LT‑1 OÖ-Talk mit Militärkommandant Bgdr Dieter Muhr zum Ukrainekrieg !

Der pri­va­te Fern­seh­sen­der LT‑1 konn­te für sein For­mat „Ober­öster­reich Talk am Sonn­tag“ am 26. Juni den Lan­des­mi­li­tär­kom­man­dant von Ober­öster­reich, Bri­ga­dier Die­ter Muhr, für eine Be­ur­tei­lung des Krie­ges in der Ukrai­ne und der da­mit ver­bun­den in­ter­na­tio­na­len Ent­wick­lun­gen gewinnen.

In dem Ge­spräch ging es nicht um das ta­ges­ak­tu­el­le Kriegs-Ge­sche­hen, son­dern um die Be­ur­tei­lung der Grund­la­gen, Hin­ter­grün­de, er­wart­ba­re und ab­seh­ba­ren  Ent­wick­lun­gen. Klar an­ge­spro­chen wur­de auch der lau­fen­de NATO-Bei­tritts­an­trag von Schwe­den und Finn­land. Der Um­gang mit der öster­rei­chi­schen Neu­tra­li­tät und die dar­aus ent­stan­de­ne Ver­pflich­tung zur Lan­des­ver­tei­di­gung. Die Be­reit­stel­lung der er­for­der­li­chen Mit­tel, um die Op­tio­nen für eine er­folg­rei­che  öster­rei­chi­sche Lan­des­ver­tei­di­gung zu nutzen.


„Wer Frieden will bereite sich auf den Krieg vor!“

Die Be­ur­tei­lung der öster­rei­chi­schen Neu­tra­li­tät so­wie de­ren Ver­tei­di­gungs­fä­hig­keit zei­gen deut­lich das es beim Bun­des­heer „fünf nach Zwölf“ ist. Die Er­for­der­nis­se be­schreibt das Sprich­wort „Si vis pa­cem para bel­lum“ des Rö­mers Fla­vi­us Ve­ge­ti­us Re­na­tus aus dem Jahr 450 – heißt über­setzt : „Wer den Frie­den will, be­rei­te sich auf den Krieg vor!“ am be­sten stell­te Bri­ga­dier Mag. Die­ter Muhr dazu frei zi­tie­rend fest. Da­her gilt es so rasch als mög­lich die not­wen­di­gen Mit­tel auf­zu­brin­gen, um dem Bun­des­heer die er­for­der­li­chen Vor­be­rei­tun­gen für die um­fas­sen­de Lan­des­ver­tei­di­gung zu ermöglichen.


Link zum Interview in der LT‑1 Mediathek – hier klicken !