Dank an GM Mag. Thomas Starlinger

Respekt und Anerkennung für den Bundesminister a. D.


Der Oberöster­re­ichis­che Kam­er­ad­schafts­bund dankt dem nun­mehr wieder in die Dien­ste des Bun­de­spräsi­den­ten zurück gekehrten Bun­desmin­is­ter a.D. Gen­eral­ma­jor Mag. Thomas Star­linger, für die vor­bildliche Führung des Vertei­di­gungsmin­is­teri­ums und Bun­desheers in der Zeit der Über­gangsregierung 2019.

Nicht nur durch die höchst pro­fes­sionelle Erledi­gung der soge­nan­nten Tages­geschäfte, son­dern vor allem sein außergewöhn­lich klares Ein­treten für das Bun­desheer, ver­di­enen den höch­sten Respekt. Mit größter Offen­heit hat er die prekäre Sit­u­a­tion des Heeres der Öffentlichkeit und den Ver­ant­wor­tungsträgern der Repub­lik zur Ken­nt­nis gebracht.

In verbindlich­er Seriosität hat er auch die Erfordernisse für eine ver­fas­sungskon­forme Sanierung der aktuellen Defizite in der Lan­desvertei­di­gung dargelegt. Die von Ihm aufgezeigten finanziellen Anforderun­gen für eine den geset­zlichen Vor­gaben entsprechende Sicher­heitsvor­sorge durch das Bun­desheer bilden aus Sicht aller Fach­leute die verbindliche Grund­lage für die weit­ere Bear­beitung durch die neue Regierung.

Deut­lich waren seine Aus­sagen auch zu Änderun­gen des Leis­tungsport­fo­lios des Heeres welch­es keines­falls auf Kosten der Autonomie der Sicher­heitsvor­sorge des Staates bzw. unser­er Bevölkerung gehen dür­fen.

Gen­eral­ma­jor Mag. Thomas Star­linger hat seine Posi­tion als Experten­min­is­ter bestens wahrgenom­men. Er hat frei von poli­tis­chen Zwän­gen seine Auf­gabe auss­chließlich am Dienst an der Sache, der Repub­lik und Bevölkerung ori­en­tiert, wofür ihm die Kam­eradin­nen und Kam­er­aden des OÖKB ihren Respekt und die höch­ste Wertschätzung aus­drück­en. Das Lan­desprä­sid­i­um wün­scht ihm auch als Kam­er­aden, weit­er­hin viel Freude und Erfolg sowie das stets notwendi­ge Sol­datenglück.