Firma RIDIA — Neueröffnung

OÖKB-Präsidium bei der Eröffnung

RidiaZur Neueröff­nung der Fir­ma RIDIA hat Fir­menchef Mag. Thomas Stein seine wichtig­sten  Kun­den ein­ge­laden. Dazu gehört auch der OÖKB. Für das Lan­desprä­sid­i­um nah­men Vizepräsi­den­ten Vzlt. i.R Johann Puch­n­er und AI i.R Her­bert Nösslböck am 3. Juli  die Gele­gen­heit wahr, sich über die Neuerun­gen zu informieren.  Seit Jahrzehn­ten unter­hält der OÖKB  beste geschäftliche Kon­tak­te zur Fir­ma RIDIA. Seit 1927,  in drit­ter Gen­er­a­tion,  genießt das oberöster­re­ichis­che Fam­i­lienun­ternehmen bei den OÖKB Ver­bän­den hohes Ver­trauen. Dieses hat sie sich mit so manch­er sen­si­blen Reparatur kost­bar­er Fah­nen aber auch zahlre­ich­er Anschaf­fun­gen hochqual­i­ta­tiv­er neuer Fah­nen sowie Zube­hörs, erar­beit­et. Die Fir­ma der Fam­i­lie Stein gehört auch mit ihrem Ange­bot  von zahlre­ichen hochw­er­ti­gen Vere­in­suten­silien zu den ersten Adressen im Lande.

Bei der Besich­ti­gung der Geschäft­sräum­lichkeit­en und der Werk­stät­ten kon­nten sich die Kun­den einen Ein­blick in die kom­plexe Materie rund ums The­ma schaf­fen. Beein­druck­end war vor allem die Erken­nt­nis, wie viele Stun­den es braucht eine Fah­nen die Jahrzehnte unbeschadet über­ste­hen soll, herzustellen oder zum Teil über hun­dert Jahre alte Fah­nen fachgerecht zu repari­eren. Das Fach­wis­sen von Mag. Thomas Stein und das handw­erk­liche Kön­nen der mehr als zwanzig Mitar­beit­er sor­gen dafür, dass die Fir­ma Stein auch weit­er­hin zu Topadressen für Fah­nen und Vere­in­sar­tikel gehören wird.

Sei­t­e­nan­fang

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




acht − 2 =