OÖKB-Vöcklabruck Bezirkstreffen

Zur Kriegerdenkmal Segnung in Schwanenstadt

PSegnungIm Rah­men der fei­er­li­chen Seg­nung des neu sa­nier­ten und ver­setz­ten Krie­ger­denk­mals in Schwa­nen­stadt fand auch das OÖKB-Be­zirks­tref­fen statt. Dazu fan­den sich be­glei­tet von drei Mu­sik­ka­pel­len weit über drei­hun­dert Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den ein. Ne­ben den Gold­hau­ben­frau­en mit Ob­frau Mar­ga­re­te Kap­sa­mer und den Ka­me­ra­den der Feu­er­wehr be­grüß­te Obm. Ru­dolf Hin­ter­lech­ner  LAbg.  An­ton Hütt­mayr MBA,  Be­zirks­haupt­mann Hof­rat Dr. Mar­tin Gschwandt­ner, Bür­ger­mei­ster Kons. Karl Stau­din­ger, VzBgm. Ger­hard Igels­böck und die Ge­mein­de­rä­te mit AL Al­bert Ber­ger, so­wie zahl­rei­che Ver­tre­ter von Ver­ei­nen und Körperschaften. 

Schwanenst2BObm. Hans Wie­ner­roi­ther kom­man­dier­te den Fest­zug und sprach ein­lei­ten­de Wor­te.   Pfar­rer Kon­sR Mag. Hel­mut Part for­der­te auf nicht zu ver­ges­sen wo­für die­se Denk­mä­ler ste­hen. Nach der fei­er­li­chen Seg­nung brach­te Bgm. Kons.  Karl Stau­din­ger sei­ne Freu­de über die ge­lun­ge­ne Ver­set­zung des Denk­mals und die Ge­stal­tung des Kir­chen­vor­plat­zes zum Aus­druck. Spä­te­stens bei die­ser Ein­wei­hung ha­ben sich alle Be­den­ken in Wohl­ge­fal­len ge­löst. Er dank­te auch der Fah­nen­mut­ter Eli­sa­beth Ber­ger die zur Ge­stal­tung mit ei­ner groß­zü­gi­gen Spen­de bei­getra­gen hat­te. Er wies auch auf die tat­säch­li­chen Ko­sten des Pro­jek­tes die oft weit über­trie­ben kol­por­tiert wur­den. Be­zirks­haupt­mann Hof­rat Dr. Mar­tin  Gschwandt­ner be­ton­te wie wich­tig das be­wah­ren und vor­le­ben von Wer­ten und Ge­mein­schaft in ei­ner sich im­mer ra­san­ter ent­wickeln­den Ge­sell­schaft ist. Ge­ra­de bei Fei­ern an Krie­ger­denk­mä­lern wie die­se brin­gen dies deut­lich zu Ausdruck.

Der gf. Präs. /​LBL Ben­no Schi­nagl sprach al­len Ver­ant­wort­li­chen den Dank des OÖKB für die Denk­mal­ver­set­zung aus.  Er dank­te al­len An­we­sen­den für das da­mit be­wie­se­ne In­ter­es­se an der ei­ge­nen Ge­schich­te, die Lehr­mei­ster für Ge­gen­wart und Zu­kunft blei­ben muss. Es er­in­nert an wich­ti­ge Wer­te wie Frie­den, Frei­heit in so­zia­ler Ge­rech­tig­keit und Si­cher­heit. LAbg. An­ton Hütt­mayr über­brach­te die Grü­ße von LH. Dr. Jo­sef Püh­rin­ger und gra­tu­lier­te den Ver­ant­wort­li­chen zum ge­lun­ge­nen Werk.  Er dank­te al­len An­we­sen­den für die Be­mü­hun­gen Ge­schich­te nicht zu ver­ges­sen und ih­ren eh­ren­amt­li­chen Ein­satz als ste­ten Bei­trag für die po­si­ti­ve Ent­wick­lung des Heimatlandes.

Obstlt i.TR Hel­mut Hue­mer vom Tra­di­ti­ons­korps des PzB 14/​Hessen der mit sei­nen Ka­me­ra­den für Eh­ren­wa­che und die Sa­lut­schüs­se ge­sorgt hat­te, er­läu­ter­te zum Ab­schluss den von der Stadt­ka­pel­le auf­ge­führ­ten gro­ßen öster­rei­chi­schen Zap­fen­streich. Mit der fest­li­chen De­fi­lie­rung am Stadt­platz en­de­te der ge­lun­ge­ne Bezirkstag.

Seitenanfang