Reaktivierung des Krankenhaus Sierning

ENTLASTUNG DER SPITÄLER DURCH DIE INBETRIEBNAHME VON ZURÜCKGEFAHRENEN VERSORGUNGSEINRICHTUNGEN:.

Re­ak­ti­vie­rung der me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gungs­ein­rich­tung Kran­ken­haus Sier­ning 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

LANDESKORRESPONDENZ (Pres­se­aus­sen­dung vom 18. No­vem­ber 2021)

Knapp 643 an COVID-19 er­krank­te Pa­ti­en­tin­nen und Pa­ti­en­ten wer­den Im Mo­ment in den Kran­ken­häu­sern ver­sorgt —Ten­denz stei­gend. Gleich­zei­tig muss aber die me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung für Aku­ter­kran­kun­gen, me­di­zi­ni­sche Not­fäl­le und drin­gend nö­ti­ge Be­hand­lun­gen auf­recht­erhal­ten wer­den. Um die­sen Spa­gat in der Ver­sor­gung be­wäl­ti­gen zu kön­nen, ist eine Ent­la­stung der Akut­spi­tä­ler und da­mit für die dort tä­ti­gen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter drin­gend er­for­der­lich. Aus die­sem Grund hat das Land Ober­öster­reich nun er­neut nach ei­ner ähn­li­chen Maß­nah­me im letz­ten Spät­herbst. be­schlos­sen, vor­erst zwei me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gungs­ein­hef­ten (MVE) In Be­trieb zu nehmen.

Ab 29. November steht die Rehaklinik wieder bereit !

Mit 29. 11. 2021 wird die Re­ha­kli­nik Enns, die be­reits seit vie­len Jah­ren auf die Re­ha­bi­li­ta­ti­on von neu­ro­lo­gi­schen und pneu­mo lo­gi­schen Pa­ti­en­tin­nen und Pa­ti­en­ten spe­zia­li­siert ist, mit 30 Bet­ten ih­ren Be­trieb als MVE der Stu­fe 1 auf­neh­men. Be­reits zwei Tage spä­ter, am 1. De­zem­ber wird das Kran­ken­haus der Kreuz­schwe­stern Sier­ning, eine all­ge­mei­ne öf­fent­li­che Son­der­kran­ken­an­stalt die im Ei­gen­tum des Or­dens der Barm­her­zi­gen Schwe­stern vom Hl. Kreuz steht, In ei­nem er­sten Schritt mit 38 Bet­ten, ab 6.12.2021 mit wei­te­ren 15 Bet­ten, eben­falls zur MVE der Stu­fe 1. für eine noch­ma­li­ge, falls nö­ti­ge Aus­wei­tung wer­den be­reits wei­te­re Ge­sprä­che ge­führt. Um die Ver­sor­gung von an COV1D-19 er­krank­ten Pa­ti­en­tin­nen und Pa­ti­en­ten si­cher­zu­stel­len, wur­de eine Ver­sor­gungs­py­ra­mi­de ent­wickelt, die die Akut­ver­sor­gung im Spi­tal und in Me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gungs­ein­hei­ten in zwei Ver­sor­gungs­stu­fen vorsieht :

Die Durchhaltefähigkeit durch Entlastung unterstützen !

„Die letz­ten ein­ein­halb Jah­re, aber spe­zi­ell auch wie­der die ver­gan­ge­nen Wo­chen stell­ten eine enor­me Be­la­stung für die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter in den OÖ Spi­tä­lern dar. Da­her hat sich das Land OÖ dazu ent­schlos­sen, er­neut die me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gungs­ein­hei­ten in Be­trieb zu neh­men, um eine et­wai­ge künf­ti­ge Über­la­stung der Spi­tä­ler ab­zu­wen­den und ins­be­son­de­re eine spür­ba­re Ent­la­stung für die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der OÖ Spi­tä­ler zu brin­gen. Wir be­dan­ken uns beim Kran­ken­haus der Kreuz­schwe­stern in Sier­ning und bei der VAMED als Be­trei­be­rin der Re­ha­kli­nik in Enns sehr herz­lich für die Un­ter­stüt­zung und So­li­da­ri­tät in die­ser sehr her­aus­for­dern­den Pha­se“, be­tont Lan­des­haupt­mann­stell­ver­tre­te­rin und Ge­sund­heits­lan­des­rä­tin Chri­sti­ne Haberlander.

Die Durchhaltefähigkeit durch Entlastung unterstützen !

„Die letz­ten ein­ein­halb Jah­re, aber spe­zi­ell auch wie­der die ver­gan­ge­nen Wo­chen stell­ten eine enor­me Be­la­stung für die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter in den OÖ Spi­tä­lern dar. Da­her hat sich das Land OÖ dazu ent­schlos­sen, er­neut die me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gungs­ein­hei­ten in Be­trieb zu neh­men, um eine et­wai­ge künf­ti­ge Über­la­stung der Spi­tä­ler ab­zu­wen­den und ins­be­son­de­re eine spür­ba­re Ent­la­stung für die Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter der OÖ Spi­tä­ler zu brin­gen. Wir be­dan­ken uns beim Kran­ken­haus der Kreuz­schwe­stern in Sier­ning und bei der VAMED als Be­trei­be­rin der Re­ha­kli­nik in Enns sehr herz­lich für die Un­ter­stüt­zung und So­li­da­ri­tät in die­ser sehr her­aus­for­dern­den Pha­se“, be­tont Lan­des­haupt­mann Stell­ver­tre­te­rin und Ge­sund­heits­lan­des­rä­tin Chri­sti­ne Haberlander.

MVE-Konzept bereits erprobt

Die trä­ger­über­grei­fen­de Bet­ten­ko­or­di­na­ti­on bzw. Zu­tei­lung zu den me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gungs­ein­hei­ten wird sei­tens ober­öster­rei­chi­schen Ge­sund­heits­hol­ding GmbH koordiniert.

Das Kon­zept der MVE’s ist be­reits er­probt, da es fast tag­gleich vor ei­nem Jahr eben­falls zum Ein­satz kam. Die­sem Kon­zept fol­gend wer­den be­atmungs­pflich­ti­ge, in­ten­siv­pflich­ti­ge und schwer kran­ke Pa­ti­en­tin­nen und Pa­ti­en­ten wie bis­her in den Akut­spi­tä­lern ver­sorgt. Die Me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gungs­ein­rich­tung der Stu­fe 1 (MVE 1) dient pri­mär zur sta­tio­nä­ren Be­treu­ung von leicht bis mit­tel­schwer an COVID-19 er­krank­ten Pa­ti­en­tin­nen und Pa­ti­en­ten, de­ren Be­treu­ung zu Hau­se oder in ei­ner son­sti­gen Ein­rich­tung auf­grund ih­rer per­sön­li­chen Le­bens­um­stän­de und ih­res Ge­sund­heits­zu­stan­des nicht (mehr) mög­lich ist, die aber kei­ne me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gung in ei­nem Akut­spi­tal be­nö­ti­gen. In den MVE’s be­steht die Mög­lich­keit zur Ver­sor­gung mit Sauer­stoff so­wie zur Durch­füh­rung pfle­ge­ri­scher Maß­nah­men und me­di­zi­ni­scher Basismaßnahmen.