Aktuelle COV-19 Beschränkungen

Ausgangsbeschränkungen

  • Von 20.00 bis 06.00 Uhr darf das Haus/eigene Wohnung/Unterkunft nur zur 
    • Arbeit
    • Notwendi­ge Grundbedürfnisse des täglichen Lebens
    • Anderen Men­schen helfen/pflegen
    • Bewe­gung an der frischen Luft
  • Ver­lassen wer­den. Soziale Kon­tak­te, soweit nicht unbe­d­ingt notwendig sind zu vermeiden!
  • Von 06.00 bis 20.00 Uhr ist es möglich, dass Men­schen, die in einem Haushalt leben sich mit einem anderen Haushalt tre­f­fen Max­i­mal vier Erwach­sene und sechs min­der­jährige Kinder.

Grenzübertritte

  • Alle ein­reisenden Per­so­n­en müssen ein Ein­reise­for­mu­lar ausfüllen.
  • Län­der, die einen 14-Tage-Inzi­denz Wert über 100 verze­ich­nen sind Risiko-Gebiete.
  • Per­so­n­en, die aus einem Risiko-Gebi­et ein­reisen, müssen ein neg­a­tives Coro­na- Testergeb­nis der nicht älter als 72 Stun­den ist vor­weisen und 10 Tage in Quar­an­täne gehen.
  • Nach 5 Tagen und ein­er neg­a­tiv­en Tes­tung kann die Quar­an­täne been­det werden.
  • Pendler (zB.: beru­fliche, famil­iäre Zwecke) kön­nen mit einem max­i­mal 7 Tage alten, neg­a­tiv­en Coro­na-Test (PCR oder Anti­gen) einreisen.

Öffentliche Orte

Grund­sät­zlich gilt:

  • An öffentlichen Orten ist zu allen Per­so­n­en, min­destens zwei Meter Abstand zu halten.
  • An öffentlich zugänglichen geschlosse­nen Räu­men und bei derzeit erlaubten Zusam­menkün­ften (wie z.B. Begräb­nis­sen) ist eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Geburt­stags­feiern, Jubiläums­feiern und Ähn­lich­es sind untersagt.

Kindergärten, Schulen & Universitäten

  • Die Volkss­chulen starten nach den Semes­ter­fe­rien im Präsenz­be­trieb, 5 Tage die Woche.
  • Unter­stufe, Ober­stufe und Beruf­ss­chulen gehen im Schicht­be­trieb in die Schulen.
  • Alle Schüler wer­den regelmäßig mit ein­fachen Selb­sttests getestet.
  • Die Tests der Schüler find­en in der Schule statt.
  • Volkss­chüler tra­gen im Schul­bere­ich einen MNS,
  • Volkss­chüler dür­fen am Sitz­platz im Klassen­z­im­mer die MNS abnehmen.
  • In allen weit­eren Schul­stufen ist die Maske auch im Unter­richt zu tragen,
  • Ab der 9. Schul­stufe muss jeden­falls eine FFP2-Maske getra­gen werden.
  • Uni­ver­sitäten wer­den weit­er im Fer­nun­ter­richt betrieben.

Einzelhandel

  • Der Han­del hat wieder geöffnet.
  • Es beste­ht die Pflicht eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Für Kun­den­bere­iche gilt eine Beschränkung von 20 m² pro Kunde.
  • In Shop­ping-Cen­tern wer­den nur Geschäfts­flächen gewertet.

Dienstleistungsunternehmen

  • Dien­stleis­tung­sun­ternehmen, auch die kör­per­na­hen kön­nen wieder öffnen.
  • Es beste­ht die Pflicht eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Bei kör­per­na­hen Dien­stleis­tun­gen dür­fen keine Speisen und Getränke a verabre­icht werden.
  • Kun­den von kör­per­na­hen Dien­stleis­tern müssen beim Besuch einen neg­a­tiv­en Coro­na-Test (PCR oder Anti­gen) vorzeigen, der nicht älter als 48h ist.
  • Gültig sind nur offizielle Befunde von Ärzten, Apotheken oder Teststraßen.
  • Ergeb­nisse von Selb­sttests sind ungültig

Gastronomie

  • Gas­tronomiebe­triebe sind geschlossen.
  • Abhol­ung ist im Zeitraum von 06:00–19:00 Uhr möglich.
  • Es dür­fen keine offe­nen alko­holis­chen Getränke per Abhol­ung verkauft werden.
  • Ohne zeitliche Beschränkung erlaubt bleiben Lieferservices.

Hotels und Beherbergungsbetriebe

  • Sie sind weit­er­hin geschlossen.
  • Aus­nah­men gibt es z.B. nur für unauf­schieb­bare Geschäftsreisen.

Bars, Kneipen und Nachtlokale

  • Sie bleiben bis auf weit­eres geschlossen.

Arbeitsplatz

  • Über­all wo es möglich ist, soll im Home-Office gear­beit­et werden.
  • Am Arbeit­splatz muss zwis­chen Per­so­n­en zwei Meter Abstand gehal­ten werden,sofern es keine anderen Schutz­maß­nah­men (Plex­i­glaswände etc.) gibt.
  • Ist das Abstand­hal­ten nicht möglich, und gibt es keine anderen Schutz­maß­nah­men (Tren­nwände, Plex­i­glas, feste Teams etc.) muss ein MNS getra­gen werden.
  • Arbeit­sorte mit unmit­tel­barem Kun­denkon­takt müssen alle 7 Tage getestet werden.
  • Sollte der Arbeit­nehmer nicht getestet wer­den, muss er eine FFP2-Maske tragen.

Sport & Freizeitbetriebe

  • Alle Kon­tak­t­sportarten (Fußball, etc.) sind untersagt.
  • Indoor Sport­stät­ten sind für Hob­bysportler geschlossen.
  • Out­door Sport­stät­ten kön­nen geöffnet werden.
  • Spitzen­sportler und ihre Train­er die ihren Sport beru­flich ausüben dür­fen Sport­stät­ten betreten
  • Beruf­ss­portler und Train­er dür­fen an inter­na­tionalen Wet­tbe­wer­ben teilnehmen.
  • Das Betreten von Freizeit­ein­rich­tun­gen wie Fit­nessstu­dios, Hal­len­bäder etc. ist untersagt.
  • Tier­parks und botanis­che Gärten kön­nen wieder öffnen.

Veranstaltungen

  • Ver­anstal­tun­gen sind untersagt 
    • kul­turelle Veranstaltungen,
    • Sportver­anstal­tun­gen

Hochzeiten

  • Die Hochzeit im Standesamt ist nur in Aus­nah­me­fällen möglich.
  • Hochzeits­feiern sind untersagt.

Kultur und künstlerische Veranstaltungen

  • Sind unter­sagt
  • Ausgenom­men sind Proben und kün­st­lerische Dar­bi­etun­gen ohne Pub­likum zu beru­flichen Zwecken.

Veranstaltungen zur Religionsausübung

  • Die Reli­gion­sausübung ist erlaubt.
  • Die Reli­gion­s­ge­mein­schaften tre­f­fen eigene Regeln zur Min­imierung des Infek­tion­srisikos, wobei im Innen­raum jeden­falls eine FFP2-Maske zu tra­gen ist.
  • Begräb­nisse kön­nen mit höch­stens 50 Per­so­n­en, Min­destab­stand­sregel von 2 Metern und ein­er FFP2-Maske durchge­führt werden.

Museen & Bibliotheken

  • Museen und Bib­lio­theken sind wieder geöffnet.
  • Es beste­ht die Pflicht zwei Meter Min­destab­stand einzuhal­ten und eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Für Besucher­bere­iche gilt eine Beschränkung von 20 m² pro Besucher.

Massenbeförderungsmittel

  • Öffentliche Verkehrsmit­tel kön­nen benützt werden.
  • In den Verkehrsmit­teln und in U‑Bahn-Sta­tio­nen, Bushal­testellen, Flughäfen etc. ist eine FFP2-Maske zu tra­gen und, wenn möglich, zwei Meter Abstand zu halten.

Fahrgemeinschaften, Taxis & Seilbahnen

  • Das Bilden von Fahrge­mein­schaften und das Benützen von Taxis ist nur zuläs­sig, wenn pro Sitzrei­he (inkl. Lenker) nur zwei Per­so­n­en sitzen. Außer­dem ist eine FFP2-Maske zu tra­gen. Aus­nah­men gibt es für Trans­porte von Kinder­gartenkindern oder für Trans­porte von Men­schen mit Behin­derun­gen, wenn dies auf­grund der Anzahl der Fahrgäste sowie beim Ein-und Austeigen erforder­lich ist.
  • Seil­bah­nen, Gondeln & Auf­stiegshil­fen (in geschlosse­nen Räu­men mit ein­er Kapaz­itäts­beschränkung von 50%) kön­nen auch für Freizeitzwecke ver­wen­det werden.
  • Eine FFP2-Maske ist auch in den Warte-und Ein­stiegs­bere­ichen verpflichtend.

Alten‑,Pflege-und Behindertenheime

  • Mitar­beit­er von Alten-und Pflege­heimen müssen alle 3 Tage getestet werden.
  • Mitar­beit­er von Behin­derten­heimen müssen alle 7 Tage getestet werden.
  • Bei Kon­takt mit Bewohn­ern muss eine FFP2-Maske getra­gen werden.
  • Neu aufgenommene Bewohn­er müssen ein neg­a­tives Ergeb­nis eines Coro­na-Tests vorweisen.
  • Besuch­er müssen ein neg­a­tives Testergeb­nis vorweisen.
  • Es darf nur ein Besuch­er pro Bewohn­er, pro Woche kommen.
  • Min­der­jährige Bewohn­er von Behin­derten­heimen und unter­stützungs­bedürftige Bewohn­er dür­fen von zwei Per­so­n­en besucht wer­den (z.B. Eltern).
  • Ausgenom­men von der eine Person/Woche Regelung ist z.B. Pal­lia­tiv-oder Hospizbegleitung.
  • Die Betreiber haben zudem ein COVID-19-Präven­tion­skonzept zur Min­imierung des Infek­tion­srisikos zu erstellen.

Krankenhäuser & Kuranstalten

  • Mitar­beit­er müssen wöchentlich getestet werden.
  • Bei Kon­takt mit Patien­ten muss eine FFP2-Maske getra­gen werden.
  • Es darf nur ein Besuch­er pro Patient und pro Woche kom­men, sofern der Aufen­thalt länger als eine Woche dauert.
  • Min­der­jährige und unter­stützungs­bedürftige Patien­ten dür­fen von zwei Per­so­n­en begleit­et bzw. besucht wer­den (z.B. Eltern).
  • Ausgenom­men von der eine Person/Woche Regelung sind z.B.
    • Begleitung zu Schwanger­schaft­sun­ter­suchun­gen vor,
    • bei und nach der Entbindung
    • Pal­lia­tiv oder Hospizbegleitung.
  • Die Betreiber haben zudem ein COVID-19-Präven­tion­skonzept zur Min­imierung des Infek­tion­srisikos zu erstellen.