OÖKB gratuliert neuem Militärkommandanten Stv. von Salzburg !

Kameradschaftsbund gratuliert Oberst Günther Gann!

Per Dekret ist Oberst Gün­ther Gann kür­zlich zum stv. Mil­itärkom­man­dan­ten von Salzburg ernan­nt wor­den. Dazu grat­ulieren ihm mit seinen Kam­er­aden in der OG-Jeg­ing auch die Bezirk­sleitung und das OÖKB Lan­desprä­sid­i­um sehr her­zlich. Er ist nicht nur ein  hoch geschätzter  Offizier, son­dern auch ein vor­bildlich­er und treuer Kam­er­ad.  Seit vie­len Jahren ste­ht der sym­pa­this­che Sol­dat als aktiv­er Funk­tionär dem OÖ Kam­er­ad­schafts­bund zur Seite und fördert mit ver­schieden­sten Aktiv­itäten die Part­ner­schaft der Kamerad(inn)en des OÖKB mit dem Bun­desheer. 

Seit früh­ester Jugend begeis­terte er sich fürs Sol­dat sein.  Er besuchte daher das Bun­desre­al­gym­na­si­um für Beruf­stätige am Schul­batail­lon der There­sian­is­chen Mil­itärakademie in der Daunkaserne /Wr. Neustadt. Danach fol­gte das Studi­um „Sicher­heits­man­age­ment“ an der Lan­desvertei­di­gungsakademie in Wien. Er schloss es mit dem Mas­ter of Secu­ri­ty and Defense Man­age­ment ab. Später als Kom­man­dant und Vor­bild wollte er wis­sen was seine Sol­dat­en kön­nen und leis­ten müssen. Daher absolvierte er laufend weit­ere  Aus­bil­dun­gen.  Ob als  Pio­nier­spreng­meis­ter, Außen­bor­d­mo­tor­boot­fahrer, Heereshochalpin­ist, er eignete sich ein bre­ites Wis­sen und viele Erfahrun­gen an.

In zahlre­ichen Ein­sätzen zulet­zt als Kom­man­dant des Pio­nier­batail­lion Salzburg hat er sich durch Umsicht und Kön­nen im Bere­ich Krisen­man­age­ment größten Respekt und Anerken­nung erwor­ben.  Darunter viele Ein­sätze bei sehr gefährlichen Bedin­gun­gen.  Brück­en­bau bei Hochwass­er, Spren­gung von Eis und Law­inen, Sicherung nach Ver­mu­run­gen oder zulet­zt gegen die Schneemassen des heuri­gen Win­ters.  

Oberst Gün­ther Gann tritt aber auch in Zeit­en des Friedens für die Bere­itschaft zur mil­itärischen Lan­desvertei­di­gung ein. Vor­bere­it­et sein damit wir weit­er in Frieden leben kön­nen, ist kein Wider­spruch. Es liegt ihm viel daran der Bevölkerung deren Sinn und  Notwendigkeit als eine Art Pflichtver­sicherung für den Frieden zu ver­mit­teln. Er ist so wie der OÖKB der Mei­n­ung, dass dafür aber auch immer etwas getan wer­den muss.

Die Kom­bi­na­tio­nen die ihm das Bun­desheer mit abwech­slungsre­ichen Tätigkeit­en im In- und Aus­land sowie durch Zusam­me­nar­beit mit ver­schiede­nen Organ­i­sa­tio­nen und beim Führen von Men­schen bot, ist bis heute in sein­er Begeis­terung für den Beruf als Sol­dat zu spüren. Der OÖKB wün­scht Oberst Gün­ther Gann dazu weit­er viel Sol­datenglück und ist Stolz ihn zum Kam­er­aden zu haben.