Milizeinsatz in Oberösterreich

Miliz jetzt im Einsatz am Grenzübergang Wullowetz

Am 20. Mai hat Mil­itärkom­man­dant Brigadier Mag. Dieter Muhr dem Kom­man­dan­ten der 1. Jägerkom­panie des Jäger­batail­lon OÖ  mit seinem Miliz­sol­dat­en die Ver­ant­wor­tung im COVID-19-Assis­ten­zein­satz im Raum Wul­lowitz übergeben. Damit kon­nten aktive Trup­pen­teile des Bun­desheers abge­zo­gen wer­den. Ihre Auf­gaben hat die Miliz über­nom­men und ste­ht nun im Ein­satz für Oberöster­re­ich.

Ein­weisung des Kom­man­dan­ten der Miliz­sol­dat­en durch den Dienst haben­den Beruf­sof­fizier brei der Über­gabe des Ein­satzraumes.

Aktive Ein­heit­en des Bun­desheers überwachen derzeit noch den Flughafen Linz und drei Gren­zübergän­gen zu Deutsch­land und Tschechien. EWeit­er wer­den noch einige motorisierte Patrouillen wer­den für Polizei und Gesund­heits­be­hör­den gestellt. Somit kon­nten bere­its drei Kom­panien mit knapp 450 Sol­dat­en vom COVID 19 ASS abge­zo­gen wer­den.

Die Anfang Mai eingerück­ten Miliz­sol­dat­en  wur­den in  drei Wochen auf den Ein­satz im Grenz- und Gesund­heits­man­age­ment durch Bun­desheer und die Polizei vor­bere­it­et.  Seit 21. Mai trägt die Miliz nun die  Ver­ant­wor­tung im Ein­satzraum.