Oö. Landtag besucht Militärkommando

LdOOe MilKdo klVer­tre­ter al­ler vier Land­tags­par­tei­en be­such­ten ge­stern, am 14. Mai das Mi­li­tär­kom­man­do Ober­öster­reich in der Hör­sching ge­le­ge­nen Ka­ser­ne Flie­ger­horst Vog­ler. Emp­fan­gen wur­den die Lan­des­po­li­ti­ker vom ober­öster­rei­chi­sche Mi­li­tär­kom­man­dan­ten, Ge­ne­ral­ma­jor Kurt Raffetseder.

Die­ser stell­te in ei­nem Vor­trag sei­ne Trup­pe samt Auf­ga­ben vor : Mi­li­tär­kom­man­den sind in je­dem Bun­des­land die ter­ri­to­ria­le Or­ga­ni­sa­ti­ons­form des Bun­des­hee­res. Es ist für die Er­fas­sung und Stel­lung der Wehr­pflich­ti­gen so­wie die Auf­recht­erhal­tung des Dienst­be­trie­bes und der In­fra­struk­tur ver­ant­wort­lich. Des Wei­te­ren führt das Mi­li­tär­kom­man­do Ober­öster­reich die un­ter­stell­ten Ein­hei­ten im Frie­den und im Ein­satz. Bei­spiels­wei­se ist es für die Lei­tung der Ka­ta­stro­phen­ein­sät­ze in Ober­öster­reich zu­stän­dig und so­mit er­ster An­sprech­part­ner für Be­hör­den im Fal­le ei­nes Assistenzeinsatzes.

OÖVP-Si­cher­heits­spre­cher LAbg. Wolf­gang Stanek

„Die Sol­da­ten des Bun­des­hee­res sor­gen für die Si­cher­heit rund um und in Öster­reich und ha­ben in Ka­ta­stro­phen­ein­sät­zen bei enor­men Schnee­fäl­len oder bei Hoch­was­ser­si­tua­tio­nen in Ober­öster­reich ge­zeigt, wie wich­tig ein gut funk­tio­nie­ren­des Hilfs­netz ist. Ober­öster­reich ver­traut auf sei­ne Ein­satz­kräf­te wie Bun­des­heer, Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr, Ro­tes Kreuz, Po­li­zei und an­de­re Ein­satz­or­ga­ni­sa­tio­nen. Als Lan­des­po­li­tik su­chen wir den re­gel­mä­ßi­gen Kon­takt zu den Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­tern um mit­ein­an­der an gu­ten Wei­ter­ent­wick­lun­gen zu ar­bei­ten“, sagt OÖVP-Si­cher­heits­spre­cher LAbg. Wolf­gang Stanek und ver­weist auf ge­plan­te In­ve­sti­tio­nen der Bun­des­re­gie­rung, die bei­spiels­wei­se den An­kauf neu­er Aus­rü­stung für das Bun­des­heer vorsehen.

 

FPÖ-Wehrsprecher LAbg. Michael Gruber

„Das Mi­li­tär­kom­man­do ist der ver­läss­li­che Part­ner für alle Be­hör­den bei Kri­sen und Ka­ta­stro­phen­fäl­len. Als ter­ri­to­ria­le Schnitt­stel­le zwi­schen Mi­li­tär und Zi­vil­be­völ­ke­rung in Ober­öster­reich hat es sei­ne Fä­hig­kei­ten oft­mals und rasch un­ter Be­weis ge­stellt – zu­letzt bei den Schnee­mas­sen An­fang des Jah­res. Durch die Im­ple­men­tie­rung von Mi­liz­sol­da­ten bei Übun­gen und Ein­sät­zen sind die Kom­pe­ten­zen breit auf­ge­stellt. Auch das Brenn­punkt-The­ma Taug­lich­keit be­trifft das Mi­li­tär­kom­man­do un­mit­tel­bar, da es die Stel­lung der jun­gen Män­ner von Ober­öster­reich und Salz­burg ab­wickelt. Po­si­tiv kann die ab­seh­ba­re Ver­stär­kung des Mi­li­tär­kom­man­dos mit ei­ner Pio­nier­kom­pa­nie ge­wer­tet wer­den, die bei Na­tur­ka­ta­stro­phen ra­sche Hil­fe ge­währ­lei­stet – eine Maß­nah­me zum Schutz un­se­rer Be­völ­ke­rung. Ab­schlie­ßend be­dan­ke ich mich beim Mi­li­tär­kom­man­dan­ten für den heu­te ge­bo­te­nen un­mit­tel­ba­ren Ein­blick“, sagt FPÖ-Wehr­spre­cher LAbg. Mi­cha­el Gruber.

 

SPÖ-Sicherheitssprecher LAbg. Hermann Krenn

„Die Mi­li­tär­kom­man­den sind die Schalt­zen­tren des Hee­res in je­dem Bun­des­land. Als Ver­ant­wort­li­che für die As­si­stenz­ein­sät­ze im Ka­ta­stro­phen­fall sind sie die Schnitt­stel­le zwi­schen dem Land, sei­nen Zu­stän­dig­keits­be­rei­chen und dem Bun­des­heer. Sie zeich­nen sich auch für den Schutz der kri­ti­schen In­fra­struk­tur wie der Strom- und Da­ten­net­ze oder der Haupt­ver­kehrs­adern im Kri­sen­fall ver­ant­wort­lich. Eine hoch­pro­fes­sio­nel­le, ge­wohnt rei­bungs­lo­se Zu­sam­men­ar­beit mit den Feu­er­weh­ren und dem Zi­vil­schutz im Ka­ta­stro­phen­fall zeich­net das Bun­des­heer in Ober­öster­reich aus. Da­für möch­te ich dem Stab des Mi­li­tär­kom­man­dos un­ter Ge­ne­ral­ma­jor Kurt Raf­fet­se­der im Na­men der Be­völ­ke­rung mei­nen Dank aus­spre­chen“, sagt SPÖ-Si­cher­heits­spre­cher LAbg. Her­mann Krenn.

 

Grünen OÖ Klubobmann Gottfried Hirz

„Die Auf­ga­ben des öster­rei­chi­schen Bun­des­heers sind viel­fäl­tig und her­aus­for­dernd. Sei es der Schutz der Bevölkerung oder Ein­rich­tun­gen, Hil­fe bei Na­tur­ka­ta­stro­phen oder Un­glücks­fäl­len oder der Ein­satz bei Friedenseinsätzen im Aus­land. Ich möch­te mich bei Mi­li­tär­kom­man­dant Ge­ne­ral­ma­jor Raf­fet­se­der be­dan­ken, dass er uns beim heu­ti­gen Be­such  Ein­blick in die viel­fäl­ti­gen und her­aus­for­dern­den Auf­ga­ben des Mi­li­tär­kom­man­dos OÖ ge­ge­ben hat. Sei­ne Pro­fes­sio­na­li­tät hat das Bun­des­heer in zahl­rei­chen Ka­ta­stro­phen­ein­sät­zen im­mer wie­der un­ter Be­wei­se ge­stellt – von Hoch­wäs­sern bis zu Schnee­ka­ta­stro­phen“, so der Si­cher­heits­spre­cher der Grünen OÖ Klub­ob­mann Gott­fried Hirz