LANDESDELEGIERTENTAG ABGESAGT!

OÖKB folgt der Empfehlung des Expertenrats!

AUF GRUND DER AKTUELLEN ENTWICKLUNG DER PANDEMIE

WIRD AUF EMPFEHLUNG DES EXPERTENRATES DER

OÖKB LANDESDELEGIERTENTAG ABGESAGT!

OÖKB PRÄSIDIUM

Wegen der hohen Belegungszahlen mit Corona-Patienten in den Krankenhäusern und Intensivstationen sowie der höchsten 7-Tage-Inzidenz seit dem Beginn der Pandemie hat sich der OÖKB zur Absage bzw. Verschiebung des Landesdelegiertentages 2021 entschlossen.

Da derzeit keine Entspannung bei der Ansteckungsgefahr mit Covid-19 in Sicht ist und auch die Experten vor der erhöhten Gefahr, besonders bei großen Veranstaltungen, warnen, ist die Absage ein Akt der Vernunft. Mehr als 500 Menschen aus allen Landesteilen an einem Ort zusammenzuführen, ist derzeit nicht zu verantworten.

In Rücksprache mit mehreren Juristen wird nun die Durchführung der erforderlichen Neuwahl als Online- oder Briefwahl vorbereitet. Dies ist notwendig, damit der Landesverband über den Stichtag 31. Dezember 2021 hinaus weiterhin rechtlich korrekt handlungsfähig bleibt. Ausführliche Informationen ergehen zeitnah an alle Orts- und Stadtverbände.

Der festliche Teil des OÖKB-Landesdelegiertentages wird in Form einer Festveranstaltung im Sommerhalbjahr 2022 an einem geeigneten Zeitpunkt nachgeholt. Auch darüber werden alle Vereine und Gäste zeitgerecht in Kenntnis gesetzt.

Das OÖKB-Landespräsidium dankt für das Verständnis und wünscht allen Funktionären, Kamerad(inn)en, Freunden und Gästen, weiterhin beste Gesundheit und alles Gute!

Neue Covid-19-Maßnahmen in ab 8. Nov. 2021

Auf Grund stark steigender Infektionszahlen und steigenden Aufnahmeraten von Erkrankten in den Spitälern hat Oberösterreich rechtzeitig neue Corona-Schutzmaßnahmen erlassen. Die entsprechende Verordnung des Landes wurde heute kundegemacht und tritt mit 8. November 2021 in Kraft. Für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gilt bei der Verpflichtung zur Vorlage eines 2,5-G-Nachweises eine Übergangsfrist bis 22. November 2021.

Nachstehende Regelungen gelten ab 8. November 2021

  • Es gilt die 2,5-G-Regel (geimpft, genesen oder PCR-getestet) bei körpernahen Dienstleistungen, für die Gastronomie, Freizeiteinrichtungen und die Hotellerie für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kundinnen und Kunden sowie Besucherinnen und Besucher.
  • Für Kultureinrichtungen wie Theater, Kinos, Kabaretts und Konzertsäle gilt die 2,5-G-Regel für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kundinnen und Kunden sowie Besucherinnen und Besucher.
  • In Kultureinrichtungen, wie Museen, Kunsthallen, kulturellen Ausstellungshäusern, Bibliotheken, Archiven und Büchereien gilt die 2,5-G-Regel für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und eine FFP2-Maskenpflicht für Kundinnen und Kunden sowie Besucherinnen und Besucher.
  • Bei Veranstaltungen / Zusammenkünften (unter 25 Personen ausgenommen) gilt bis 500 Besucher 2,5-G, bei mehr als 500 Besuchern 2-G.
  • Für Spitäler sowie Alten- und Pflegeheime gilt die 2,5-G-Regel für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Besucherinnen und Besucher. Beschränkt wird auch die Anzahl der Besuche, die in Krankenhäusern möglich sein werden. Hier kommt die bekannte 4 mal 1-Regel zur Anwendung. Sie bedeutet konkret, dass eine Patientin oder ein Patient von täglich einem Besucher für eine Stunde Besuch erhalten kann. 

Weitere Regelungen die die Bundesregierung erlässt gelten ebenfalls in der jeweils aktuellsten Form