Friede-Freiheit-Grenzenlos!

Bringt Euch jeden Tag dafür ein!

Irrsdorf 2015 138Mehr als 70 Ortsverbände und eine große Zahl Ehrengäste nahmen am 4. Juli in Irrsdorf bei Straßwalchen an der großen Feierstunde unter dem Motto “Frieden, Freiheit, Grenzenlos” der Kameradschaftsbünde Oberösterreich und Salzburg teil. Der Feier gab auch der Salzburger Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer, welcher auch die Grüße von Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer überbrachte und LAbg. Theresia Neuhofer, die Ehre. ( – oben auf Foto klicken) 

Mit der Dankesfeier für 70 Jahre Frieden, 60 Jahre Freiheit und 20 Jahre grenzenloses Europa war auch der Anstoß  sich dieser glücklichen Umstände und wertvollen Güter unseres Landes wieder bewusster, zu werden.

Irrsdorf 2015 112Die Musikkapellen Hager-Hochfeld, Weißenkirchen i. Attg. geleiteten nicht nur den Einzug der Verbände am Festplatz, sondern boten auch den festlichen musikalischen Rahmen während der Feier dar. Durch den Festakt führten mit verbindenden Texten die beiden Initiatoren SKB VzPräs. Fritz Guggenberger und BObm. Konsulent Dipl.Päd. Karl Glaser.

Mit denkwürdigen Worten zu den drei Themenbereichen hat GR Kanonikus Mag. Norbert Nauthe die Kameradinnen und Kameraden geistlich spirituell durch die Feier begleitet.  Die OÖKB-Bezirksobmänner Josef Ottinger und Hans Wienerroither haben zum Nachdenken anregende Texte zwischen den Ansprachen der Ehrengäste vorgetragen.

Der Bürgermeister von Straßwalchen Friedrich Kreil begrüßte als Hausherr. Im folgten Ansprachen von  ÖKB Präsident BR/Bgm. a. D Ludwig Bieringer zum Thema Frieden und von LBL Benno Schinagl zum Thema Freiheit.

Das Thema grenzenlos hat dieser Tage eine besondere Wendung erfahren. Landeshauptmann Dr. Wilfried Haslauer der darüber sprach, hat deshalb die Probleme die, der ausufernde Flüchtlingsstrom derzeit verursacht angesprochen. Das völlige Versagen der Organe der Europäischen Union und die fehlende Solidarität der EU-Länder untereinander, fördern eine unhaltbare und gefährliche gesellschaftspolitische Gemengelage zu Tage. Diese Situation kann schnell zur europäischen aber auch lokalen gesellschaftlichen Zerreißprobe ausarten. Der Kameradschaftsbund sei aufgefordert sich in die öffentlichen Diskussionen mit deutlichen Forderungen an die politisch Verantwortlichen in Wien und Brüssel einzubringen. Damit könnte den Ländern und Gemeinden mehr Gehör zu verschafft werden, so der Landeshauptmann.

Nach den abschließenden Worten des SKB Präsident Josef Hohenwarter endete die Feierstunde mit der Bundes- und Europahymne. Mit dem festlichen Defilee am Ortsplatz zogen die Verbände zum kameradschaftlichen Ausklang in die gut vorbereiteten Gastgärten.

Ein besonderer Dank des OÖKB-Landespräsidiums gilt allen ausgerückten Kameradinnen und Kameraden sowie den Organisatoren, Helfern und Ehrengästen, die trotz der großen Hitze diese hervorragende Veranstaltung mit größter Disziplin und Begeisterung diese würdige Feier möglich machten.

Seitenanfang

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.