Firma RIDIA – Neueröffnung

OÖKB-Präsidium bei der Eröffnung

RidiaZur Neueröffnung der Firma RIDIA hat Firmenchef Mag. Thomas Stein seine wichtigsten  Kunden eingeladen. Dazu gehört auch der OÖKB. Für das Landespräsidium nahmen Vizepräsidenten Vzlt. i.R Johann Puchner und AI i.R Herbert Nösslböck am 3. Juli  die Gelegenheit wahr, sich über die Neuerungen zu informieren.  Seit Jahrzehnten unterhält der OÖKB  beste geschäftliche Kontakte zur Firma RIDIA. Seit 1927,  in dritter Generation,  genießt das oberösterreichische Familienunternehmen bei den OÖKB Verbänden hohes Vertrauen. Dieses hat sie sich mit so mancher sensiblen Reparatur kostbarer Fahnen aber auch zahlreicher Anschaffungen hochqualitativer neuer Fahnen sowie Zubehörs, erarbeitet. Die Firma der Familie Stein gehört auch mit ihrem Angebot  von zahlreichen hochwertigen Vereinsutensilien zu den ersten Adressen im Lande.

Bei der Besichtigung der Geschäftsräumlichkeiten und der Werkstätten konnten sich die Kunden einen Einblick in die komplexe Materie rund ums Thema schaffen. Beeindruckend war vor allem die Erkenntnis, wie viele Stunden es braucht eine Fahnen die Jahrzehnte unbeschadet überstehen soll, herzustellen oder zum Teil über hundert Jahre alte Fahnen fachgerecht zu reparieren. Das Fachwissen von Mag. Thomas Stein und das handwerkliche Können der mehr als zwanzig Mitarbeiter sorgen dafür, dass die Firma Stein auch weiterhin zu Topadressen für Fahnen und Vereinsartikel gehören wird.

Seitenanfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.