Top Leistung des Kommando Luftunterstützung

Perfekter MedEvac-Einsatz der C‑130 Hercules 

Top Lei­stung des Kom­man­do Luftunterstützung

Ein­mal mehr lie­fer­te das Kom­man­do Luft­un­ter­stüt­zung den Be­weis dass es kei­nen in­ter­na­tio­na­len Ver­gleich zu scheu­en braucht. Am 5. Au­gust wur­de das ope­ra­ti­ves Luft­trans­port­sy­stem C130 für ei­nen Me­di­cal Evacua­ti­on Flug im Ein­satz­raum der EUFOR an­ge­for­dert. We­ni­ger als drei Stun­den dau­er­te es  von der Alar­mie­rung bis zum Take-off Rich­tung Sa­ra­je­vo. Eine Spit­zen­lei­stung al­ler Be­tei­lig­ten, aber be­son­ders für den Pa­ti­ent. Der war in Re­kord­zeit zur Ver­sor­gung in Wien. Ein­mal mehr ha­ben die Sol­da­ten des Bun­des­heers ge­zeigt, dass Sie durch ei­ge­ne Ein­satz­be­reit­schaft auch in der ak­tu­el­len Si­tua­ti­on des Bun­des­heers Spit­zen­lei­stun­gen brin­gen. Re­spekt und Dank !

Systemübergreifendes MEDEVAC-Modul

Eine mit dem ME­DE­VAC-Mo­dul aus­ge­stat­te­te C‑130 „Her­cu­les“ kann Er­krank­te oder Verletzte/​Verwundete über wei­te Strecken trans­por­tie­ren, z.B. vom Ein­satz­ort zu­rück nach Öster­reich. Die in­ten­siv­me­di­zi­ni­sche Be­treu­ung der Pa­ti­en­ten ist auch wäh­rend des Flu­ges mög­lich. Das Mo­dul bie­tet zwei In­ten­siv­pa­ti­en­ten oder bis zu neun Pa­ti­en­ten ohne In­ten­siv­be­treu­ung so­wie bis zu fünf wei­te­ren Per­so­nen (me­di­zi­ni­sches Be­gleit­per­so­nal) Platz.

Problemlose Evakuierungsflüge

Den er­sten Me­dE­vac-Ein­satz 2020 gab es be­reits im April. Zwei ÖBH-Sol­da­ten der Mis­si­on EUFOR-ALTHEA („Eu­ro­pean For­ce Ope­ra­ti­on Al­thea“) und drei deut­sche Staats­bür­ger sind von Bos­ni­en und Her­ze­go­wi­na, nach Öster­reich bzw. Deutsch­land eva­ku­iert worden. 

Multitransportfähige Intensivstation

Das für € 1,2 Mio. von ei­ner öster­rei­chi­schen Fir­ma ent­wickel­te Con­tai­ner­mo­dul ist mit mo­dern­ster Me­di­zin­tech­nik aus­ge­stat­tet. Es ver­fügt über eine au­to­no­me Strom­ver­sor­gung für sechs Stun­den und ist spe­zi­ell lärm- und vi­bra­ti­ons­ge­dämpft. Durch das in­ter­na­tio­nal ge­norm­te Con­tai­ner­sy­stem  passt es nicht nur in die Her­cu­les C.130 son­dern ist mit al­lem was Con­tai­ner tra­gen kann, transportfähig.

Der „Me­dE­vac Con­tai­ner“ wird in den Rumpf der Trans­port­ma­schi­ne hin­ein­ge­scho­ben, fi­xiert und angeschlossen

Spezielle Evakuierungsflüge 2020

Alle Me­dE­vac-Flü­ge ins Ein­satz­ge­biet der Mis­si­on EUFOR-ALTHEA („Eu­ro­pean For­ce Ope­ra­ti­on Al­thea“) ver­lie­fen rei­bungs­los. Es wa­ren je ein Arzt und ein Sa­ni­täts­un­ter­of­fi­zier so­wie ein Des­in­fek­ti­ons­spe­zia­list der ABC-Ab­wehr­trup­pe mit an Bord.  So konn­ten auch Co­vid-19 Pa­ti­en­ten un­ter Ein­hal­tung höch­ster Qua­ran­tä­ne-Nor­men trans­por­tiert wer­den. Das me­di­zi­ni­sche und das be­stens ein­ge­spiel­te Team des Kom­man­do Luft­un­ter­stüt­zung brach­ten für Top­lei­stun­gen. Die C‑130 „Her­cu­les“ hat Sa­ra­je­wo in Bos­ni­en und Her­ze­go­wi­na in Re­kord­zeit er­reicht und die Pa­ti­en­ten eva­ku­iert. Alle Vor­be­rei­tun­gen so­wie der Trans­port lie­fen wie bei ei­nem per­fekt ein­ge­stell­ten Uhr­werk ab. Dar­auf war man auch am Hei­mat­flug­ha­fen Linz-Hör­sching zu­recht stolz.