OÖKB-Vöcklabruck Bezirkstreffen

Zur Kriegerdenkmal Segnung in Schwanenstadt

PSegnungIm Rahmen der feierlichen Segnung des neu sanierten und versetzten Kriegerdenkmals in Schwanenstadt fand auch das OÖKB-Bezirkstreffen statt. Dazu fanden sich begleitet von drei Musikkapellen weit über dreihundert Kameradinnen und Kameraden ein. Neben den Goldhaubenfrauen mit Obfrau Margarete Kapsamer und den Kameraden der Feuerwehr begrüßte Obm. Rudolf Hinterlechner  LAbg.  Anton Hüttmayr MBA,  Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Martin Gschwandtner, Bürgermeister Kons. Karl Staudinger, VzBgm. Gerhard Igelsböck und die Gemeinderäte mit AL Albert Berger, sowie zahlreiche Vertreter von Vereinen und Körperschaften.

Schwanenst2BObm. Hans Wienerroither kommandierte den Festzug und sprach einleitende Worte.   Pfarrer KonsR Mag. Helmut Part forderte auf nicht zu vergessen wofür diese Denkmäler stehen. Nach der feierlichen Segnung brachte Bgm. Kons.  Karl Staudinger seine Freude über die gelungene Versetzung des Denkmals und die Gestaltung des Kirchenvorplatzes zum Ausdruck. Spätestens bei dieser Einweihung haben sich alle Bedenken in Wohlgefallen gelöst. Er dankte auch der Fahnenmutter Elisabeth Berger die zur Gestaltung mit einer großzügigen Spende beigetragen hatte. Er wies auch auf die tatsächlichen Kosten des Projektes die oft weit übertrieben kolportiert wurden. Bezirkshauptmann Hofrat Dr. Martin  Gschwandtner betonte wie wichtig das bewahren und vorleben von Werten und Gemeinschaft in einer sich immer rasanter entwickelnden Gesellschaft ist. Gerade bei Feiern an Kriegerdenkmälern wie diese bringen dies deutlich zu Ausdruck.

Der gf. Präs. /LBL Benno Schinagl sprach allen Verantwortlichen den Dank des OÖKB für die Denkmalversetzung aus.  Er dankte allen Anwesenden für das damit bewiesene Interesse an der eigenen Geschichte, die Lehrmeister für Gegenwart und Zukunft bleiben muss. Es erinnert an wichtige Werte wie Frieden, Freiheit in sozialer Gerechtigkeit und Sicherheit. LAbg. Anton Hüttmayr überbrachte die Grüße von LH. Dr. Josef Pühringer und gratulierte den Verantwortlichen zum gelungenen Werk.  Er dankte allen Anwesenden für die Bemühungen Geschichte nicht zu vergessen und ihren ehrenamtlichen Einsatz als steten Beitrag für die positive Entwicklung des Heimatlandes.

Obstlt i.TR Helmut Huemer vom Traditionskorps des PzB 14/Hessen der mit seinen Kameraden für Ehrenwache und die Salutschüsse gesorgt hatte, erläuterte zum Abschluss den von der Stadtkapelle aufgeführten großen österreichischen Zapfenstreich. Mit der festlichen Defilierung am Stadtplatz endete der gelungene Bezirkstag.

Seitenanfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.