Gemeinsames Intensivbetten-Management

Gemeinsames Intensivbetten-Management aller oö. Spitäler

LH Mag. Stel­zer und LH-Stv.in Mag.a Ha­ber­lan­der ha­ben erst­mals die ge­mein­sa­me Ko­or­di­na­ti­on alle In­ten­siv­bet­ten in den Spi­tä­lern in OÖ ver­an­lasst.

Au­ßer­ge­wöhn­li­che Si­tua­tio­nen for­dern auch im Ge­sund­heits­sy­stem au­ßer­ge­wöhn­li­che Maß­nah­men. Des­halb ha­ben LH Mag. Tho­mas Stel­zer und LH-Stvin. Chri­sti­ne Ha­ber­lan­der erst­mals im OÖ Ge­sund­heits­we­sens den Auf­trag er­teilt, alle In­ten­siv­bet­ten der OÖ Spi­tä­ler ge­mein­sam zu ma­na­gen. Trotz al­ler wirt­schaft­li­chen und or­ga­ni­sa­to­ri­schen Hür­den durch die Viel­zahl der Trä­ger, ha­ben die­se das Wohl der Pa­ti­en­ten als ge­mein­sa­mes In­ter­es­se vor das Tren­nen­de ge­stellt. Die Um­set­zung wird von der OÖ Gesund­heits­hol­ding  or­ga­ni­sa­to­risch abwickelt. 

Intensivbetten CDU

In na­her Zu­kunft ist mit ei­ner sehr ho­hen An­zahl an In­fi­zier­ten zu rech­nen. Nach der­zei­ti­gen Schät­zun­gen wer­den ca. 2–5 % der Co­ro­na Patient/​innen  in­ten­siv­me­di­zi­ni­sche The­ra­pie Be­hand­lun­gen brau­chen. Eine sehr gro­ße Zahl Be­atmungs­ge­rä­te, künst­li­cher Nie­ren, etc. sind dazu notwendig.

Die In­ten­siv­bet­ten­ko­or­di­na­ti­on, des Kri­sen­stabs des Lan­des , soll da­her ge­währ­lei­sten, dass die­se Patient(inn)en selbst bei re­gio­na­ler Über­la­stung der In­ten­siv­bet­ten­ka­pa­zi­tät – in an­de­ren Spi­tä­lern zur Ver­fü­gung stehen. 

Durch das zen­tra­le In­ten­siv­bet­ten-Ma­nage­ment hat der Ko­or­di­na­tor die Mög­lich­keit, häu­ser­über­grei­fend in Rück­spra­che mit den Ab­tei­lungs­lei­tern die Ver­le­gung von Patient/​innen zu in­iti­ie­ren. Den Transport zwi­schen den Spi­tä­lern über­nimmt in zu­ver­läs­si­ger Wei­se das OÖ Rote Kreuz.

Bleiben wir zuhause, bleiben wir gesund !

Die idea­le Ab­stim­mung zwi­schen al­len Kran­ken­häu­sern ist ein wich­ti­ges In­stru­ment, um den an­ste­hen­den Her­aus­for­de­run­gen best­mög­lich zu be­geg­nen“, so LH Stel­zer und LH-Stell­ver­tre­te­rin Ha­ber­lan­der. Der­zeit ist die Hälf­te der 250 In­ten­siv­bet­ten in be­legt. Die Ka­pa­zi­tät kann noch in meh­re­ren Schrit­ten auf 270, 358 bzw. so­gar 420 In­ten­siv­bet­ten aus­ge­baut wer­den. Ob dies die Spit­zen ab­decken kann ist zum Groß­teil von der Dis­zi­plin al­ler Bürger/​innen abhängig.