Scharfe Warnung der WHO an Europa!

Europa vor "sehr ernsten" COVID 19 Wiederaufleben.

WHO-Regionaldirek­tor Hans Kluge

“Wir haben eine sehr ern­ste Sit­u­a­tion vor uns”, warnte Hans Kluge, der Regionaldirek­tor der Welt­ge­sund­heit­sor­gan­i­sa­tion für Europa bei der Pressekon­ferenz let­zte Woche. Er berichtete das man in Europa mit den Maß­nah­men im Früh­jahr im Juni die niedrig­sten Zahlen an Ansteck­un­gen seit dem Aus­bruch der Pan­demie erre­ichte. Dies führte EU-weit zu großzügi­gen Lockerun­gen. Deren Auswirkun­gen wur­den bere­its im August sicht­bar. Seit der let­zten August­woche sind nun täglich 300.000 neu Infizierte in Europa gemeldet wor­den. In den let­zten zwei Wochen hat­ten die Hälfte der EU-Län­der eine Steigerung der Ansteck­ungszahlen von mehr als 10 % zur Vor­woche gemeldet. In sieben Län­dern ver­dop­pel­ten sich die Zahlen sog­ar.

Konsequentes Handeln um nationale Sperren zu vermeiden!

Obwohl diese Zahlen die zunehmende Anzahl von Tests wider­spiegelt, zeigen sie trotz­dem einen alarmieren­den Anstieg der Über­tra­gungsrat­en. In Europa sind bish­er min­destens 220.000 Todes­fälle durch das Virus zu verze­ich­nen. In vie­len Fällen kon­nte man Spitzen lokal eindäm­men. Die WHO hofft mit ihren War­nun­gen dazu beizu­tra­gen, dass nationale Sper­ren so weit wie möglich ver­mieden wer­den kön­nen.

Aufruf zum verantwortungsvollen Handeln!

Um das zu ver­mei­den hat man in Öster­re­ich nun die Maß­nah­men wieder ver­schärft und appel­liert beson­ders an die Bevölkerung riskante soziale Kon­tak­te und nicht notwendi­ge Zusam­menkün­fte zu ver­mei­den.

Großbritanien sperrt lokale Landstriche

Großbri­tan­niens Gesund­heitsmin­is­ter sagte am Don­ner­stag, dass fast zwei Mil­lio­nen Men­schen in Nor­dosteng­land im Rah­men der jüng­sten lokalen Abriegelun­gen im Land daran gehin­dert wür­den, sich mit irgend­je­man­dem außer­halb ihres Haushalts zu tre­f­fen.

Frankreich verschärft Regeln in Ballungsgebieten

In Frankre­ich erlebt einen rapi­den Anstieg der Infek­tio­nen in Städten wie Lyon oder Niz­za. Auf diese besorgnis­er­re­gende Aus­bre­itung des Coro­n­avirus wird nun mit schar­fen Beschränkun­gen für öffentliche Ver­samm­lun­gen vom franzö­sis­chen Gesund­heitsmin­is­teri­um reagiert.

Tschechien verzeichnet höchste Ansteckungsquote

In Tschechien sind in der ver­gan­genen Woche etwa ein Vier­tel der ins­ge­samt 41.000 Fälle des Lan­des gemeldet wor­den. Es ist das europäis­che Land mit der am schnell­sten wach­senden Ansteck­ungsrate. Die Regierung ist bemüht, eine völ­lige Abriegelung zu ver­mei­de und hat erneut gezielte restrik­tive Maß­nah­men einge­führt. Darunter ein Ver­bot von Zusam­menkün­ften in geschlosse­nen Räu­men von mehr als 10 Per­so­n­en, die oblig­a­torische Maskenpflicht und reduzierte Öff­nungszeit­en in der Gas­tronomie.