Scharfe Warnung der WHO an Europa !

Europa vor "sehr ernsten" COVID 19 Wiederaufleben.

WHO Dt Vertreter
WHO-Re­gio­nal­di­rek­tor Hans Kluge

„Wir ha­ben eine sehr ern­ste Si­tua­ti­on vor uns“, warn­te Hans Klu­ge, der Re­gio­nal­di­rek­tor der Welt­ge­sund­heits­or­ga­ni­sa­ti­on für Eu­ro­pa bei der Pres­se­kon­fe­renz letz­te Wo­che. Er be­rich­te­te das man in Eu­ro­pa mit den Maß­nah­men im Früh­jahr im Juni die nied­rig­sten Zah­len an An­steckun­gen seit dem Aus­bruch der Pan­de­mie er­reich­te. Dies führ­te EU-weit zu groß­zü­gi­gen Locke­run­gen. De­ren Aus­wir­kun­gen wur­den be­reits im Au­gust sicht­bar. Seit der letz­ten Au­gust­wo­che sind nun täg­lich 300.000 neu In­fi­zier­te in Eu­ro­pa ge­mel­det wor­den. In den letz­ten zwei Wo­chen hat­ten die Hälf­te der EU-Län­der eine Stei­ge­rung der An­steckungs­zah­len von mehr als 10 % zur Vor­wo­che ge­mel­det. In sie­ben Län­dern ver­dop­pel­ten sich die Zah­len sogar.

Konsequentes Handeln um nationale Sperren zu vermeiden !

Corona DriveInOb­wohl die­se Zah­len die zu­neh­men­de An­zahl von Tests wi­der­spie­gelt, zei­gen sie trotz­dem ei­nen alar­mie­ren­den An­stieg der Über­tra­gungs­ra­ten. In Eu­ro­pa sind bis­her min­de­stens 220.000 To­des­fäl­le durch das Vi­rus zu ver­zeich­nen. In vie­len Fäl­len konn­te man Spit­zen lo­kal ein­däm­men. Die WHO hofft mit ih­ren War­nun­gen dazu bei­zu­tra­gen, dass na­tio­na­le Sper­ren so weit wie mög­lich ver­mie­den wer­den können.

Aufruf zum verantwortungsvollen Handeln !

Um das zu ver­mei­den hat man in Öster­reich nun die Maß­nah­men wie­der ver­schärft und ap­pel­liert be­son­ders an die Be­völ­ke­rung ris­kan­te so­zia­le Kon­tak­te und nicht not­wen­di­ge Zu­sam­men­künf­te zu vermeiden.

Großbritanien sperrt lokale Landstriche

Groß­bri­tan­ni­ens Ge­sund­heits­mi­ni­ster sag­te am Don­ners­tag, dass fast zwei Mil­lio­nen Men­schen in Nord­ost­eng­land im Rah­men der jüng­sten lo­ka­len Ab­rie­ge­lun­gen im Land dar­an ge­hin­dert wür­den, sich mit ir­gend­je­man­dem au­ßer­halb ih­res Haus­halts zu treffen.

Frankreich verschärft Regeln in Ballungsgebieten

In Frank­reich er­lebt ei­nen ra­pi­den An­stieg der In­fek­tio­nen in Städ­ten wie Lyon oder Niz­za. Auf die­se be­sorg­nis­er­re­gen­de Aus­brei­tung des Co­ro­na­vi­rus wird nun mit schar­fen Be­schrän­kun­gen für öf­fent­li­che Ver­samm­lun­gen vom fran­zö­si­schen Ge­sund­heits­mi­ni­ste­ri­um reagiert.

Tschechien verzeichnet höchste Ansteckungsquote

In Tsche­chi­en sind in der ver­gan­ge­nen Wo­che etwa ein Vier­tel der ins­ge­samt 41.000 Fäl­le des Lan­des ge­mel­det wor­den. Es ist das eu­ro­päi­sche Land mit der am schnell­sten wach­sen­den An­steckungs­ra­te. Die Re­gie­rung ist be­müht, eine völ­li­ge Ab­rie­ge­lung zu ver­mei­de und hat er­neut ge­ziel­te re­strik­ti­ve Maß­nah­men ein­ge­führt. Dar­un­ter ein Ver­bot von Zu­sam­men­künf­ten in ge­schlos­se­nen Räu­men von mehr als 10 Per­so­nen, die ob­li­ga­to­ri­sche Mas­ken­pflicht und re­du­zier­te Öff­nungs­zei­ten in der Gastronomie.