John Deere deaktivierte Raubgut !

Maschinen, Traktoren, Mähdrescher geraubt!

Bericht der Österreichischen Bauernzeitung 4. Mai 2022

Laut CNN Bericht haben russische Soldatenin der Ukraine teure Landmaschinen gestohlen und über 700 Kilometer nach Tschetschenien gebracht. Der Hersteller John Deere hat sie daraufhin via GPS unbrauchbar gemacht.

Die Trak­to­ren und Ern­te­ma­schi­nen von John Dee­re wa­ren schon vor dem Krieg im „Wil­den Osten“ Eu­ro­pas so­wie in Russ­land be­gehrt und wur­den so­mit auch im­mer wie­der mal ge­klaut. Seit Be­ginn des Krie­ges in der Ukrai­ne soll aber Dee­re-Land­tech­nik im Wert von um­ge­rech­net 5 Mio. US-Dol­lar etwa nach Tsche­tsche­ni­en ver­bracht wor­den sein. Dort muss­ten die Die­be aber fest­stel­len, dass die Ma­schi­nen nicht mehr funk­tio­nie­ren, be­rich­te­ten ver­schie­de­nen Agen­tu­ren so­wie der US-Sen­der CNN.

Foto : Wjohnd Rus : John Deere

Plünderungen in den besetzten Gebieten !

So etwa, dass in der von rus­si­schen Trup­pen ein­ge­nom­me­nen ukrai­ni­schen Stadt Me­li­to­pol Sol­da­ten oder auch gie­ri­ge Söld­ner mehr als zwei Dut­zend High-Tech-Trak­to­ren so­wie auch Mäh­dre­scher vom Are­al ei­nes lo­ka­len Händ­lers ge­stoh­len hät­ten. Laut Be­rich­ten aus der an­säs­si­gen ukrai­ni­schen Be­völ­ke­rung sol­len sich ein­zel­ne Ein­hei­ten des rus­si­schen Mi­li­tärs so­gar re­gel­recht dar­um ge­strit­ten ha­ben, wer wel­che Fahr­zeu­ge steh­len und aus dem Kriegs­ge­biet au­ßer Lan­des mit nach Hau­se brin­gen darf. Der ver­meint­lich er­folg­rei­che Raub­zug er­wies sich für die die­bi­schen Ge­sel­len aber als­bald als Schlag ins Wasser.

Via GPS-Sen­der und Fern­über­wa­chung war als­bald auch klar, wo­hin die ge­plün­der­ten Ge­rä­te trans­por­tiert wur­den. Die mei­sten ste­hen nun in ei­nem Dorf nahe der Haupt­stadt Gros­ny in der na­he­zu ge­setz­lo­sen Kau­ka­sus-Re­gi­on. Dort soll­te die Kriegs­beu­te wohl bei der Ern­te ein­ge­setzt werden.

Kriegsbeute nun unbrauchbar !

In Russ­land an­ge­kom­men, war die Freu­de der Kri­mi­nel­len über die grün-gel­ben Mega-Trak­to­ren und Dre­scher ver­flo­gen – las­sen sich die­se High­tech-Ko­los­se doch von au­ßen via In­ter­net und Sa­tel­li­ten aus dem All über de­ren Be­triebs­soft­ware de­ak­ti­vie­ren. Das hat der Her­stel­ler nach dem Dieb­stahl prompt ge­macht, die Ma­schi­nen las­sen sich also nicht ein­mal mehr star­ten. Laut John Dee­re sol­len die Die­be noch ver­sucht ha­ben, die Sper­ren der Ge­rä­te zu über­win­den, hat­ten da­mit aber kei­nen Er­folg. Aus der teu­ren Beu­te wur­den per Knopf­druck weit we­ni­ger wert­vol­le Er­satz­teil­la­ger auf vier Rädern.