Wertschätzung für Leistung der Vereine

Lob bei VEREINSENQUETE im Innenministerium

Land­wirtschaftsmin­is­ter DI Andrä Rup­prechter, Innen­min­is­ter Mag. Wolf­gang Sobot­ka und Mod­er­a­torin Mag. Dag­mar Hin­ner-Hof­stät­ter

Am 1. Juni waren rund 200  Vertreter großer Vere­ine, Dachver­bände und Kör­per­schaften zur Vere­in­sen­quete ins Innen­min­is­teri­um in Wien ein­ge­laden. Die  per­sön­lich anwe­senden Min­is­ter Mag. Wolf­gang Sobot­ka, DI Andrä Rup­prechter, Dr. Hans Jörg Schelling und Vizekan­zler Dr. Wolf­gang Brand­stet­ter haben in ihren State­ments die Leis­tun­gen der öster­re­ichis­chen Vere­ine und Kör­per­schaften ein­hel­lig und in höch­sten Tönen gelobt. Sie stell­ten fest, dass  Vieles in unserem Land nicht mach­bar wäre, wenn es nicht zahllose Bürger(innen) gäbe, die selb­st­los im Ehre­namt  end­los viel Arbeit leis­teten. Auf rund 13 Mil­liar­den Euro schätzte Land­wirtschaftsmin­is­ter DI Andrä Rup­prechter ihre geld­w­erten Leis­tun­gen, wozu Innen­min­is­ter Mag. Wolf­gang Sobot­ka anmerk­te, dass nicht alles was einen Wert hat, auch einen Preis hat und die imma­teriellen Leis­tun­gen, aus sein­er Sicht, einen noch weit größeren Wert darstellen.

Vizekan­zler Jus­tizmin­is­ter Dr. Wolf­gang Brand­stet­ter, Finanzmin­is­ter H. J. Schelling

Vizekan­zler BM Dr. Wolf­gang Brand­stet­ter betonte, dass auch manch­er geset­zlich­er Auf­trag der öffentlichen Hand ohne das Engage­ment von Vere­inen nicht erfüll­bar wären.  Viele Auf­gaben die für den Staat zu teuer und für pri­vate Unternehmen zu aufwändig sind, wer­den in Öster­re­ich in vor­bildlich­er Weise von den Ehre­namtlichen über­nom­men. In dieser Art und diesem Aus­maß ist dies, in ganz Europa und darüber hin­aus, einzi­gar­tig.

Um die Vere­ine zu fördern, stellt das Finanzmin­is­teri­um 2017 den Län­dern und Gemein­den rund 170 Mio. für Anschaf­fun­gen von Gerät und Errich­tung Anla­gen und Gebäu­den für die Vere­ine und Kör­per­schaften zur Ver­fü­gung, so  Finanzmin­is­ter Dr. Hans Jörg Schelling.  Dass es trotz­dem in manchen Bere­ichen Prob­leme gibt und auch Vere­in­fachun­gen ange­bracht wären, wird nicht bestrit­ten. Durch die Kom­plex­ität von Fra­gen der Gemein­nützigkeit, Haf­tun­gen, Kassen­führung oder Spenden­regelun­gen dürfte den Ehre­namtlichen nicht die Freude an der Umset­zung ihrer wertvollen Vere­insleis­tun­gen genom­men wer­den.

Alle vier Min­is­ter ließen keinen Zweifel an ihrem Beken­nt­nis zur  Pflege eines lebendi­gen Vere­in­swe­sens aufkom­men. Es wird auf allen Ebe­nen weit­er an Verbesserun­gen und Vere­in­fachun­gen gear­beit­et um die Funk­tionäre und Vere­ine zu ent­las­ten. Dazu ist vorge­se­hen in jedem Bun­des­land einen Vere­ins-Ombuds­mann, als Ansprech­part­ner aller Vere­in einzuführen. Bere­its jet­zt gibt es als Infor­ma­tions­drehscheibe für Fra­gen zum Vere­in­swe­sen beim Innen­min­is­teri­um die Info­s­eite www.vereinsfragen.at  informieren.  

Mit Vertretern aus vier Lan­desver­bän­den war der ÖKB vertreten. OÖKB-LBL Ben­no Schi­nagl und Präsi­dent Vzlt i.R. Johann Puch­n­er, NÖKB-Präsi­dent SR Josef Pfleger, ÖKB Stmk. OrgRef. Peter Tripp, ÖKB-Wien Prof. Jörg.C. Stein­er MBA. BBA

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vertreter von Vere­inen aus allen Schicht­en und Alter­sklasse der Bevölkerung, Medi­en­vertreter und Mitar­beit­er der Min­is­te­rien fol­gten die Aus­führun­gen der vor­tra­gen­den Fach­leute.

Den zweit­en Teil der Ver­anstal­tung bestrit­ten hochkarätige Fach­leute aus den Min­is­te­rien. Die Sek­tion­schefs hon. Pro­fes­sor Dr. Georg Kathrein über die Regelun­gen zivil­rechtlich­er Haf­tun­gen, Mag. Chris­t­ian Pil­nack über strafrechtliche Belange und Andreas Bachofn­er über sicher­heit­srel­e­vantes  aus dem Vere­in­srecht.
Das Nach­haltigkeit­sange­bot für Vere­ine stellte Dr. Mar­ti­na Schus­ter aus dem  “Lebens­min­is­teri­ums” vor.  An den Infor­ma­tion­sstän­den im Foy­er kon­nten weit­er ins Detail gehend The­men mit Fach­leuten

berat­en wer­den.