Kreuzsegnung am Dachsteingebirge

Pionierkreuz am Krippenstein renoviert und gesegnet!

Am 2. August ist nach der Ren­ovierung  das Pio­nierkreuz am Krip­pen­stein erneut geseg­net wor­den. Im let­zten Herb­st hat das ÖBH auf Anre­gung des Ober­trauner Bürg­er­meis­ter Mag. Egon Höll, durch Sol­dat­en des Pio­nier­batail­lon 2 aus Salzburg mit Unter­stützung der Dachstein­touris­mus AG diesem, zu neuem Glanz ver­holfen. In vor­bildlich­er Weise ist das Fun­da­ment mit neuen Steinen ergänzt, die Abspann­seile erneuert und das Kreuz mit einem Schutzanstrich verse­hen wor­den.


Die Teil­nehmer am Fes­takt mit Bgm. Mag. Egon Höll der Präsi­dentin des Kon­gress­es der Gemein­den und Regio­nen im Europarat, Gudrun Mosler-Törn­ström, LAbg. Sabine Promberg­er, Bezirk­shaupt­mann Ing. Mag. Alois Lanz, Vertreter der Dachstein-Seil­bah­nge­sellschaft,  dem Kdt. PiBaon 2, Obst. Gün­ter Gann mit seinen Sol­dat­en und den Mil­itär­musik­ern sowie die Abor­d­nun­gen des Mil­itärkom­man­dos OÖ mit Obst Ing. Lud­wig Dauch­er und Gat­tin, Obstlt. Ger­hard Ober­re­it­er, ADir. Peter Schober, den Geistlichen und der Berg- und Wasser­ret­tung als auch OÖKB LGf Ben­no Schi­nagl.

Die Seg­nung durch die Mil­itärgeistlichen umrahmte ein Quar­tett der Mil­itär­musik OÖ fes­tlich. In den Ansprachen des Bürg­er­meis­ters, der Geistlichkeit und von Oberst Ing. Dauch­er ist an die Zeit des Baues der mil­itärischen Seil­bahn auf den Dachstein erin­nert wor­den. Pio­niere der ehe­ma­li­gen Hiller-Kaserne in Ebels­berg haben damals die Seil­bahn auf das Ober­feld am Dachstein errichtet. Zum Dank dafür das sie von Unfällen ver­schont blieben, errichteten sie in ihrer Freizeit das Pio­nierkreuz. Der Segen der Mil­itärp­far­rer soll auch alle Wan­der­er am Dachsten/Krippenstein und Besuch­er der “Five Fin­gers” Aus­sicht­splat­tform vor Unglück und Schaden bewahren.