Land OÖ ehrt Kam. Rudolf Kaineder !

Zeichen der Wertschätzung für ehrenamtliche Leistungen

Ehrung RK 2 kl
Der ge­ehr­te Ka­me­rad ADir. Ru­dolf und Gat­tin Ma­ga­re­the Kai­ne­der, Fr. El­frie­de Zieg­ler, Vzlt. i. R. Jo­hann Wirtl, Obm. Ro­land Me­di­tz, ObmStv. Jo­sef Winkler.

Per Be­schluss der Ober­öster­rei­chi­schen Lan­des­re­gie­rung ist Ka­me­rad Amts­di­rek­tor  Ru­dolf Kai­ne­der aus Neu­markt im Mühl­kreis am 11. Juni 2021 von Lan­des­haupt­mann Mag. Tho­mas Stel­zer die Ver­dienst­me­dail­le in Gold des Lan­des Ober­öster­reich im Re­dou­ten Saal in Linz ver­lie­hen worden.

Mit die­ser höchst ver­dien­ten Aus­zeich­nung ist dem treu­en Ka­me­ra­den und flei­ßi­gen Funk­tio­när des OÖKB ein sicht­ba­res Zei­chen der öf­fent­li­chen Wert­schät­zung für sei­ne viel­fäl­ti­ge und frucht­brin­gen­de jahr­zehn­te­lan­ge eh­ren­amt­li­che Ar­beit in ver­schie­den­sten Be­rei­chen und Or­ga­ni­sa­tio­nen ver­lie­hen worden.


Treuer Kamerad und Funktionär des OÖKB

So gab und gibt es für Kam. Ru­dolf Kai­ne­der seit Jahr­zehn­ten kei­ne Ver­an­stal­tung des Ka­me­rad­schafts­bun­des bei der, der OÖKB Neu­markt, nicht mit sei­nem Vor­stands­mit­glied und Kas­sier rech­nen konn­te. In vor­bild­li­cher Wei­se war ihm von der Vor­be­rei­tung von Fe­sten und Fei­ern und an­de­ren Ar­beits­ein­sät­zen oder tra­di­tio­nel­len Aus­rückun­gen al­les eine eh­ren­vol­le Pflicht die er in größ­ter Ver­läss­lich­keit er­füll­te. Trotz sei­ner aus­ge­präg­ten Dis­zi­plin leg­te er aber auch im­mer auf das ka­me­rad­schaft­li­che Mit­ein­an­der gro­ßen Wert.  So ist er bis heu­te über­all ger­ne ge­se­hen und sehr beliebt.


Ehren-Amtswalter der Freiwilligen Feuerwehr Neumarkt i. M.

R Kaineder FF kl

Gro­ße Wert­schät­zung ge­nießt er auch im Krei­se der Feu­er­wehr Neu­markt i. Mkr. Nicht nur, dass er vie­le Jah­re ak­tiv und ver­läss­lich bei al­len Ein­sät­zen aus­rück­te, nahm er sich auch mit gro­ßem En­ga­ge­ment der Aus­bil­dung der Feu­er­wehr­ju­gend an. Da­bei lag ihm ne­ben der Wei­ter­ga­be des Wis­sens, be­son­ders die Wei­ter­ga­be der Be­gei­ste­rung an die Ju­gend am Her­zen. So be­glei­te­te er 2009 die Teil­neh­mer OÖ-Feu­er­wehr­ju­gend zur Feu­er­weh­rolym­pia­de nach Ost­ra­va in Schwe­den. Auch dort stell­te er sich als Be­wer­ter beim Staf­fel­lauf für den eh­ren­amt­li­chen Dienst zur Ver­fü­gung. Im mitt­ler­wei­le fort­ge­schrit­te­nen Al­ter ist ihm zum Aus­schei­den aus dem Ak­ti­ven Stand der Feu­er­wehr sein En­ga­ge­ment mit dem Ti­tel des Eh­ren-Amts­wal­ters ge­dankt worden.


Vorbildlicher Funktionär des Österreichische Schwarze Kreuz 

RK SK Ehrung 19
OÖSK-LGf Bgdr Dr. Jo­han­nes Kainz­bau­er, Kam. Ru­dolf Kai­ne­der, ÖSK Ge­ne­ral­se­kre­tär Obst i.R. Alex­an­der Barthou.

Die Zu­kunft der Ju­gend und die Wur­zel der Ver­gan­gen­heit sind sei­ne gro­ßen Her­zens­an­lie­gen. So war es für ihn im­mer selbst­ver­ständ­lich den jun­gen Men­schen die Leh­ren der Ver­gan­gen­heit zu ver­mit­teln. Um zu ver­ste­hen, wie gut es uns geht, braucht man nur ei­nen Sol­da­ten­fried­hof zu be­su­chen. Dazu reich­ten ihm nicht nur Wor­te, son­dern er setz­te auch Ta­ten. Da­her ge­hört auch die Er­hal­tung, Pfle­ge und Be­treu­ung von Kriegs­grä­bern und Denk­mä­lern zu sei­nen Le­bens­in­hal­ten. Viel Zeit op­fert er de­ren Pfle­ge und Er­hal­tung im eh­ren­amt­li­chen Dienst des Öster­rei­chi­schen Schwar­zen Kreu­zes (ÖSK).

RK Friedh klUn­zäh­li­ge Stun­den und Tage hat er in den letz­ten Jahr­zehn­ten mit mü­he­vol­ler Pfle­ge der Ru­he­stät­ten aber auch im eh­ren­vol­len Ge­den­ken an die Op­fer der Krie­ge zu­ge­bracht. Er war ihm auch Pflicht Geld für die Er­hal­tung der Ge­denk­stät­ten je­ner Ka­me­ra­den, de­ren Na­men auf Kriegs­grä­bern steht, ein­zu­sam­meln. Als Funk­tio­när der OÖSK-Be­zirks­lei­tung hat er nicht nur an der Or­ga­ni­sa­ti­on zahl­lo­ser Al­ler­hei­li­gen­samm­lun­gen mit­ge­wirkt, son­dern stand selbst bei je­dem Wet­ter am 1. No­vem­ber am Fried­hofs­ein­gang mit der Sammelbüchse.


Ein „Vergelt´s Gott“ für die vorbehaltlose Unterstützung

Neumarkt Kaineder Wirl Leitl kl
Die Ka­me­ra­den EC Präs. Dr. Chri­stoph Leitl, ÖSK BObm. Jo­hann Wirtl, Mar­ga­re­te und Ru­dolf Kai­ne­der, Obm. Ro­land Meditz.

Im­mer und über­all un­ter­stützt von sei­ner Gat­tin Mar­ga­re­tha. Ihr dank­te das OÖSK bei der 125 Jahr Fei­er des OÖKB Neu­markt i. für die vor­bild­li­che Pfle­ge der Ge­denk­stät­ten der 15 Kriegs­to­ten am Eh­ren­teil des Orts­fried­ho­fes Neu­markt mit dem gro­ßen Eh­ren­zei­chen des ÖSK. Seit bei­de ge­mein­sam ih­ren Le­bens­weg ge­hen hat sie ihn bei al­len sei­nen Eh­ren­äm­tern vor­be­halt­los un­ter­stützt und si­cher oft zu­gun­sten man­cher Or­ga­ni­sa­ti­on auf ih­ren Gat­ten ver­zich­ten müs­sen. Da­her ge­bührt der Dank der durch Aus­zeich­nun­gen aus­ge­drückt für ih­ren Gat­ten aus­ge­drückt wird, zu­gleich auch im­mer sei­ner Gat­tin Mar­ga­re­the Kaineder.

 

 


Glückwünsche und Dank des OÖKB Landespräsidiums

RK LH kl
Lan­des­haupt­mann Mag. Tho­mas Stel­zer und der ge­ehr­te Ka­me­rad Ru­dolf Kaineder.

Der OÖ-Ka­me­rad­schafts­bund gra­tu­liert Ka­me­rad Ru­dolf Kai­ne­der zur hoch­ver­dien­ten Eh­rung. Das Prä­si­di­um dankt ihm für die vie­le tol­le Idee und manch mü­he­vol­le Ar­beit aber vor al­lem für die Be­gei­ste­rung mit der er al­len Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den stets ein Vor­bild in al­len eh­ren­amt­li­chen Or­ga­ni­sa­tio­nen war und ist.