Jubiläumsfest des OÖKB-Burgkirchen

85. Jahre Kameradschaftsbund Burgkirchen

Burgkirchen-klDer Kam­er­ad­schafts­bund Burgkirchen feierte am 5. und 6. Sep­tem­ber sein 85. Jubiläum. Schon zum Totenge­denken am Sam­stagabend kamen 55 Orts­grup­pen. So war der Platz zwis­chen Gemeinde und Kirche mit rund 600  Teil­nehmern und drei Musikkapellen zum Bersten voll. Obm. Hein­rich Öller begrüßte sie alle und eröffnete die Feier­stunde mit einem Rück­blick in die Vere­ins­geschichte.

Unter den zahlre­iche Ehrengäste begrüßte der Obmann auch LBL/gf. Präs. Ben­no Schi­nagl und Gemein­der­at LAbg. David Schissl. Als Vertreter des Lan­deshaupt­manns nahm Land­tagsab­ge­ord­neter Bgm. Franz Wein­berg­er teil und sprach dem Vere­in seine Glück­wün­sche aus. Bgm. Albert Tropp­mair brachte die Freude der Gemeinde über das Jubiläum seines Kam­er­ad­schafts­bunds als Tra­di­tion­sträger zum Aus­druck. Er dank­te auch für die Unter­stützung und Zusam­me­nar­beit und wün­schte sich als Kam­er­ad noch viele erfol­gre­iche Vere­in­s­jahre.

OÖKB-Bezirk­sob­mann Dipl.Päd. Karl Glaser erin­nerte in sein­er Ansprache daran was Kam­er­ad­schaft war, ist und heute leis­ten soll. Pfar­rer Gerd Smetanig hat mit Seg­nung des Kranzes am Kriegerdenkmals, der ange­trete­nen Vere­ine und der Fah­nen­bän­der durch den geistlichen Teil der Feier­stunde geleit­et. Die Über­gabe der Bän­der über­nah­men Fah­nen­patin­nen Mathilde Wim­mer, Aloisia Point­ner, Frie­da Aign­er, Hilde Frausch­er, Mar­i­anne Wöckl, There­sia Ellinger sowie die Mar­ke­tenderin­nen Tan­ja Per­ber­schläger und Franziska Hofer.

Die Atmo­sphäre als die Lan­deshymne im gemein­same Spiel mit den drei anwe­senden Musikkapellen erk­lun­gen ist, lässt sich nur mit  „Gänse­haut­stim­mung“ umschreiben. Mit dem fes­tlichen Defilee um die Kirche zog die Fest­ge­sellschaft zum Festzelt in dem der kam­er­ad­schaftliche Ausklang.


Der Son­ntag stand im Zeichen des Dank- und Fest­gottes­di­en­stes. Auch dazu waren eine große Zahl hon­origer Ehrengäste und zahllose Orts­grup­pen gekom­men. Die Feier stand dem Vor­abend in Würde und per­fek­ter Organ­i­sa­tion in nichts nach. In allen Ansprachen fand das Lob und die Anerken­nung für die gelebte Kam­er­ad­schaft und die damit ver­bun­de­nen Werte beson­ders her­aus gehoben. Dem Kam­er­ad­schafts­bund Burgkirchen wün­schen alle Kam­eradin­nen und Kam­er­aden des OÖKB sowie das Lan­desprä­sid­i­um, weit­er­hin viele Jahre in bester Kam­er­ad­schaft.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




achtzehn + sechs =