OÖ Landesbranddirektor Robert Mayer neuer Bundesfeuerwehrpräsident !

Bundesfeuerwehrtag 2022 in St. Pölten

BdFw­Präs. a. D. Al­bert Kern

Der 22. Bun­des­feu­er­wehr­tag hat am 4. Juni 2022 in St. Pöl­ten statt­ge­fun­den. Am Pro­gramm stand auch die Wahl des Bun­des­feu­er­wehr­prä­si­den­ten. Der Stei­rer, Al­bert Kern hat nach zehn Jah­ren die­ses Amt zu­rück­ge­legt. Für die Funk­ti­on ha­ben sich die Lan­des­feu­er­wehr­kom­man­dan­ten von Nie­der­öster­reich Diet­mar Fahra­fell­ner und Ober­öster­reich Ro­bert May­er, MSc be­wor­ben. Erst­mals wa­ren zur Wahl ei­nes Prä­si­den­ten zwei Wahl­gän­ge not­wen­dig. We­gen ei­ner ein­zi­gen Stimm­ent­hal­tung kam es im Wahl­gang zu ei­nem Patt. Die Stich­wahl ent­schied dann der OÖ Lan­des­brand­di­rek­tor, Ro­bert May­er, MSc mit 52 der 99 De­le­gier­ten­stim­men für sich. Auf den NÖ Lan­des­brand­di­rek­tor Diet­mar Fahra­fell­ner ent­fie­len 47 Stimmen.


Der OÖKB gratuliert dem neuen Bundesfeuerwehrpräsidenten !

Bun­des­feu­er­wehr­prä­si­dent Ro­bert May­er, MSc

Dem zu­letzt auch in der CO­VID-Kri­se vor­bild­lich be­währ­ten Ober­öster­rei­chi­scher Lan­des­feu­er­wehr­kom­man­dan­ten wünscht das OÖKB Lan­des­prä­si­di­um viel Er­folg und gra­tu­liert dem Feu­er­wehr­ka­me­ra­den Ro­bert Mayr, MSc zur Wahl. Die Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den wün­schen ihm viel Freu­de im neu­en Tä­tig­keits­feld und stets gute Ka­me­ra­den, die ihn bei sei­nen An­lie­gen und Auf­ga­ben unterstützen.

 


Viel Lob des Innenministers für die Feuerwehren.

Bun­des­in­nen­mi­ni­ster Ma­gnus Karner

In sei­ner Gruß­bot­schaft gra­tu­lier­te auch In­nen­mi­ni­ster Ger­hard Kar­ner. Wei­ter lob­te er die her­vor­ra­gen­de Zu­sam­men­ar­beit zwi­schen den Blau­licht­or­ga­ni­sa­tio­nen. Er drück­te den Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den der öster­rei­chi­schen Feu­er­weh­ren auch den Re­spekt für die eu­ro­pa­wei­ten Ein­sät­ze im letz­ten Jahr aus. Hoch­was­ser in Bel­gi­en, Wald­brän­de in Nord­ma­ze­do­ni­en und Grie­chen­land, aber auch zu Hau­se in Nie­der­öster­reich, über­all ha­ben sich die öster­rei­chi­schen Feu­er­weh­ren die Wert­schät­zung der von den Un­glücken Be­trof­fe­nen er­wor­ben. Mit ih­rem Kön­nen und ih­rer Ein­satz­be­reit­schaft ha­ben sie über­all über­zeugt. Zu­letzt spen­de­ten sie auch Lösch­fahr­zeu­ge und Feu­er­weh­re­quip­ment für die Feu­er­wehr­ka­me­ra­den in der Ukrai­ne und hel­fen beim Trans­port von Hilfs­gü­tern in das Kriegs­ge­biet. Auch da­für dank­te In­nen­mi­ni­ster Kar­ner im Na­men der Republik.