Bezirks- und Hausruckviertel Treffen

50 Jahre Kameradschaftsbund Desselbrunn

Am 23. Juni fei­er­te der Ka­me­rad­schafts­bund Des­sel­brunn sein 50 jäh­ri­ges Be­stehen. Aus die­sem An­lass ist die­ses Jahr zum all­jähr­li­che Be­zirks- und Haus­ruck­vier­tel­tref­fen bei der Ju­bi­lä­ums­fei­er in Des­sel­brunn ein­ge­la­den wor­den.  Es fand nicht im Orts­zen­trum son­dern am Fest­ge­län­de in Berg statt, weil die Orts­grup­pe am sel­ben Wo­chen­en­de auch ihr weit her­um be­kann­tes Old­ti­mer Trak­tor­tref­fen auf die­sem Fest­ge­län­de ab­hielt. Rund 500 Mit­glie­der der KB-Orts­grup­pen, vier Mu­sik­ka­pel­len und nam­haf­te Eh­ren­gä­ste ha­ben sich am spä­ten Nach­mit­tag dort ein­ge­fun­den. Die KB-Ab­ord­nun­gen mit Ih­ren Fah­nen sam­mel­ten sich in vier Marsch­blöcken beim Fest­zelt. Kom­man­diert von vier Feu­er­wehr­ka­me­ra­den mar­schier­ten sie zu den Klän­gen der Mu­sik­ka­pel­len Des­sel­brunn, Puch­kir­chen, Fran­ken­markt und St. Ge­or­gen zur Festwiese.

Eine beeindruckende Kulisse !

003 Desselbrunn 25 08 2019Dort hat der Ob­mann rund 650 Teil­neh­mer be­stehend aus Gold­hau­ben­frau­en, Feu­er­wehr- und Mu­sik­ka­me­ra­den, Gä­sten und Eh­ren­gä­sten so­wie Ab­ord­nun­gen aus 37 Orts- und Stadt­ver­bän­de der Be­zir­ke des Haus­ruck­vier­tels,  be­grüßt. Das tra­di­tio­nel­le To­ten­ge­den­ken zu Be­ginn des Fest­akts ist von Pfarr­as­si­sten­tin Gre­te Gschwandt­ner sehr ein­fühl­sam ze­le­briert wor­den. Zu des­sen Ab­schluss ist an ei­nem Bir­ken­kreuz bei der Eh­ren­tri­bü­ne ein Kranz fei­er­lich ab­ge­legt worden.

Dem Gründungsmitglied Franz Resch gedankt !

Gruendungsmitglied 22Beim Rück­blick in die Ver­eins­ge­schich­te konn­te Obm. Föt­tin­ger das mitt­ler­wei­le 93. jäh­ri­ge Grün­dungs­mit­glied, Kam. Franz Resch, be­grü­ßen. Prä­si­dent Jo­hann Puch­ner nahm die­se äu­ßerst sel­te­ne Ge­le­gen­heit wahr, noch vor den Glück­wün­schen an die Orts­grup­pe, dem Grün­dungs­mit­glied den Dank und die An­er­ken­nung des OÖKB, aus­zu­spre­chen.  BObm. Jo­hann Wie­ner­roi­ther be­grüß­te be­son­ders sei­ne Orts­ver­bän­de zum Be­zirks­tref­fen. Er strich den Wert von Ge­mein­schaft für je­den Ein­zel­nen und die ge­sam­te Be­völ­ke­rung als ei­nen der wert­vol­len Bei­trä­ge des Ka­me­rad­schafts­bun­des für un­ser Ge­sell­schaft, in sei­ner Fest­an­spra­che her­aus.   Bgm.in Ul­ri­ke Hil­le, als gro­ße Un­ter­stüt­ze­rin der Orts­grup­pe, dank­te den Ka­me­ra­den und gra­tu­lier­te dem Orts­ver­band mit lau­ni­gen Wor­ten für den Obmann.

Viel Wertschätzung der Ehrengäste
008 Desselbrunn 25 08 2019
Prä­si­dent Jo­hann Puch­ner ver­lieh Bgm.in Ul­ri­ke Hil­le mit Land­wirt­schafts­kam­mer Prä­si­den­tin LAbg. Mi­chae­la Lan­ger- We­nin­ger das Lan­des­ver­dienst­kreuz an Ban­de in Gold.

Zu ih­rer völ­li­gen Über­ra­schung wur­de ihr nach den Gruß­wor­ten eine hohe Aus­zeich­nung des OÖKB, von Prä­si­dent Jo­hann Puch­ner und Land­wirt­schafts­kam­mer Prä­si­den­tin LAbg. Lan­ger We­nin­ger ver­lie­hen. In wert­schät­zen­den Wor­ten hat auch Be­zirks­haupt­mann Hof­rat Dr. Mar­tin Gschwandt­ner dem Orts­ver­band gra­tu­liert.  Ein­mal mehr hat er dar­in sei­ne Ver­bun­den­heit mit dem Ka­me­rad­schafts­bund zum Aus­druck ge­bracht.  Für Ihr Ein­tre­ten für Frie­den und Frei­heit so­wie tra­di­tio­nel­le Wer­te die uns ein gan­zes Le­ben be­glei­ten, sprach Land­wirt­schafts­kam­mer Prä­si­den­tin LAbg. Lan­ger We­ni­ger al­len Kamerad(inn)en ih­ren Dank aus.  Sie über­brach­te auch die Glück­wün­sche an die Orts­grup­pe Des­sel­brunn von Lan­des­haupt­mann Mag. Tho­mas Stel­zer mit be­sten Grü­ßen. Zum Ab­schluss in­to­nier­ten die Mu­sik­ka­pel­len die Lan­des­hym­ne und 600 Ka­me­ra­den stimm­ten ins „Hoamtland„ein. Mit dem De­fi­lee vorm Fest­zelt schloss der of­fi­zi­el­le Teil.

In we­ni­gen Mi­nu­ten füll­te sich da­nach das Fest­zelt und eben­so schnell wa­ren alle Be­su­cher ver­sorgt. Bei volks­tüm­li­chen Klän­gen und be­ster Lau­ne wur­de bis spät in den Abend die Ka­me­rad­schaft fröh­lich gepflegt.

Be­zirks­haupt­mann Dr. Mar­tin Gschwandt­ner,  Vz­Präs. Jo­sef Langtha­ler, BObm. Jo­hann Wie­ner­roi­ther,  um nur ei­ni­ge zu nen­nen begrüßen.