Militärmusik auf neuen Wegen!

Militärmusik tritt erstmals als Chor auf.

Die Mil­itär­musik Oberöster­re­ich begeis­terte schon in den  ver­schieden­sten musikalis­chen Beset­zun­gen. Am Dien­stag, 17. Dezem­ber hat sie sich in der Spin­nerei in Traun zum erstem Mal mit einem Chor in Szene geset­zt. Mehr als 400 Zuhörer/innen waren von den Dar­bi­etun­gen begeis­tert. 

Das Auftreten des Klar­inet­ten-Ensem­ble, mit einem Volksmusik-Trio sowie als Big Band kan­nte man schon.  Zum allerersten Mal in der über 60-jähri­gen Geschichte des Orch­esters trat­en die jun­gen Musik­erin­nen und Musik­er unter der Leitung des bekan­nten Kom­pon­is­ten und Diri­gen­ten Thomas Asanger als Chor auf. Bere­its beim bekan­nten „Andacht­sjodler“, mit welchem der Konz­ertabend eröffnet wurde,  verza­uberten die Sol­dat­en mit ihren Stim­men das anwe­sende Audi­to­ri­um. Sie schufen eine ganz beson­dere Atmo­sphäre im Saal. und stimmten mit der absoluten Pre­miere gefüh­lvoll auf das bevor ste­hende Wei­h­nachts­fest ein. 

Begleit­et von Her­rn Ober­stleut­nant Mar­tin Weiß, der als Mod­er­a­tor mit Witz und Charme  äußerst passend durch den Abend führte, fol­gten Klas­sik­er wie „Oh du fröh­liche“, „Let it snow“, „Win­ter Won­der­land“ oder „Rudolph The Red Nosed Rein­deer“. Beim großen Finale zele­bri­erten Chor und Big Band zusam­men den spanis­chen Wei­h­nacht­sev­er­green „Feliz Navi­dad“, bei welchem Band­leader und Kapellmeis­ter, Ober­leut­nant Ger­not Hei­deg­ger, seine Musik­er und die Solis­ten noch ein­mal zur Hochform aufliefen.  

Alles in allem ein höchst hörens- und sehenswerte Wei­h­nacht­skonz­ert. Es zeigte sich ein­mal mehr das Kön­nen der Mil­itär­musik Oberöster­re­ich. Es war Unter­hal­tung und Kun­st­genuß auf höch­sten Niveau, welche Lust auf mehr machte.