Lockerungen zum 1. Juli

Lockerungen zum Start in die neue Normalität

Mit 1. und 22. Juli 2021 treten die bisher größten Lockerungen 

der COVID-Regelungen in Kraft. 

Gro­ße Tei­le des üb­li­chen Ver­eins­le­bens mit Ver­samm­lun­gen, Stamm­ti­schen, Aus­flü­gen  und Gra­tu­la­ti­ons­be­su­chen  so­wie klei­ne­re Ver­an­stal­tun­gen wer­den da­mit wie­der in ein­fa­cher Form möglich.

Jahreshauptversammlungen 

mit bis zu 100 Teilnehmer(inne)n sind nun ohne be­hörd­li­che An­mel­dung und gro­ße Auf­la­gen wie­der ganz ein­fach möglich.

Größere Veranstaltungen

wie z. B. Ju­bi­lä­ums­fe­ste, Früh­schop­pen, Heu­ri­gen, Som­mer­fe­ste, Wett­be­wer­be oder Mes­sen wer­den wei­ter­hin be­hörd­lich zu mel­den und mit ent­spre­chen­den Auf­la­gen ver­bun­den blei­ben. Wie um­fang­reich die­se aus­fal­len  wird sich noch zei­gen. Dies wird si­cher noch län­ge­re Zeit so bleiben. 

Gut Koordination und Vorbereitung !

Es wer­den nun vie­le Ver­ei­ne und Or­ga­ni­sa­tio­nen ihre Ver­an­stal­tun­gen nach­ho­len wol­len und da­her sind Ter­min­pro­ble­me mit Ver­an­stal­tern vor Ort und mit Eh­ren­gä­sten ab­seh­bar. Wir er­su­chen Euch des­halb so­weit mög­lich die Ter­mi­ne im per­sön­li­chen Ge­spräch ab­zu­stim­men und zeit­ge­recht dem Be­zirks­ob­mann und dem Lan­des­bü­ro zu über­mit­teln um Är­ger und Ent­täu­schun­gen zu vermeiden !

Ab 1. Juli gelten folgende Regeln :

3‑G-Regel  = „geimpft, getestet, genesen“ Pflicht in/​bei :

  • Ga­stro­no­mie und Hotellerie
  • Zu­sam­men­künf­te
  • Sport­stät­ten und Freizeiteinrichtungen
  • Mes­sen und Kongresse
  • Kul­tur­be­trie­be (mit Aus­nah­me von Mu­se­en, Bi­blio­the­ken und Archiven)

Über­all wo die 3G-Re­gel gilt, be­steht bis zum 22. Juli wei­ter­hin Re­gi­strie­rungs­pflicht. Für Kin­der bis 12 Jah­re ent­fällt ab 1. Juli die Testpflicht.

 

Maskenpflicht

  • Ab 1. Juli müs­sen nur mehr in be­son­ders sen­si­blen Be­rei­chen wie Pfle­ge­hei­men und Kran­ken­häu­ser eine FFP2-Mas­ke ge­tra­gen werden.
  • Über­all sonst reicht ein ein­fa­cher Mund-Na­sen-Schutz. Die­ser ist ver­pflich­tend in öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln, dem Han­del und Mu­se­en zu tragen.
 

Gastronomie und Veranstaltungen

  • Die ver­ord­ne­te CO­VID-Sperr­stun­de entfällt.
  • In der Ga­stro­no­mie gilt wei­ter­hin der 3G-Nachweispflicht.
  • Für Ver­an­stal­tun­gen ent­fällt die Maskenpflicht !

Veranstaltungen & Versammlungen

  • bis 100 Per­so­nen 3G Regel
  • Ab 100 Per­so­nen anzeigepflichtig.
  • Ab 500 Per­so­nen bewilligungpflichtig.

Ab 100 Personen

ist sei­tens der Teilnehmer/​innen ein 3G-Nach­weis vor­zu­wei­sen, der von den Ver­ant­wort­li­chen zu über­prü­fen ist. Es ist ein Prä­ven­ti­ons­kon­zept vor­zu­le­gen,  um­zu­set­zen und ein CO­VID-19-Be­auf­trag­ten zu bestellen.

Gueltige Regelungen

Ausführliche Informationen  im Rechtsinformationssystem der Bundesregierung oder Gesundheitsministerium hier auf diesen Text klicken !