Einladung zum Nationalfeiertag in Frankreich

Grande Nation dankt Österreich

Am franzö­sis­chen Nation­alfeiertag find­et alljährliche eine der größten europäis­chen Mil­itär­pa­rade in Paris statt. In Erin­nerung an den Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1789 ist 1880 der 14. Juli zum Nation­alfeiertag in Frankre­ich erk­lärt wor­den.

Am 14. Juli feierte Frankre­ich seinen Nation­alfeiertag — coro­n­abe­d­ingt ohne Mil­itär­pa­rade aber mit Beteili­gung von ver­di­en­ten medi­zinis­chen Per­son­al und Abor­d­nun­gen aus Öster­re­ich, Schweiz Lux­em­burg und Deutsch­land.

Auf Grund der Coro­na Pan­demie fan­den die Feier­lichkeit­en dieses Jahr ohne Trup­pen­pa­rade statt. Zur räum­lichen Anpas­sung ist der Fes­takt der son­st unterm Arc de Tri­om­phe zele­bri­ert wird, ans andere Ende der Champs-Élysées, auf den Place de la Con­corde ver­legt wor­den. Darüber hin­aus waren heuer erst­mals viele Mitar­beit­er aus dem Medi­zin­sek­tor ein­ge­laden wor­den. Diesen wurde dort gedankt, dass sie in der Coro­n­akrise ihr Leben für die All­ge­mein­heit riskiert haben.

Vor dem Staat­spräsi­den­ten und 2500 Ehrengästen auf den Tribü­nen hat­ten Sol­dat­en aller Waf­fen­gat­tun­gen und Ver­bände sowie die ein­ge­lade­nen Abor­d­nun­gen aus befre­un­de­ten Län­dern Auf­stel­lung genom­men. Vier Län­der hat­ten die Ehre beim diesjähri­gen Fes­takt teilzunehmen. Öster­re­ich, Deutsch­land, Schweiz und Lux­em­burg. Diese Län­der haben Frankre­ich während der Krise mit der Auf­nahme von Coro­n­a­p­a­tien­ten unter­stützt.

Die würdi­ge Vertre­tung der Repub­lik Öster­re­ich durch die Garde des Bun­desheers.

Öster­re­ich wurde durch Gesund­heitsmin­is­ter Rudolf Anschober und vier Sol­dat­en der Garde würdig vertreten. Die alljährliche Gedenk­feier, soll die Einigkeit aller Fran­zosen und ihre Treue zum Vater­lan­des demon­stri­eren. Sie ist auch Plat­tform um Fre­und­schaften und Wertschätzung zum Aus­druck zu brin­gen.