Soldaten der Kärntner Führungsunterstützung gedankt!

74 Tage im Einsatz für Oberösterreichs Bevölkerung

Militärkommandant dankt heimkehrenden Kärntnern! 

MilKdt Anspr MuhrVom 23. Novem­ber  bis zum 25. Jän­ner, hat Führung­sun­ter­stützungs­batail­lon 1 aus Vil­lach, achtzig Sol­dat­en zur Unter­stützung nach Oberöster­re­ich beordert. Auf Grund der gerin­gen Infek­tion­szahl in Kärn­ten kon­nte diese  Sol­dat­en zur Unter­stützung nach OÖ entsandt wer­den. Sie haben erfol­gre­ich beim Kon­tak­t­per­so­n­en­man­age­ment  des  OÖ Lan­des­di­en­stleis­tungszen­trum mit­gewirkt. Am Tele­fon führten sie zahllose Gespräche mit infizierten Per­so­n­en, sowie den durch ihre Kon­tak­te möglicher­weise gefährde­ten Per­so­n­en. Damit kon­nten Clus­ter­bil­dun­gen abgewehrt wer­den und die schla­gar­tige Ver­bre­itung eingedämmt werden.

Soldaten sind verlässlich und stets einsatzbereit! 

Dabei zeich­neten sich die Sol­dat­en wieder ein­mal durch ihre außeror­dentliche Ein­satzbere­itschaft und Ver­lässlichkeit aus. Vor der Rück­ver­legung nach Vil­lach hat Mil­itärkom­man­dant Mag. Dieter Muhr eine würdi­ge Ver­ab­schiedung am Fliegerhorst Vogler ange­ord­net. Im Rah­men dieser mil­itärischen Feier hat er sich auch für den per­sön­lichen Ein­satz bei den Kam­er­aden aus Kärn­ten bedankt. In sein­er Ansprache unter­strich der Mil­itärkom­man­dant die ver­lässliche Unter­stützung des Bun­desheeres für die öster­re­ichis­che Bevölkerung in allen Bedro­hungs- und Not­la­gen. So auch  beim jüng­sten Ein­satz zur Krisen­be­wäl­ti­gung in Oberöster­re­ich. Egal, wie der Auf­trag lautet, ob Sicherung der Gren­zen, Bewäl­ti­gung ein­er Katas­tro­phe oder Unter­stützung der Behör­den im Kampf gegen die Coro­na – Pan­demie, das Heer sei stets bere­it, um die gestell­ten Aufträge zu erfüllen!

“Danke, all´s Guade und kemmt´s guat hoam!”

Flaggenhissen KL

Der Mil­itärkom­man­dant führte in seinem Dank an die Sol­dat­en aus, „egal was kam oder kom­men mag, wir haben es gepackt und wer­den es packen!“

Im besten oberöster­re­ichis­chen Dialekt schloss Brigadier Mag. Dieter Muhr seine Ansprache und wün­schte den Sol­dat­en “Danke, all´s Guade und kemmt´s guat hoam!” 

Die Ablöse ist im Anmarsch!

Der Abzug der Kärnt­ner Sol­dat­en wurde notwendig, da in weni­gen Tagen deren Grundwehr­di­enst endet. Ihre Ablöse — eben­falls aus Kärn­ten — ist bere­its im Anmarsch und wird mit 2. Feb­ru­ar zum Ein­satz in Oberöster­re­ich bere­it stehen.