ÖBH Assistenzeinsatz „Schneedruck 2019“

„Schutz und Hilfe, wenn es darauf ankommt!“

03 OeBH Schneedruck 2019Dort wo vie­le Hän­de und schwe­res Ge­rät ge­braucht wur­de, stand das Bun­des­heer in den letz­ten bei­den Wo­chen den un­zäh­li­gen zi­vi­len Hel­fern wie im­mer ver­läss­lich zur Sei­te. Der nun ab­ge­schlos­se­ne As­si­stenz­ein­satz im Schnee­cha­os be­stä­tig­te ein­mal mehr, welch wert­vol­le Hil­fe un­ser Bun­des­heer im Kri­sen­fall dar­stellt. Es wird weit un­ter sei­nem Wert in der Öf­fent­lich­keit wahr­ge­nom­men. Aus die­sem Grund sein hier un­se­ren Sol­da­ten ein­mal ein ganz be­son­de­rer Dank aus­ge­spro­chen. Dank­bar­keit und Re­spekt ge­bührt na­tür­lich al­len Hel­fern die bei wid­ri­gen Wit­te­rungs­um­stän­den ge­hol­fen ha­ben die ge­fähr­li­che Schnee­druck­si­tua­ti­on und La­wi­nen­ge­fah­ren zu bannen.

Mit gebündelten Kräften !

Es hat sich ein­mal mehr ge­zeigt, dass ne­ben dem her­vor­ra­gen­den Sy­stem den eh­ren­amt­li­chen Ein­satz­or­ga­ni­sa­tio­nen die Hil­fe der uni­for­mier­ten und be­son­ders des Bun­des­heers un­ver­zicht­bar ist. In Not­si­tua­tio­nen die um­fang­rei­che und län­ger dau­ern­de Un­ter­stüt­zung er­for­dern, ist die Hil­fe des Bun­des­heers ein­zig­ar­tig. Denn wenn es dar­auf an­kommt hat 11 OeBH Schneedruck 2019es die Durch­hal­te­fä­hig­keit auch über Wo­chen mit vie­len Sol­da­ten und spe­zi­el­len Ge­rät lan­des­weit für Hil­fe und Schutz der Be­völ­ke­rung zu sor­gen. Für die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren ging es mit 3500 Ein­sät­zen an de­ren Lei­stungs­gren­ze. Auch die Po­li­zei, die so­gar Lehr­gangs­teil­neh­mer der SiAk zum Son­der­ein­satz ent­sand­te, hat sich mehr als vor­bild­lich ein­ge­bracht. Nicht we­ni­ger  die Ret­tungs­kräf­te die un­ter schwie­ri­gen Um­stän­den Ver­letz­te und Kran­ke ver­sorg­ten aber auch Eva­ku­ier­te und Hel­fer unterstützten.

Über die Grenzen der Ehrenamtlichen

Für alle Eh­ren­amt­li­chen lief da­ne­ben das nor­ma­le Le­ben, das auch nicht still stand, wei­ter. 16 OeBH Schneedruck 2019Da­mit es trotz­dem kei­ne Eng­päs­se gab war das Bun­des­heer mit 600 Sol­da­ten aus den Gar­ni­so­nen Ried im Inn­kreis, Frei­stadt, Wels und Hör­sching zur Stel­le. Sie ha­ben in Spi­tal am Pyhrn, Edl­bach, Eben­see, Go­sau, auf der Wur­zer­alm, am Hengst­paß und in Win­disch­gar­sten im Schicht­be­trieb über 31.000 Ar­beits­stun­den ge­lei­stet. Zu ih­rer Si­che­rung wa­ren Sa­ni­täts­trupps, Hee­res­berg­füh­rer und Hee­res­hoch­al­pi­ni­sten ein­ge­setzt. Ob Alt­stoff­sam­mel­zen­trum, Schu­len, Lan­des­ju­gend­heim, In­du­strie­hal­len über­all wa­ren sie mit vol­lem Ein­satz bei der schweiß­trei­ben­den Ar­beit. Es wäre gut, wenn die­se Lei­stun­gen bei den näch­sten Dis­kus­sio­nen um den Wehr­dienst und das Bun­des­heer nicht ver­ges­sen wür­den. Be­son­ders wenn es ums Geld für die Sol­da­ten und das Bun­des­heer im Par­la­ment geht !

Zivile und militärische Zusammenarbeit

Für den so­for­ti­gen Ein­satz hat das Milk­do OÖ auf sein Ka­ta­stro­phen-Hilfs­la­ger in Hör­sching zu­rück­ge­grif­fen und den Erst­be­stand an Ka­ta­stro­phen­ge­rät zum Ein­satz ge­bracht. 14 OeBH Schneedruck 2019Dar­über hin­aus ak­ti­vier­te das Mi­li­tär­kom­man­do OÖ auch das von ihm ge­grün­de­te „Netz­werk für Ka­ta­stro­phen­ein­satz in Ober­öster­reich“. Die Part­ner­fir­men stell­ten so­fort drin­gend be­nö­tig­te He­be­büh­nen, Rad­la­der, Klein­bus­se, Schnee­schau­feln, Schnee­he­xen u.v.a.m. aber auch Ver­si­che­rungs­schutz un­ent­gelt­lich zur Ver­fü­gung. Da­für gilt den Fir­men Fel­ber­mayr, Raiff­ei­sen­lan­des­bank Ober­öster­reich, Mer­ce­des Benz-Pap­pas und Swie­tel­sky ein be­son­de­rer Dank. Sie alle sind Öster­rei­cher mit be­son­de­ren „Ver­ant­wor­tungs­be­wußt­sein“!