OÖKB-Vöcklabruck Bezirkstreffen

Zur Kriegerdenkmal Segnung in Schwanenstadt

PSegnungIm Rah­men der feier­lichen Seg­nung des neu sanierten und ver­set­zten Kriegerdenkmals in Schwa­nen­stadt fand auch das OÖKB-Bezirk­str­e­f­fen statt. Dazu fan­den sich begleit­et von drei Musikkapellen weit über drei­hun­dert Kam­eradin­nen und Kam­er­aden ein. Neben den Gold­hauben­frauen mit Obfrau Mar­garete Kap­samer und den Kam­er­aden der Feuer­wehr begrüßte Obm. Rudolf Hin­ter­lech­n­er  LAbg.  Anton Hüttmayr MBA,  Bezirk­shaupt­mann Hofrat Dr. Mar­tin Gschwandt­ner, Bürg­er­meis­ter Kons. Karl Staudinger, VzBgm. Ger­hard Igels­böck und die Gemein­deräte mit AL Albert Berg­er, sowie zahlre­iche Vertreter von Vere­inen und Kör­per­schaften.

Schwanenst2BObm. Hans Wienerroither kom­mandierte den Festzug und sprach ein­lei­t­ende Worte.   Pfar­rer Kon­sR Mag. Hel­mut Part forderte auf nicht zu vergessen wofür diese Denkmäler ste­hen. Nach der feier­lichen Seg­nung brachte Bgm. Kons.  Karl Staudinger seine Freude über die gelun­gene Ver­set­zung des Denkmals und die Gestal­tung des Kirchen­vor­platzes zum Aus­druck. Spätestens bei dieser Ein­wei­hung haben sich alle Bedenken in Wohlge­fall­en gelöst. Er dank­te auch der Fah­nen­mut­ter Elis­a­beth Berg­er die zur Gestal­tung mit ein­er großzügi­gen Spende beige­tra­gen hat­te. Er wies auch auf die tat­säch­lichen Kosten des Pro­jek­tes die oft weit über­trieben kol­portiert wur­den. Bezirk­shaupt­mann Hofrat Dr. Mar­tin  Gschwandt­ner betonte wie wichtig das bewahren und vor­leben von Werten und Gemein­schaft in ein­er sich immer ras­an­ter entwick­el­nden Gesellschaft ist. Ger­ade bei Feiern an Kriegerdenkmälern wie diese brin­gen dies deut­lich zu Aus­druck.

Der gf. Präs. /LBL Ben­no Schi­nagl sprach allen Ver­ant­wortlichen den Dank des OÖKB für die Denkmal­ver­set­zung aus.  Er dank­te allen Anwe­senden für das damit bewiesene Inter­esse an der eige­nen Geschichte, die Lehrmeis­ter für Gegen­wart und Zukun­ft bleiben muss. Es erin­nert an wichtige Werte wie Frieden, Frei­heit in sozialer Gerechtigkeit und Sicher­heit. LAbg. Anton Hüttmayr über­brachte die Grüße von LH. Dr. Josef Pühringer und grat­ulierte den Ver­ant­wortlichen zum gelun­genen Werk.  Er dank­te allen Anwe­senden für die Bemühun­gen Geschichte nicht zu vergessen und ihren ehre­namtlichen Ein­satz als steten Beitrag für die pos­i­tive Entwick­lung des Heimat­landes.

Obstlt i.TR Hel­mut Hue­mer vom Tra­di­tion­sko­rps des PzB 14/Hessen der mit seinen Kam­er­aden für Ehrenwache und die Salutschüsse gesorgt hat­te, erläuterte zum Abschluss den von der Stadtkapelle aufge­führten großen öster­re­ichis­chen Zapfen­stre­ich. Mit der fes­tlichen Defil­ierung am Stadt­platz endete der gelun­gene Bezirk­stag.

Sei­t­e­nan­fang

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




3 × fünf =