OÖKB gratuliert neuem Militärkommandanten Stv. von Salzburg !

Kameradschaftsbund gratuliert Oberst Günther Gann !

Per De­kret ist Oberst Gün­ther Gann kürz­lich zum stv. Mi­li­tär­kom­man­dan­ten von Salz­burg er­nannt wor­den. Dazu gra­tu­lie­ren ihm mit sei­nen Ka­me­ra­den in der OG-Jeging auch die Be­zirks­lei­tung und das OÖKB Lan­des­prä­si­di­um sehr herz­lich. Er ist nicht nur ein  hoch ge­schätz­ter  Of­fi­zier, son­dern auch ein vor­bild­li­cher und treu­er Ka­me­rad.  Seit vie­len Jah­ren steht der sym­pa­thi­sche Sol­dat als ak­ti­ver Funk­tio­när dem OÖ Ka­me­rad­schafts­bund zur Sei­te und för­dert mit ver­schie­den­sten Ak­ti­vi­tä­ten die Part­ner­schaft der Kamerad(inn)en des OÖKB mit dem Bundesheer. 

Seit frü­he­ster Ju­gend be­gei­ster­te er sich fürs Sol­dat sein.  Er be­such­te da­her das Bun­des­re­al­gym­na­si­um für Be­rufs­tä­ti­ge am Schul­ba­tail­lon der The­re­sia­ni­schen Mi­li­tär­aka­de­mie in der Daunka­ser­ne /​Wr. Neu­stadt. Da­nach folg­te das Stu­di­um „Si­cher­heits­ma­nage­ment“ an der Lan­des­ver­tei­di­gungs­aka­de­mie in Wien. Er schloss es mit dem Ma­ster of Se­cu­ri­ty and De­fen­se Ma­nage­ment ab. Spä­ter als Kom­man­dant und Vor­bild woll­te er wis­sen was sei­ne Sol­da­ten kön­nen und lei­sten müs­sen. Da­her ab­sol­vier­te er lau­fend wei­te­re  Aus­bil­dun­gen.  Ob als  Pio­nier­spreng­mei­ster, Au­ßen­bord­mo­tor­boot­fah­rer, Hee­res­hoch­al­pi­nist, er eig­ne­te sich ein brei­tes Wis­sen und vie­le Er­fah­run­gen an. 

In zahl­rei­chen Ein­sät­zen zu­letzt als Kom­man­dant des Pio­nier­ba­tail­li­on Salz­burg hat er sich durch Um­sicht und Kön­nen im Be­reich Kri­sen­ma­nage­ment größ­ten Re­spekt und An­er­ken­nung er­wor­ben.  Dar­un­ter vie­le Ein­sät­ze bei sehr ge­fähr­li­chen Be­din­gun­gen.  Brücken­bau bei Hoch­was­ser, Spren­gung von Eis und La­wi­nen, Si­che­rung nach Ver­mu­run­gen oder zu­letzt ge­gen die Schnee­mas­sen des heu­ri­gen Win­ters.  

Oberst Gün­ther Gann tritt aber auch in Zei­ten des Frie­dens für die Be­reit­schaft zur mi­li­tä­ri­schen Lan­des­ver­tei­di­gung ein. Vor­be­rei­tet sein da­mit wir wei­ter in Frie­den le­ben kön­nen, ist kein Wi­der­spruch. Es liegt ihm viel dar­an der Be­völ­ke­rung de­ren Sinn und  Not­wen­dig­keit als eine Art Pflicht­ver­si­che­rung für den Frie­den zu ver­mit­teln. Er ist so wie der OÖKB der Mei­nung, dass da­für aber auch im­mer et­was ge­tan wer­den muss.

Die Kom­bi­na­tio­nen die ihm das Bun­des­heer mit ab­wechs­lungs­rei­chen Tä­tig­kei­ten im In- und Aus­land so­wie durch Zu­sam­men­ar­beit mit ver­schie­de­nen Or­ga­ni­sa­tio­nen und beim Füh­ren von Men­schen bot, ist bis heu­te in sei­ner Be­gei­ste­rung für den Be­ruf als Sol­dat zu spü­ren. Der OÖKB wünscht Oberst Gün­ther Gann dazu wei­ter viel Sol­da­ten­glück und ist Stolz ihn zum Ka­me­ra­den zu haben.