OÖKB Landesmeisterschaft Schiessen 2018

Wanderpokal geht endgültig an Windischgarsten!

Mehr als hundert Schützinnen und Schützen haben sich bei der OÖKB Landesmeisterschaft am Schießstand des Sportschützenverein Marchtrenk gemessen. Die Präzissionsschießanlage verzeiht keine Fehler. So war klar, dass es bei der Wertung auf die kleinste Kleinigkeit ankam. Bei 100 möglichen Ringen braucht es schon einige Treffer im Zentrum der Scheibe um eine Chance auf eine Platzierung zu haben.

Ihrer Begeisterung war der Mannschaft aus Windischgarsten in die Gesichter geschrieben. Mit 360 Ringen hatten sie erneut gewonnen  und damit gehörte ihnen der Wanderpokal endgültig.

OÖKB Landesmeisterschaft Schiessen 2018 weiterlesen

Gedenkstätte in Bovec gesegnet

Nun haben sie eine bleibende Stätte der Erinnerung!

Mit dem Denkmal aus dem Vergessen heim geholt. Es erinnert nun an ihr Schicksal und die Namen.! 

Am 8. September ist das Denkmal für die 1917 – 1918 am Prevalla Sattel gefallenen Kameraden des ehemaligen Infanterie Regiment 59 Erzherzog Rainer gesegnet worden. Wie berichtet wurden nach einem Jahrhundert ihre Geschichte und ihre Namen vom Traditionsverband des Rainerregiments Salzburg wiederentdeckt. Gemeinsam mit dem Schwarzen Kreuz Salzburg hat man mit der Gemeinde Bovec (Slowenien), in der das ehemalige Kampfgebiet am Prevalasattel lag, Kontakt aufgenommen.  Es dauerte nicht lange und es reifte der Plan, eine würdige Gedenkstätte zu errichten. An jener Stelle unter den Felswänden wo sie einst ums Leben kamen und begraben wurden, ist ein großes Holzkreuz mit einer Metalltafel angebracht worden.

Gedenkstätte in Bovec gesegnet weiterlesen

OÖKB Ohlsdorf feiert!

160 Jahre Kameradschaft Ohlsdorf

Am Sonntag, den 26. August feierte der OÖKB Ohlsdorf sein 160 jähriges Bestehen. Dessen Gründung fand 1858 als „Martini Bruderlade“ statt. Diese überlebte alle schwierigen und schlechten Zeiten. Mit Namensänderungen nach der Unterbrechung im WK II ist der Verein als OÖKB Ohlsdorf reaktiviert worden. Daher sind heuer 160 Jahre Vereinsgeschichte mit einem würdigen Fest befeiert worden.

[Galerie nicht gefunden]

Der Festeinladung von Obm. Franz Pöll und seinen Kameradinnen und Kameraden folgten viele OÖKB Verbände sowie namhaften Ehrengästen. LAbg. Martina Pühringer, Bezirkshauptmann Ing. Mag. Alois Lanz, Fahnenpatin Bgmin. Christine Eisner, Präsident Johann Puchner haben den Verein in anerkennenden Worten gewürdigt. Die eindrucksvolle Festmesse zelebrierte Pater Ulrich Mandorfer aus dem Stift Kremsmünster. Die gekonnte musikalischer Begleitung bot der Musikverein Ohlsdorf. (Ausführlicher Bericht von ObstLt Hermann J. Altmanninger im Anschluss – Foto:  Marion Penz ).

OÖKB Ohlsdorf feiert! weiterlesen

Ohlsdorfer Charity Tour

Mit zwei Rädern zu Gunsten des OÖKB-Sozialfonds!

Obm. Franz Pöll hat auch heuer zur „Motorradausfahrt“ für den guten Zweck eingeladen. Am Vormittag den 7. Juli startete wiederum alles was als motorisiertes Zweirad (Motorräder, Roller, Moped) zugelassen ist,  vom Kirchenvorplatz in Ohldorf. Die diesjährige Route führte über Molln ins Hintergebirge. Vorne weg  Obm. Franz Pöll. Er hatte die Route der Vielfalt der Motorleistungen und Fahrzeuge optimal angepasst, sodass der „Spaßfaktor“ für alle Teilnehmer absolut spitze war. Aber auch die kameradschaftlichen „Einkehr-Schwünge“ gut gewählt und vorbereitet. Abends nachdem allen gut Zuhause angekommen waren, wurde Obm. Franz Pöll bereits nach der nächsten Ausfahrt 2019 gefragt. Ein größeres Kompliment kann man wohl einem Veranstalter nicht machen.  [Galerie nicht gefunden]

Der gute Zweck der Ausfahrt ist ebenfalls nicht zu kurz gekommen. Beim Jubiläumsfest im September ist Präsident Johann Puchner ein Scheck über 500,- Euro für den „Sepp Kerschbaumer Sozialfond“ des OÖKB übergeben worden. Die OÖKB-Landesleitung dankt dem Initiator Obm. Franz Pöll und allen Teilnehmern sowie seiner Helferin Marion Penzl für die großartig gelungene Aktion zur Unterstützung der kameradschaftlichen Wohlfahrt. 

Ausbildung auf höchsten Niveau!

Heeres Unteroffiziers Akademie besucht.

Von größter Professionalität bei der Ausbildung der Unteroffiziere des Bundesheeres haben sich am 17. August siebzig Besucher des OÖKB Gmunden und Braunau an der Heeres Unteroffiziers Akademie in Enns überzeugen können. Die Darstellung der Ausbildungsziele, ihre Umsetzung und die praktischen Auswirkungen im Rahmen der Dienstleistungen im Bundesheer wurden auf anschauliche Weise von Kommandanten der Heeres Unteroffiziers Akademie, Brigadier Nikolaus Egger und seinem Team präsentiert.

Die Besucher der Heeres Unteroffiziers Akademie vom OÖKB-Gmunden und Braunau mit Akademie Kommandant Brigadier Nikolaus Egger und OÖKB-Präsident Johann Puchner.

Die Ausbildung genießt internationale Anerkennung und findet auf höchsten Niveau statt. Davon konnten sich alle Zuhörer überzeugen. Nach Prüfung der ethischen und körperlichen Eignung wird Kadersoldaten das Fachwissen, in moderner Weise, in verschiedenen Modulen vermittelt. Die dort für ihre Einsätze und Berufslaufbahn ausgebildeten Soldaten werden bestens auf die mannigfaltigen Anforderungen als Unteroffizier vorbereitet. Sie sind Rückgrat eines funktionierenden Heeres. Sie sind damit ein elementarer Teil eines der wichtigsten Leistungsträger der Sicherheitsstruktur unseres Landes. Präsident Johann Puchner dankte im Namen der OÖKB Mitglieder Brigadier Nikolaus Egger für den beeindruckenden Einblick und hervorragende Arbeit zum Wohle unseres Landes an der Akademie.

Kreuzsegnung am Dachsteingebirge

Pionierkreuz am Krippenstein renoviert und gesegnet!

Am 2. August ist nach der Renovierung  das Pionierkreuz am Krippenstein erneut gesegnet worden. Im letzten Herbst hat das ÖBH auf Anregung des Obertrauner Bürgermeister Mag. Egon Höll, durch Soldaten des Pionierbataillon 2 aus Salzburg mit Unterstützung der Dachsteintourismus AG diesem, zu neuem Glanz verholfen. In vorbildlicher Weise ist das Fundament mit neuen Steinen ergänzt, die Abspannseile erneuert und das Kreuz mit einem Schutzanstrich versehen worden.


Die Teilnehmer am Festakt mit Bgm. Mag. Egon Höll der Präsidentin des Kongresses der Gemeinden und Regionen im Europarat, Gudrun Mosler-Törnström, LAbg. Sabine Promberger, Bezirkshauptmann Ing. Mag. Alois Lanz, Vertreter der Dachstein-Seilbahngesellschaft,  dem Kdt. PiBaon 2, Obst. Günter Gann mit seinen Soldaten und den Militärmusikern sowie die Abordnungen des Militärkommandos OÖ mit Obst Ing. Ludwig Daucher und Gattin, Obstlt. Gerhard Oberreiter, ADir. Peter Schober, den Geistlichen und der Berg- und Wasserrettung als auch OÖKB LGf Benno Schinagl.

Die Segnung durch die Militärgeistlichen umrahmte ein Quartett der Militärmusik OÖ festlich. In den Ansprachen des Bürgermeisters, der Geistlichkeit und von Oberst Ing. Daucher ist an die Zeit des Baues der militärischen Seilbahn auf den Dachstein erinnert worden. Pioniere der ehemaligen Hiller-Kaserne in Ebelsberg haben damals die Seilbahn auf das Oberfeld am Dachstein errichtet. Zum Dank dafür das sie von Unfällen verschont blieben, errichteten sie in ihrer Freizeit das Pionierkreuz. Der Segen der Militärpfarrer soll auch alle Wanderer am Dachsten/Krippenstein und Besucher der „Five Fingers“ Aussichtsplattform vor Unglück und Schaden bewahren.

Nach 100 Jahren dem Vergessen entrissen.

Gefallenen Denkmal am Prevaller Sattel errichtet!

Wo heute der Tourismus im herrlichen hochalpinen Gelände im Grenzgebiet zwischen  Österreich, Slowenien und Italienien blüht, ereignete sich vor 100 Jahren ein tragisches Kapitel des WKI. Im Kanin Gebirge oberhalb des Ortes Bovec am Prevalla Sattel war im Oktober 1917 das k.u.k. Infanterie Regiment 59 unfreiwillig Hauptdarsteller bei der 12. Isonzoschlacht. Bei tief winterlichen Verhältnissen hat das Rainerregiment dort schwere Verluste beim letzten, traurigen Akt dieser unmenschlichen Schlacht hinnehmen müssen. Vom 24. bis 28. Oktober griffen vom Rombon her die „Rainer“, die festungsartigen Stellungen der Italiener an und erreichten damit ihr strategisches Ziel, den Prevala-Sattel. Hunderte Rainer wurden dabei schwer verwundet oder starben im Kampf bzw. unter Lawinen sowie Erfrierungen. Die Kämpfe und der Schnee verhinderten das tote Kameraden geborgen werden konnten. Nach den Kampfhandlungen, haben Aufräumtrupps den Großteil der Gefallenen im Sommer 1918 irgendwo am Prevala-Sattel begraben. Dieser Rainerfriedhof, geriet in Vergessenheit, sodass er nur mehr durch historische militärische Aufzeichnungen im Kriegsarchiv lokalisiert werden konnte. Auch die Namen der Gefallenen sind dort ausgehoben worden. Damit sind die Ruhestätten von 35 gefallenen „Rainer“ dem Vergessen entrissen worden. Das Rekrutierungsgebiet des Regiments war Salzburg und Oberösterreich.

Der Traditionsverband des IR 59 Erzherzog Rainer hat nun unter Mitwirkung des Schwarzen Kreuz Salzburg dort ein Denkmal errichtet. Sie haben die Heimat nicht wiedergesehen- Ihre Angehörigen haben nie erfahren, wo ihre letzten Ruhestätten liegen. Nach 100 Jahren sind sie nun dem Vergessen entrissen worden.

EINLADUNG ZUR EINWEIHUNG UND FESTMESSE!

Die offizielle Einweihung mit einer Bergmesse am Denkmal, findet am Samstag, 8. September 2018 am Prevala-Sattel statt. Ab 8:00 Uhr Bergfahrt mit der Kanin-Seilbahn – Dauer 45 Minuten . (Pauschalangebot: Seilbahnfahrt mit Mittagessen € 25,- ). Beginn der Gedenkmesse 11:00 Uhr. Die Veranstaltung findet auf ca. 2.100 Meter statt – festes Schuhwerk, Trittsicherheit und entsprechende Kleidung sind daher unbedingt notwendig. Von der Seilbahn bis zum Denkmal ist ein 400 Meter langer Steig mit ganz geringer Steigung zurückzulegen. Die Veranstaltung findet bei Schlechtwetter in der Talstation der Kanin-Seilbahn statt. Interessierte Teilnehmer werden um Voranmeldung per E-Mail (schriftfuehrer@rainerregiment-salzburg.at) gebeten.

Neue Sporthalle für die Unteroffiziersakademie

Minister Mario Kunasek beim Spatenstich in Enns

 

Am 23. Juli hat der Verteidigungsminister mit Ehrengästen den symbolischen Spatenstich für die neue Sporthalle der Unteroffiziersakademie in Enns (OÖ) gesetzt. Anfang August soll die Errichtung der 1080 m², zweigeschossigen Sporthalle begonnen werden. Sie wird 3,62 Millionen Euro kosten. Damit wird die Thowarek Schulkaserne als Kompetenzzentrum für nationale und internationale Unteroffiziersausbildung im Herbst 2019 über eine zeitgemäß ausgestattete Einrichtung zur Verbesserung und Erhaltung der Fitness ihrer Soldaten verfügen. So wird nach Vorgabe von Verteidigungsminister Mario Kunasek ein Projekt des langjährigen Investitionsrückstaus im Ausbildungs- und Unterkunftsbereich umgesetzt. Körperliche Fitness ist für Soldaten vor allem bei Einsätzen ein wichtiger Aspekt; aber auch für die Förderung der Gesundheit spielt Sport eine wesentliche Rolle. 

 

1918 -2018

100 Jahre Republik – Homepage  

Die Republik Österreich hat anlässlich des Gedenkjahres einen wissenschaftlichen Beirat eingerichtet. Dieser Beirat hat auch an der informativen Homepage  https://www.oesterreich100.at (  anklicken) zur Geschichte Österreichs in den letzten 100 Jahre mitgearbeitet . Die Seite gibt einen ausführlichen Überblick vom Zeitgeschehen seit dem Revolutionsjahr  1848. Mehr als ein Blick darauf lohnt sich für alle die an der Geschichte unseres Landes und den politischen gesellschaftlichen Entwicklungen interessiert sind.

135 Jahre OÖKB Vöcklamarkt Pfaffing

Ein großes Fest auf historischen Boden!

Bei prächtigen Wetter waren Verbände des Bezirkes und darüber hinaus zum 135 Jahr Fest angetreten.

Der OÖKB Vöcklamarkt-Pfaffing hat am Sonntag, 27. Mai zum 135-jährigen Bestandsjubiläum verbunden mit dem Bezirkstreffen des OÖKB-Vöcklabruck, gemeinsam mit der Marktmusikkapelle Vöcklamarkt, anlässlich von deren 170-Jahr Jubiläum, eingeladen.  Bei bestem Wetter haben sich am historischen Boden der Frankenburger Würfelspiele beim  Haushamerdenkmal, mehr als 600 Teilnehmer aus den Ortsgruppen eingefunden. In dieser herrlichen Kulisse zelebrierten Pfarrer Mag. Wolfgang Schnölzer und Bezirksdiakon Prof. Landgraf die „Europamesse“.  Mit ihrer hervorragenden musikalischen Gestaltung hat dabei die „Pater Haspinger Musikkapelle“ aus Gsies im Pustertal/Südtirol ganz besonders zum festlichen Rahmen beigetragen.  

Nach der Segnung der Erinnerungsbänder und Übergabe an  die zahlreichen Fahnenabordnungen beeindruckten die Ehrengäste mit ihren Ansprachen. Es sprachen Bgmin. Gabriele Aigenstuhler (Ansprache im Anhang),  Lantagsabgeordente Michaela Langer-Weninger, Bezirkshauptmann Dr. Martin Gschwandtner und OÖKB-Präsident Johann Puchner. Das Hoamatland und die Defilierung der Verbände beschloss den Festakt. Im Anschluss wurde die Jubiläen beim Frühschoppen in der Dorfhalle Pfaffing würdig gefeiert. Den Musikern/innen und Kameraden/innen sowie den Gästen aus dem Pustertal wird dieses Bezirkstreffen sicher in allerbester Erinnerung bleiben. Die Veranstalter danken den Abordnungen und Verbänden, den Gästen und Ehrengästen für ihr Kommen. Es war ein überzeugendes Bekenntnis der Heimatverbundenheit und Kameradschaft.

Ansprache der Bürgermeisterin der Gemeinde Pfaffing bei der 135 Jahr Feier des Kameradschaftsbundes Vöcklamarkt-Pfaffing

135 Jahre OÖKB Vöcklamarkt Pfaffing weiterlesen