Militärkommandant dankt Stift Lambach.

Militärseelsorge in Oberösterreich

Militärkommando OÖ dankt dem Stift Lambach.

Im Rah­men sei­nes Be­su­ches im Stift Lam­bach am 26. April 2021, dank­te der Mi­li­tär­kom­man­dant von Ober­öster­reich, Bri­ga­dier Die­ter Muhr, Abt MMag. Ma­xi­mi­li­an Neu­lin­ger für die lang­jäh­ri­ge Un­ter­stüt­zung der Mi­li­tär­seel­sor­ge in Oberösterreich.

Ne­ben der Un­ter­stüt­zung der Mi­li­tär­pfar­re wird seit vie­len Jah­ren ein be­son­de­res seel­sor­ge­ri­sches Na­he­ver­hält­nis mit dem Wel­ser Pan­zer­ba­tail­lon 14 und den Ka­me­ra­den des Hes­sen Tra­di­ti­ons­korps ge­pflegt. Da­bei wer­den re­gel­mä­ßig  bei fest­li­chen An­läs­sen Got­tes­dien­ste in der Stifts­kir­che ge­mein­sam ge­fei­ert. Für die wohl­wol­len­de geist­li­che und spi­ri­tu­el­le Be­glei­tung der Sol­da­ten dank­te MilKdt. Bri­ga­dier Muhr und über­reich­te mit dem Aus­druck der Hoch­ach­tung das Wap­pen des Mi­li­tär­kom­man­dos Ober­öster­reich an Abt Maximilian.

 

Militärpfarre Hörsching genießt besondere Wertschätzung. 

Mi­li­tär­seel­sor­ger den Mi­li­tär­kom­man­dos Ober­öster­reich, Mi­li­tär­ober­ku­rat Mag. DI Ben­dik­ti­ner­pa­ter Jo­han­nes Ru­perts­ber­ger ist nicht nur im mi­li­tä­ri­schen Ein­satz für die Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den des Bun­des­heers da. Auch in per­sön­li­chen Kri­sen von Sol­da­ten aber auch bei Fe­sten und Fei­ern mit de­ren Fa­mi­li­en hat sich der Be­ne­dik­ti­ner­pa­ter das be­son­de­re Ver­trau­en der Sol­da­tin­nen und Sol­da­ten er­wor­ben. So ge­nießt die Mi­li­tär­pfar­re Hör­sching brei­tes An­se­hen im Be­reich des Mi­li­tär­kom­man­dos Ober­öster­reich. Der Be­such des Mi­li­tär­kom­man­dan­ten im Hei­mat­stift von Pa­ter Jo­hann war An­lass Bgdr Die­ter Muhr da­hin zu be­glei­ten. Der ver­dien­te Mi­li­tär­seel­sor­ger wird aber auch ge­gen Ende des näch­sten Jah­res in den wohl­ver­dien­ten Ru­he­stand tre­ten. Da­her war es be­son­ders er­freu­lich das sein Mit­bru­der, Pri­or des Be­ne­dik­ti­ner­stif­tes Lam­bach und de­si­gnier­ter Nach­fol­ger, Pa­ter Ja­kob Stoi­ber, eben­falls an dem ka­me­rad­schaft­li­chen Aus­tausch mit dem Mi­li­tär­kom­man­dan­ten in Lam­bach teil­ge­nom­men hat.

Prior Jakob Stoiber zum Nachfolger von Militärseelsorger Johann Rupertsberger berufen.

Der Pri­or und Pro­fes­sor an der Han­dels­aka­de­mie des Stif­tes, MMag. Pa­ter Ja­kob Stoi­ber wird in et­was mehr als ei­nem Jahr sei­nem Mit­bru­der Mi­li­tär­ober­ku­rat, Mag. DI Jo­han­nes Ru­perts­ber­ger nach­fol­gen, wenn die­ser in den wohl­ver­dien­ten Ru­he­stand über­tritt. Er be­rei­tet sich be­reits in­ten­siv auf die neue Auf­ga­be vor. Dazu hat er die Grund­aus­bil­dung bei sei­nen Ka­me­ra­den vom Wel­ser Pan­zer­ba­tail­lon 14 ab­sol­viert und be­reits ei­ni­ge Tage im COVID-19 Ein­satz­stab des Mi­li­tär­kom­man­dos Dienst ver­se­hen. Der Be­such in Lam­bach war auch die pas­sen­de Ge­le­gen­heit für Mi­li­tär­kom­man­dant Bgdr Die­ter Muhr sei­ne Ab­sicht be­kannt zu ge­ben, die Ka­pel­le der Mi­li­tär­pfar­re in Hör­sching vor der Amts­über­ga­be an Pa­ter Ja­kob, zu sa­nie­ren.  Da­mit soll auch die Be­deu­tung der Seel­sor­ge für die Sol­da­ten sicht­bar Aus­druck finden.