Militärkommando OÖ im Kriseneinsatz

MilKdo OÖ — Einsatzzentrale hochgefahren

Das Mil­itärkom­man­do OÖ hat seine Ein­satzzen­trale hochge­fahren und nimmt rund um die Uhr die Führungsver­ant­wor­tung über die Assis­ten­zein­sätze in Oberöster­re­ich wahr. Ihm sind alle Dien­st­stellen und Trup­pen im Befehls­bere­ich 4, die zur Bewäl­ti­gung der Coro­na-Krise befohlen sind, unter­stellt.

Aktueller Auftrag des Bundesheers

Der Auf­trag des Bun­desheers im Rah­men des Assis­ten­zein­satzes nach dem Epedemiege­setz ist es die Exeku­tive zu unter­stützen, die mil­itärische Infra­struk­tur und die Mitar­beit­er ein­satzbere­it zu hal­ten um für die Dauer der Krise durch­halte fähig zu bleiben.

Militärkommandant Bgdr Dieter Muhr informierte

Das Mil­itärkom­man­do OÖ ist seit Son­ntag 22. März 2020 gem. Wehrge­setz § 2 Abs. 1 lit. c im  Assis­ten­zein­satz und unter­stützt die zivilen Gesund­heits­be­hör­den. 45 Soldat(inn)en sind an sechs Gren­zübergän­gen in den Bezirken Brau­nau, Schärd­ing und Rohrbach zum messen und doku­men­tieren von Gesund­heits­dat­en von ein­reisenden Per­so­n­en im Ein­satz. Alle Sol­dat­en im Assis­ten­zein­satz sind mit ein­er rot-weiß-roten Arm­schleife gekennze­ich­net, tra­gen Uni­form und sind zum Eigen­schutz  bewaffnet.

Soldaten bereits im Einsatz

Bere­its seit ein­er Woche unter­stützen 150 Per­so­n­en ver­schieden­er Heeres­di­en­st­stellen den Lebens­mit­tel­han­del in den Zen­tral­lagern bei der Vor­bere­itung der Liefer­un­gen an die Geschäfte des örtlichen Einzel­han­dels.

Die ABC Abwehrkom­panie des PzB 4 aus Hörsching ist zur Desin­fek­tion und Sicherung der Führungs- und Leit­ein­rich­tun­gen der kri­tis­chen Infra­struk­tur einge­set­zt.

Im Ein­satz zur Fieberkon­trolle aller KFZ-Lenker des Waren­verkehrs und der Beruf­spendler nach Deutsch­land.

Eine Assis­ten­zkom­panie mit 160 Sol­dat­en aus NÖ ist für den sicher­heit­spolizeilichen Assis­ten­zein­satz  zur Unter­stützung der Exeku­tive nach Hörsching ver­legt wor­den. Sie sind auf Grund­lage des Min­is­ter­rats­beschlusses vom 18. März von der Polizei auf ihre Ein­satzbere­iche vor­bere­it­et wor­den und danach zu Sicherung des Flughafen Hörsching und zur Unter­stützung an den Gren­zübergän­gen im Ein­satz. 

Seit 22. März unter­stützen 40 Soldat(inn)en  die Gesund­heits­be­hör­den. An den Gren­zübergän­gen in den Bezirken Brau­nau, Schärd­ing und Rohrbach messen sie die Kör­pertem­per­atur ein­reisender Per­so­n­en. Inner­halb von 24 Stun­den etwa 2.400 Mal.

Der Regelbetrieb bleibt aufrecht.

Die Aus­bil­dung von Rekruten für den Migra­tion­sein­satz, die Bere­it­stel­lung für  Aus­land­sein­sätze und Luftraumüberwachung wer­den weit­er­hin im vollem Umfang vom ÖBH durchge­führt.

Einrückungsbefehle und Präsenzdienst.

Die Rekruten des Ein­rück­ung­ster­mines Okto­ber 2019 wer­den zwei Monate länger verpflichtet. Die Ein­rück­ungs­be­fehle für den ET April 2020 sind  zugestellt und die Wehrpflichti­gen haben diesen, unbe­d­ingt Folge zu leis­ten. Musterun­gen sind vorüberge­hend bis 17. April aus­ge­set­zt.

Unterstützungskräfte der Miliz eingewiesen.

Die Aus­rüs­tung für den Assis­ten­zein­satz wird an die Miliz aus­gegeben und die Miliz Sol­datin­nen und Sol­dat­en ihrer Aus­bil­dung entsprechend dem Ein­satz zugeteilt.