Tag der UNO „FRIEDENSWÄCHTER“

Auch bei Lebensgefahr : trennen, sichern, schützen !

Am 29. Mai UN Peace­kee­ping-Tag ge­denkt die UNO welt­weit den mehr als 3.800 Män­nern und Frau­en, die seit der 1. UN-Frie­dens­mis­si­on 1948 ihr Le­ben in Ein­sät­zen für den Frie­den ver­lo­ren ha­ben. Dar­un­ter auch meh­re­re öster­rei­chi­sche UN-Sol­da­ten. Der­zeit sind rund 100.000 Blauhelmsoldat(inn)en und ‑polizist(inn)en in 14 Mis­sio­nen welt­weit in Ein­sät­zen zur Si­che­rung und Er­hal­tung des Frie­dens in Krisenregionen.

Vzlt Bertl Ha­ger, Vi­ze­prä­si­dent a.D. – OÖKB-Lochen

Seit Jahr­zehn­ten ist im in­ter­na­tio­na­len Ver­hält­nis die öster­rei­chi­sche Be­tei­li­gung an die­sen Ein­sät­zen groß. Da­bei sind die Öster­rei­cher mit be­stens aus­ge­bil­de­ten Sol­da­ten die mit an­ge­mes­se­nen mi­li­tä­ri­schen Mit­teln und gro­ßem di­plo­ma­ti­schen Ge­schick auch die schwie­rig­sten Si­tua­tio­nen mei­stern, hoch­ge­schätzt. Sie sind in vie­len Län­dern Hü­ter  des Frie­dens und ge­ach­te­te Bot­schaf­ter ih­rer Hei­mat Öster­reich. Vie­le von Ih­nen sind Ka­me­ra­den des OÖKB, wie der Vi­ze­prä­si­dent a. D. Vzlt Bertl Ha­ger der zu­letzt bei der UNIFILL in Li­ba­non ein­ge­setzt war. 

Der Ge­ne­ral­se­kre­tär An­to­nio Gu­t­er­res der Ver­ei­nig­ten Na­tio­nen dank­te al­len UNO-Kräf­ten mit ei­ner Gruß­bot­schaft für ih­ren oft ge­fahr­vol­len Ein­satz zum Schutz von Frau­en, Kin­dern und be­droh­ten Be­völ­ke­rungs­grup­pen auf al­len Erd­tei­len. Auch der OÖKB schließt sich die­sen Glück­wün­schen an, den be­son­ders die Sol­da­ten aus Öster­reich setz­ten da­mit den Leit­satz des OÖKB „Wir för­dern den Frie­den!“ tag­täg­lich in der Pra­xis um.

Ak­tu­el­les Bei­spiel MALI