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr in Krons­torf ist. In Hör­sching am Flie­ger­horst Vog­ler gibt es zwei Ein­hei­ten, in de­nen Aus­bil­dun­gen für Spe­zi­al­funk­tio­nen bei der Feu­er­wehr an­ge­bo­ten wer­den. Zum ei­nen der Luft­fahr­zeug­ret­tungs­zug und zum zwei­ten der ABC-Ab­wehr­zug so­wie die ABC Ab­wehr­kom­pa­nie. Dort wird spe­zi­el­les Feu­er­wehr Spe­zi­al­wis­sen den Re­kru­ten vermittelt.

Retten, bergen und helfen vom Chemieunfall bis zum Biowaffenangriff

Die ABC Ab­wehr­kom­pa­nie soll mit ih­ren Mit­teln die Wir­kung von ato­ma­ren, bio­lo­gi­schen oder che­mi­schen Kampf­mit­tel und Ge­fah­ren­stof­fen her­ab­set­zen. Dazu gibt es ver­schie­de­ne Ele­men­te, wie den ABC-Auf­klä­rungs­zug (nur Be­rufs­sol­da­ten), den De­kon­ta­mi­na­ti­ons­zug, den Ret­te-und Berg­zug so­wie den Was­ser­auf­be­rei­tungs­zug. Die Re­kru­ten wer­den aus­ge­bil­det wie de­tek­tie­re und de­kon­ta­mi­nie­re ich Per­so­nen und Ge­gen­stän­de, wie ret­te ich Mensch und Tier aus ver­schüt­te­ten, zer­trüm­mer­ten Ge­bäu­den oder wie er­folgt die Was­ser­auf­be­rei­tung, da­mit die Men­schen in Kri­sen­fal­le wie­der Trink­was­ser zur Ver­fü­gung haben.

Spannende und besonders wertvolle Erfahrungen sammeln

Die Grund­wehr­die­ner neh­men ne­ben der span­nen­den und lehr­rei­chen Aus­bil­dung auch an ge­mein­sa­men Übun­gen mit an­de­ren Feu­er­weh­ren oder der Po­li­zei teil und kön­nen ihr Fä­hig­kei­ten er­pro­ben und per­fek­tio­nie­ren. Nicht nur die Aus­bil­dung, son­dern auch die Mög­lich­kei­ten ge­lern­tes ent­spre­chen zu üben bis es sitzt, ist für In­ter­es­sier­te ein gro­ßer per­sön­li­cher Ge­winn. Ge­ra­de die Ka­me­ra­den der frei­wil­li­ge Feu­er­weh­ren in den Ge­mein­den pro­fi­tie­ren von den gut aus­ge­bil­de­ten Soldat(inn)en und Spezialist(inn)en nach dem abrüsten.

Wie kommt man zu solchen Einheiten ?

Vor­aus­set­zung für die Ein­be­ru­fung zur Luft­fahr­zeug­ret­tung, bzw. ABC Ab­wehr­zug ist ein po­si­tiv ab­sol­vier­ter zi­vi­ler Feu­er­wehr Grund­lehr­gang, die Atem­schutz­taug­lich­keit und der B‑Führerschein. Bei der Stel­lung muss der Wunsch zu ei­ner der bei­den Ein­hei­ten ein­rücken zu wol­len, be­kannt­ge­ge­ben wer­den. So­weit die per­so­nel­len Kon­tin­gen­te dies zu­las­sen wird sich das ÖBH bei der Ein­be­ru­fung nach dem Wunsch der Re­kru­ten rich­ten. Zum Luft­fahr­zeug­ret­tungs- und ABC Ab­wehr­zug kann im Juni, Ok­to­ber und Fe­bru­ar ein­ge­rückt wer­den. Zur ABC Ab­wehr Kom­pa­nie nur ein­mal im Jahr.

Fo­to­credit : Bundesheer/​BMLV bzw. privat