Trauer um Bezirksobmann Josef Ottinger

Die Kameradinnen und Kameraden trauern

Wie ein Schlag hat die Nach­richt vom Tod des all­seits ge­schätz­ten und be­lieb­ten Be­zirks­ob­manns des Be­zirks Ried im Inn­kreis, Jo­sef Ot­tin­ger, die Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den des OÖKB ge­trof­fen. Trotz so­for­ti­ger Hil­fe, hat ihn ein Herz­in­farkt, am 26. Juli das Le­ben ge­nom­men. Erst vor kur­zem ist er in den Ru­he­stand ge­gan­gen und freu­te sich auf die un­be­schwer­te  Zeit, die of­fen­sicht­lich vor ihm lag.  Er hat­te sich vor­ge­nom­men, mehr  Zeit mit sei­ner Gat­tin zu ver­brin­gen. Das war ihm ein Her­zens­an­lie­gen. Sie hat ihn stets in al­len An­ge­le­gen­hei­ten mit dem Ka­me­rad­schafts­bund un­ter­stützt. Auch als Kas­sier der Orts­grup­pe sei­ner Heimatgemeinde.

Es wur­de vom Schick­sal an­ders ent­schie­den. Die Be­trof­fen­heit ist groß, hät­ten doch alle dem her­zens­gu­ten Ka­me­ra­den noch vie­le glück­li­che Jah­re ge­gönnt. Nun bleibt nur noch der wür­di­ge Ab­schied, den ihm die Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den des OÖKB Ried im Inn­kreis so­wie sei­ner Orts­grup­pe Schildorn  am näch­sten Mitt­woch, den 3. Au­gust be­rei­ten wer­den. Ihr Mit­ge­fühl gilt ih­rer Ka­me­ra­din, sei­ner Gat­tin Irm­gard, sie trau­ern mit ihr.