Aktuelle COV-19 Beschränkungen

Ausgangsbeschränkungen

  • Von 20.00 bis 06.00 Uhr darf das Haus/​eigene Wohnung/​Unterkunft nur zur 
    • Ar­beit
    • Not­wen­di­ge Grund­be­dürf­nis­se des täg­li­chen Lebens
    • An­de­ren Men­schen helfen/​pflegen
    • Be­we­gung an der fri­schen Luft
  • Ver­las­sen wer­den. So­zia­le Kon­tak­te, so­weit nicht un­be­dingt not­wen­dig sind zu vermeiden !
  • Von 06.00 bis 20.00 Uhr ist es mög­lich, dass Men­schen, die in ei­nem Haus­halt le­ben sich mit ei­nem an­de­ren Haus­halt tref­fen Ma­xi­mal vier Er­wach­se­ne und sechs min­der­jäh­ri­ge Kinder.

Grenzübertritte

  • Alle ein­rei­sen­den Per­so­nen müs­sen ein Ein­rei­se­for­mu­lar ausfüllen.
  • Län­der, die ei­nen 14-Tage-In­zi­denz Wert über 100 ver­zeich­nen sind Risiko-Gebiete.
  • Per­so­nen, die aus ei­nem Ri­si­ko-Ge­biet ein­rei­sen, müs­sen ein ne­ga­ti­ves Co­ro­na- Test­ergeb­nis der nicht äl­ter als 72 Stun­den ist vor­wei­sen und 10 Tage in Qua­ran­tä­ne gehen.
  • Nach 5 Ta­gen und ei­ner ne­ga­ti­ven Testung kann die Qua­ran­tä­ne be­en­det werden.
  • Pend­ler (zB.: be­ruf­li­che, fa­mi­liä­re Zwecke) kön­nen mit ei­nem ma­xi­mal 7 Tage al­ten, ne­ga­ti­ven Co­ro­na-Test (PCR oder An­ti­gen) einreisen.

Öffentliche Orte

Grund­sätz­lich gilt :

  • An öf­fent­li­chen Or­ten ist zu al­len Per­so­nen, min­de­stens zwei Me­ter Ab­stand zu halten.
  • An öf­fent­lich zu­gäng­li­chen ge­schlos­se­nen Räu­men und bei der­zeit er­laub­ten Zu­sam­men­künf­ten (wie z.B. Be­gräb­nis­sen) ist eine FFP2-Mas­ke zu tragen.
  • Ge­burts­tags­fei­ern, Ju­bi­lä­ums­fei­ern und Ähn­li­ches sind untersagt.

Kindergärten, Schulen & Universitäten

  • Die Volks­schu­len star­ten nach den Se­me­ster­fe­ri­en im Prä­senz­be­trieb, 5 Tage die Woche.
  • Un­ter­stu­fe, Ober­stu­fe und Be­rufs­schu­len ge­hen im Schicht­be­trieb in die Schulen.
  • Alle Schü­ler wer­den re­gel­mä­ßig mit ein­fa­chen Selbst­tests getestet.
  • Die Tests der Schü­ler fin­den in der Schu­le statt.
  • Volks­schü­ler tra­gen im Schul­be­reich ei­nen MNS,
  • Volks­schü­ler dür­fen am Sitz­platz im Klas­sen­zim­mer die MNS abnehmen.
  • In al­len wei­te­ren Schul­stu­fen ist die Mas­ke auch im Un­ter­richt zu tragen,
  • Ab der 9. Schul­stu­fe muss je­den­falls eine FFP2-Mas­ke ge­tra­gen werden.
  • Uni­ver­si­tä­ten wer­den wei­ter im Fern­un­ter­richt betrieben.

Einzelhandel

  • Der Han­del hat wie­der geöffnet.
  • Es be­steht die Pflicht eine FFP2-Mas­ke zu tragen.
  • Für Kun­den­be­rei­che gilt eine Be­schrän­kung von 20 m² pro Kunde.
  • In Shop­ping-Cen­tern wer­den nur Ge­schäfts­flä­chen gewertet.

Dienstleistungsunternehmen

  • Dienst­lei­stungs­un­ter­neh­men, auch die kör­per­na­hen kön­nen wie­der öffnen.
  • Es be­steht die Pflicht eine FFP2-Mas­ke zu tragen.
  • Bei kör­per­na­hen Dienst­lei­stun­gen dür­fen kei­ne Spei­sen und Ge­trän­ke a ver­ab­reicht werden.
  • Kun­den von kör­per­na­hen Dienst­lei­stern müs­sen beim Be­such ei­nen ne­ga­ti­ven Co­ro­na-Test (PCR oder An­ti­gen) vor­zei­gen, der nicht äl­ter als 48h ist.
  • Gül­tig sind nur of­fi­zi­el­le Be­fun­de von Ärz­ten, Apo­the­ken oder Teststraßen.
  • Er­geb­nis­se von Selbst­tests sind ungültig

Gastronomie

  • Ga­stro­no­mie­be­trie­be sind geschlossen.
  • Ab­ho­lung ist im Zeit­raum von 06:00–19:00 Uhr möglich.
  • Es dür­fen kei­ne of­fe­nen al­ko­ho­li­schen Ge­trän­ke per Ab­ho­lung ver­kauft werden.
  • Ohne zeit­li­che Be­schrän­kung er­laubt blei­ben Lieferservices.

Hotels und Beherbergungsbetriebe

  • Sie sind wei­ter­hin geschlossen.
  • Aus­nah­men gibt es z.B. nur für un­auf­schieb­ba­re Geschäftsreisen.

Bars, Kneipen und Nachtlokale

  • Sie blei­ben bis auf wei­te­res geschlossen.

Arbeitsplatz

  • Über­all wo es mög­lich ist, soll im Home-Of­fice ge­ar­bei­tet werden.
  • Am Ar­beits­platz muss zwi­schen Per­so­nen zwei Me­ter Ab­stand ge­hal­ten werden,sofern es kei­ne an­de­ren Schutz­maß­nah­men (Ple­xi­glas­wän­de etc.) gibt.
  • Ist das Ab­stand­hal­ten nicht mög­lich, und gibt es kei­ne an­de­ren Schutz­maß­nah­men (Trenn­wän­de, Ple­xi­glas, fe­ste Teams etc.) muss ein MNS ge­tra­gen werden.
  • Ar­beits­or­te mit un­mit­tel­ba­rem Kun­den­kon­takt müs­sen alle 7 Tage ge­te­stet werden.
  • Soll­te der Ar­beit­neh­mer nicht ge­te­stet wer­den, muss er eine FFP2-Mas­ke tragen.

Sport & Freizeitbetriebe

  • Alle Kon­takt­sport­ar­ten (Fuß­ball, etc.) sind untersagt.
  • In­door Sport­stät­ten sind für Hob­by­sport­ler geschlossen.
  • Out­door Sport­stät­ten kön­nen ge­öff­net werden.
  • Spit­zen­sport­ler und ihre Trai­ner die ih­ren Sport be­ruf­lich aus­üben dür­fen Sport­stät­ten betreten
  • Be­rufs­sport­ler und Trai­ner dür­fen an in­ter­na­tio­na­len Wett­be­wer­ben teilnehmen.
  • Das Be­tre­ten von Frei­zeit­ein­rich­tun­gen wie Fit­ness­stu­di­os, Hal­len­bä­der etc. ist untersagt.
  • Tier­parks und bo­ta­ni­sche Gär­ten kön­nen wie­der öffnen.

Veranstaltungen

  • Ver­an­stal­tun­gen sind untersagt 
    • kul­tu­rel­le Veranstaltungen,
    • Sport­ver­an­stal­tun­gen

Hochzeiten

  • Die Hoch­zeit im Stan­des­amt ist nur in Aus­nah­me­fäl­len möglich.
  • Hoch­zeits­fei­ern sind untersagt.

Kultur und künstlerische Veranstaltungen

  • Sind un­ter­sagt
  • Aus­ge­nom­men sind Pro­ben und künst­le­ri­sche Dar­bie­tun­gen ohne Pu­bli­kum zu be­ruf­li­chen Zwecken.

Veranstaltungen zur Religionsausübung

  • Die Re­li­gi­ons­aus­übung ist erlaubt.
  • Die Re­li­gi­ons­ge­mein­schaf­ten tref­fen ei­ge­ne Re­geln zur Mi­ni­mie­rung des In­fek­ti­ons­ri­si­kos, wo­bei im In­nen­raum je­den­falls eine FFP2-Mas­ke zu tra­gen ist.
  • Be­gräb­nis­se kön­nen mit höch­stens 50 Per­so­nen, Min­dest­ab­stands­re­gel von 2 Me­tern und ei­ner FFP2-Mas­ke durch­ge­führt werden.

Museen & Bibliotheken

  • Mu­se­en und Bi­blio­the­ken sind wie­der geöffnet.
  • Es be­steht die Pflicht zwei Me­ter Min­dest­ab­stand ein­zu­hal­ten und eine FFP2-Mas­ke zu tragen.
  • Für Be­su­cher­be­rei­che gilt eine Be­schrän­kung von 20 m² pro Besucher.

Massenbeförderungsmittel

  • Öf­fent­li­che Ver­kehrs­mit­tel kön­nen be­nützt werden.
  • In den Ver­kehrs­mit­teln und in U‑­Bahn-Sta­tio­nen, Bus­hal­te­stel­len, Flug­hä­fen etc. ist eine FFP2-Mas­ke zu tra­gen und, wenn mög­lich, zwei Me­ter Ab­stand zu halten.

Fahrgemeinschaften, Taxis & Seilbahnen

  • Das Bil­den von Fahr­ge­mein­schaf­ten und das Be­nüt­zen von Ta­xis ist nur zu­läs­sig, wenn pro Sitz­rei­he (inkl. Len­ker) nur zwei Per­so­nen sit­zen. Au­ßer­dem ist eine FFP2-Mas­ke zu tra­gen. Aus­nah­men gibt es für Trans­por­te von Kin­der­gar­ten­kin­dern oder für Trans­por­te von Men­schen mit Be­hin­de­run­gen, wenn dies auf­grund der An­zahl der Fahr­gä­ste so­wie beim Ein-und Au­stei­gen er­for­der­lich ist.
  • Seil­bah­nen, Gon­deln & Auf­stiegs­hil­fen (in ge­schlos­se­nen Räu­men mit ei­ner Ka­pa­zi­täts­be­schrän­kung von 50%) kön­nen auch für Frei­zeit­zwecke ver­wen­det werden.
  • Eine FFP2-Mas­ke ist auch in den War­te-und Ein­stiegs­be­rei­chen verpflichtend.

Alten‑,Pflege-und Behindertenheime

  • Mit­ar­bei­ter von Al­ten-und Pfle­ge­hei­men müs­sen alle 3 Tage ge­te­stet werden.
  • Mit­ar­bei­ter von Be­hin­der­ten­hei­men müs­sen alle 7 Tage ge­te­stet werden.
  • Bei Kon­takt mit Be­woh­nern muss eine FFP2-Mas­ke ge­tra­gen werden.
  • Neu auf­ge­nom­me­ne Be­woh­ner müs­sen ein ne­ga­ti­ves Er­geb­nis ei­nes Co­ro­na-Tests vorweisen.
  • Be­su­cher müs­sen ein ne­ga­ti­ves Test­ergeb­nis vorweisen.
  • Es darf nur ein Be­su­cher pro Be­woh­ner, pro Wo­che kommen.
  • Min­der­jäh­ri­ge Be­woh­ner von Be­hin­der­ten­hei­men und un­ter­stüt­zungs­be­dürf­ti­ge Be­woh­ner dür­fen von zwei Per­so­nen be­sucht wer­den (z.B. Eltern).
  • Aus­ge­nom­men von der eine Person/​Woche Re­ge­lung ist z.B. Pal­lia­tiv-oder Hospizbegleitung.
  • Die Be­trei­ber ha­ben zu­dem ein CO­VID-19-Prä­ven­ti­ons­kon­zept zur Mi­ni­mie­rung des In­fek­ti­ons­ri­si­kos zu erstellen.

Krankenhäuser & Kuranstalten

  • Mit­ar­bei­ter müs­sen wö­chent­lich ge­te­stet werden.
  • Bei Kon­takt mit Pa­ti­en­ten muss eine FFP2-Mas­ke ge­tra­gen werden.
  • Es darf nur ein Be­su­cher pro Pa­ti­ent und pro Wo­che kom­men, so­fern der Auf­ent­halt län­ger als eine Wo­che dauert.
  • Min­der­jäh­ri­ge und un­ter­stüt­zungs­be­dürf­ti­ge Pa­ti­en­ten dür­fen von zwei Per­so­nen be­glei­tet bzw. be­sucht wer­den (z.B. Eltern).
  • Aus­ge­nom­men von der eine Person/​Woche Re­ge­lung sind z.B.
    • Be­glei­tung zu Schwan­ger­schafts­un­ter­su­chun­gen vor,
    • bei und nach der Entbindung
    • Pal­lia­tiv oder Hospizbegleitung.
  • Die Be­trei­ber ha­ben zu­dem ein CO­VID-19-Prä­ven­ti­ons­kon­zept zur Mi­ni­mie­rung des In­fek­ti­ons­ri­si­kos zu erstellen.