100 Jahre nach Ende des ersten Weltkriegs

Steinbach am Attersee enthüllt alte Gedenktafel

Am 11. November 1918 endete der WK I und damit auch die jahrhundertealte Monarchie. Es wurde die 1. Republik ausgerufen. Zum 100-Jahr-Jubiläum dieser denkwürdigen Ereignisse hat die Gemeinde Steinbach am Attersee in Zusammenarbeit mit dem OÖKB-Ortsverband ein festliches Gedenken vorbereitet.

Dies geschah mit einem Gedenkgottesdienst und der Enthüllung der wieder errichteten Gedenktafel des Kriegerdenkmals zum WK I.  Im Festzug mit der Steinbacher Trachtenmusikkapelle und Fahnenabordnungen der Nachbarverbände, Vertreter der Gemeinde und Ehrengästen ging es am Morgen zur Gedenkmesse in die Pfarrkirche. Bevor Pfarrprovisor Mag. Janusz Zaba das Hochamt zelebrierte, begrüßte Obmann Diplomingeneur Albert Zopf die Anwesenden. (Verlauf und Ansprachen bitte unten weiterlesen)

100 Jahre nach Ende des ersten Weltkriegs weiterlesen

Raiffeisenlandesbank OÖ Sicherheitspreis 2018

Für Zivilcourage ausgezeichnet!

Die Raiffeisenlandesbank OÖ hat am 22. November zum 22. Mal in Zusammenarbeit mit  der Exekutive den mit 6.000 Euro dotierten Raiffeisen Sicherheitspreis verliehen. Raiffeisenlandesbank-Präsident ÖR Jakob Auer begrüßte als Ehrengast auch Staatssekretärin Karoline Edtstadler vom Innenministerium, die zur Preisverleihung angereist war. 18 couragierte Bürger/innen sind von einer Jury mit Unterstützung der Pressesprecherin der LPD, Heidi Kopf, aus 57 eingereichten Fällen ausgewählt worden.  Sie haben geholfen, Verbrechen zu verhindern oder rasch aufzuklären.


Raiffeisenlandesbank-Präsident ÖR Jakob Auer, GD Dr. Heinrich Schaller mit den Geehrten Carina Ehrengruber, Anna Mörtenböck, Tanja Spenlingwimmer, Ingrid Proll, Marko Hölzl, Thomas Neudorfer, Najibullah Amiri, Maximilian Ehrengruber, Markus Russold, Peter Mayer, Marijo Vukadinovic, Senaid Bekanovic, Boojan Cvijanovic, Michaela Riedl, Thomas Ecker, Alexander Ecker, Andreas Kuenz, mit Staatssekretärin Karoline Edtstadtler in ihrer Mitte sowie Landespolizeidirektor Andreas Pils, M.A.,B.A. Foto: Michael Dietrich

„Der Raiffeisen Sicherheitspreis” soll die Zusammenarbeit von Bevölkerung und Exekutive fördern und dadurch einen Beitrag zu noch mehr Sicherheit leisten“, betonte Generaldirektor Dr. Heinrich Schaller. Die bewiesene Zivilcourage und das Vertrauen in die Zusammenarbeit mit der Polizei sind wichtig, damit Täter rasch gefasst werden können. Sie sind ein wertvoller Beitrag zur Sicherheit im Lande, so Staatssekretärin Karoline Edtstadler.

Leiter der Oberstaatsanwaltschaft in Linz,  Dr. Friedrich Hintersteiniger und Staatssekretärin Karoline Edtstadler

Einen besonderen Gruß richtete Staatssekretärin Karoline Edtstadler an den anwesenden Leiter der Oberstaatsanwaltschaft, Dr. Friedrich Hintersteiniger. Bei ihm in Linz hat sie als junge Juristin viele Erfahrungen sammeln dürfen, die ihr in den folgenden Jahren als Richterin und nun im Ministerium wichtig sind.

Landespolizeidirektor Andreas Pilsl betonte, dass Zivilcourage keinesfalls zur Selbstgefährdung führen soll. Beobachtet man eine Straftat oder ungewöhnliche Vorgänge bzw. Personen, soll sofort die Polizei verständigt werden. Sie hat die Profis, die damit umgehen können und Schlimmeres verhindern. Jeder kleinste Hinweis erleichtert dann den Polizeibeamten ihre Arbeit und kann zur Aufklärung beitragen. ORF-Moderator Tarek Leitner führte durch das Programm, bei dem auch der Präsident des Kuratoriums Sicheres Oberösterreich, Dir. Bernhard Marckhgott, über die Zusammenarbeit der Polizei mit Firmen und Bevölkerung berichtete. Staatssekretärin Edtstadler dankte der Raiffeisenlandesbank für den Sicherheitspreis, der jedes Jahr Gelegenheit gibt, aufmerksame und beherzte Bürger, als Vorbilder ins Rampenlicht zu holen. Raiffeisenlandesbank OÖ Sicherheitspreis 2018 weiterlesen

40. Leonhardiritt in Eidenberg

Diözesanbischof segnete Reiter und Pferde!

Beim 40. Jubiläum des Leonhardiritt in Eidenberg hat der OÖ Diözesanbischof Dr. Manfred Scheuer den Segen für Reiter und Pferde gespendet. Auch beteilgten sich OÖKB Obmann Kons. Dr. Thomas Schwierz und seine Gattin an der Ausrichtung dieser schönen Traditionsveranstaltung der Ortsbauernschaft. Mit Blasmusik,  Feuerwehr und Kameradschaftsbund zogen die Reiter und Pferde, auf den von zahllosen Zusehern gesäumten Straßen durch den Ort, zur Segnung. Für den TV-Bericht  einfach auf den Text = Link Bericht vom Leonhardiritt im Mühlviertel TV  klicken!

OÖKB ernennt Ehrenmitglied

Raiffeisenlandesbank Präsident, NR/Bgm. a. D. Ökonomierat Jakob Auer neues OÖKB-Ehrenmitglied!

ÖKB-Präsident Bundesrat/Bürgermeister a.D. Ludwig Bieringer, OÖKB- Präsident Vzlt. i.R. Johann Puchner, Raiffeisenlandesbank Präsident Abgeordneter zum Nationalrat/Bürgermeister. a.D. Ökonomierat Jakob Auer, LdGf. Benno Schinagl, Obm. Johann Heizinger. (FOTO: Alfred Haslinger)

Am 26. Oktober, dem österreichischen Nationalfeiertag, ist in einem Festakt Raiffeisenlandesbank Präsident NR/Bgm.a.D. ÖR Jakob Auer, die Ehrenmitgliedschaft des OÖKB verliehen worden. Die Verleihung der höchsten Auszeichnung des OÖKB erfolgte auf Beschluss von Beiratsversammlung und Landesvorstand. Sie fand auf Wunsch des Geehrten im Rahmen der Feiern zum Nationalfeiertag und der Vollversammlung seines Ortsverbands Bad Wimsbach-Neydharting, dort statt.   

Seit der Wiedergründung des OÖKB 1950, sind sieben Personen auf diese Weise geehrt worden. ÖR Jakob Auer gehört nun mit MilKdt. a. D. GenLt. Dr. Karl Schoeller, Altlandeshauptmann Dr. Josef Ratzenböck, Eurochamber Präsident Dr. Christoph Leitl, ÖFB Präsident DKfm. Dr. Leo Wintdner, LHStv. Franz Hiesl zu diesem Kreis. Sie alle repräsentieren in vorbildlicher Weise durch ihre besondere Heimatverbundenheit, Ihren Einsatz zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger des Landes, dem vorbildlichen Eintreten für Freiheit, Sicherheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, die hohen Werte des OÖKB. Die Landesbeiratsversammlung, Vorstand und Präsidium brachte darüber hinaus auch Ihren Dank für die wohlwollende Unterstützung im Rahmen der 35 jährigen Partnerschaft mit der Landesraiffeisenbank Oberösterreich und das Eintreten für den OÖKB durch Kameraden ÖR Jakob Auer, zum Ausdruck.

 (Fotos von Alfred Haslinger ) OÖKB ernennt Ehrenmitglied weiterlesen

Führung durch die Linzer Luftschutzkeller

Großes Interesse an der historischen Linzer “Unterwelt”

Am 20. Oktober haben mehr als hundert Teilnehmer/Innen die Gelegenheit genutzt die historischen Luftschutzstollen in Linz zu besichtigen. In Gruppen von zwanzig Personen haben die versierten Fremdenführer der Stadt Linz die Gruppen mit der Geschichte und dem historischen Bauwerk vertraut gemacht. Organisiert hatte die Führungen OÖKB-Landesrechnungsprüfer Dir. Erich Neuweg mit der ARGE Limonistollen. Aufgrund des Interesses musste er bereits vor zwei Wochen zahlreiche Interessierte auf einen zweiten Besichtigungstermin im Frühjahr vertrösten. Geologische gesehen liegt die Stadt auf Millionen Jahre alten Meeressanden die von der böhmischen Granitmasse, welche sich unter die Alpen schiebt, dort an die Oberfläche gedrückt werden. Der gepresste Sand, heute Sandstein, ist leicht zu bearbeiten. Dies wurde bereits seit Jahrhunderten zum Bau von Weinkellern genutzt.

 

Mit dem Einmarsch der dt. Wehrmacht und der Wahl Hitlers, Linz zu seinem Alterssitz zu machen, wurde die Planung vieler “Traumprojekte des Führers” in Auftrag gegeben. Umgesetzt wurden bis Kriegsende nur ganz wenige. Meist nur die mit militärischer Dringlichkeit. So auch die Linzer Nibelungenbrücke mit den beiden Brückenkopfgebäuden. Sie sollten nicht nur als Prachtbauwerke das NS-Regime glorifizieren. Viel mehr war die Brücke als Donauübergang der Panzer tragen konnte geschaffen worden. 1939 ist mit dem Bau der Luftschutzstollen für bis zu 7.000 Personen begonnen worden.

Führung durch die Linzer Luftschutzkeller weiterlesen

215 Jahre Vereinsgeschichte gefeiert!

215 jähriges Gründungsfest OÖKB Ried/Traunkreis

Am Samstag, den 29. September feierte der OÖKB Ried im Traunkreis sein 215 jähriges Gründungsfest. Er wurde 1803 unter dem Namen Schützenkorps Ried/Trkr. gegründet. Sein Auftrag war der Schutz der Bürger als Ortswache in den gefährlichen und unsicheren Zeiten während der napolionischen Kriege. Das 1938 aufgelösten Bürgerkorps wurde 1958 als Kameradschaftsbund Ried/Trkr. wieder gegründet. Mit einem würdigen Festakt bei der Segnung des neu restaurierten Kriegerdenkmals wurde das Jubiläum nun begangen. 

Der Einladung von Obm. Herbert Glinsner und seiner Kameraden folgten 21 OÖKB Verbände, die Musikkapellen Ried/Trkr. und Voitsdorf, die Trachtengruppe Ried/Trkr. sowie namhafte Ehrengäste. Darunter Altlandeshauptmann Dr. Josef Pühringer, Präsident Johann Puchner, Bürgermeister Kam. Helmut Hechwarter, die Vizepräsidenten Karl Zauner und Josef Langthaler sowie die Gemeinderäte mit Vizebürgermeister Kam. Fritz Steinmaurer, GV Ing. Judith Anna Stabl und GV Friedrich Langeder.  (weiterte Fotos hier anklicken)

215 Jahre Vereinsgeschichte gefeiert! weiterlesen

14. Landesmeisterschaft in Asphaltstockschiessen

ATZBACH LANDESMEISTER IM ASPHALTSTOCKSCHIESSEN

An 28. und 29. September haben sich in Feldkirchen an der Donau, 24 Moarschaften um den Titel des OÖKB Landesmeister im Stockschiessen einen fairen Wettkampf geliefert. Erst im Finale konnte sich die Moarschaft aus Atzbach knapp gefolgt von Vorchdorf und Attnang Puchheim als Sieger des Turniers durchsetzen. Bei Siegerehrung überreichten LAbg. Günter Pröller, GV Wolfgang Seyr, Präsident Johann Puchner, VzPräs. Josef Langthaler, Obm Franz Friedl und OrgRef. Erich Wurzinger die schönen Preise. Die Siegerehrung bereicherte ein tolles Quintett des MV Feldkirchen musikalisch. Für seine Unterstützung gilt der Dank dem Stockschützenverein Feldkirche/Do der sowohl die Halle wie auch Schiedsrichter stellte. Allen Moarschaften gratuliert das Landespräsidium herzlich zur Platzierung! Es haben wieder alle Teilnehmer gewonnen, weil die kameradschaftliche Freude und nicht nur der sportliche Ehrgeiz im Fokus der LM standen. Besonderer Dank gilt dem Team des KB Feldkirchen der für die kam. und sportlich optimalen Bedingungen gesorgt hatte. Das Landespräsidium dankt allen Teilnehmern!

Der Landesmeister des OÖKB heißt 2018 Atzbach. Nach einem in allen Vorrunden spannenden Spiel setzte sich die Moarschaft durch. Herzlichen Glückwunsch an die Kameraden  Franz Papst, Franz Obermaier, Harald Wagner  und Heinrich Kapeller. 

Vizelandesmeister Vorchdorf mit den Kameraden Gerhard Hofstätter, Sigi Schatzl, Franz Radinger, Franz Raffelsberger. Der 3. Platz ging an den Stadtverband Attnang-Puchheim mit den Kameraden Alois Höftberger, Johann Eder, Gust Hufnagl und Egon Obermaier.

(Bitte auf weiterlesen klicken um Ergebnistabellen zu sehen – Bilder unter Fotos oben ) 14. Landesmeisterschaft in Asphaltstockschiessen weiterlesen

OÖKB Braunau feiert den Weltfriedenstag

“Nachdenkort” für den Frieden gesegnet.

Am 22. September versammelten sich rund 200 Mitglieder der Ortsverbände des Bezirks Braunau in Schalchen. BObm. Michael Kendlbacher und der KB-Schalchen haben sie zur Feier des Weltfriedenstages eingeladen. Die vorangegangenen Wochen hatten die Kameraden mit der Gemeinde Schalchen ein herrliches Plätzchen zum Nachdenken über den Frieden geschaffen.

Dieser Gedenkort ist ein kleiner gepflasterter Platz am Ufer des Brunnbachs. Am oberen Ende schmückt ihn ein hölzernes Marterl mit einem Kreuz drinnen, unter dem eine Tafel an das Ende des WKI vor hundert Jahren erinnert. Dieses Schmuckstück hat der Schalchner Künstler Bernhard Jellinger geschaffen.

Pfarrer Dr. Waldemar Joschko und Diakon Martin Muigg zelebrierten zum Beginn der Feier zum Weltfriedenstag eine kurze Andacht zur Segnung der Gedenkstätte. Mit eindringlichen Aufrufen sich täglich für den Frieden im Kleinen, wie im Großen einzusetzen machten Bezirksobmann, Präsident und Bezirkshauptmann klar, dass Frieden kein Zustand, sondern ein andauernder Prozess ist. Das sollte jeder alltäglich bedenken und danach handeln. Denn, jeder Einzelne trägt mit seinem Verhalten ein Stück zum großen Ganzen bei.

OÖKB Braunau feiert den Weltfriedenstag weiterlesen

60. Jahre Heeres Unteroffiziers Akademie

Kompetenzzentrum und Heimat der Unteroffiziere!

Der Kommandant der Heeres Unteroffiziers Akademie Brigadier Mag. Nikolaus Egger, Generalstabschef General Mag. Robert Brieger und Abgeordneter zum Nationalrat, Kamerad Mag. Michael Hammer schreiten die Front ab.

Am 19. September feierte die Heeresunteroffiziersakademie (HUAk) in Enns ihr 60-Jahre-Jubiläum sowie 35 Jahre Partnerschaft mit der Stadt Enns. Akademiekommandant Bgdr. Nikolaus Egger betonte mit Stolz die langjährige Partnerschaft mit der Stadt Enns und den Ennskraftwerken. Sie sind seit der Gründung 1958 eng verbunden. Bisher bildete die HUAk rund 80.000 Truppen- bzw. seit 1985 auch Stabsunteroffiziere aus. Sie untersteht direkt dem Ministerium.  (Festschrift der Akademie hier anklicken )

60. Jahre Heeres Unteroffiziers Akademie weiterlesen