COVID – 142 Betten zur Entlastung aktiviert !

Zeitgerecht Entlastung aktivieren

Entlastung der Spitäler erforderlich

Ent­schei­dung des Lan­des ist bei der Pres­se­kon­fe­renz mit Dr. Ha­rald Schöffl, LH Mag. Tho­mas Stel­zer, LHStv Mag. Chri­sti­ne Ha­ber­lan­der, Pri­mar Dr. Her­mann Mo­ser, MSc. be­kannt ge­ge­ben worden.

„Eine Ent­la­stung der Akut­spi­tä­ler und da­mit für die dort tä­ti­gen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter ist drin­gend er­for­der­lich, denn die Lage ist nach wie vor sehr ernst“, so Lan­des­haupt­mann Mag. Tho­mas Stel­zer und Lan­des­haupt­mann-Stv.in Mag.a Chri­sti­ne Ha­ber­lan­der. Mit An­fang De­zem­ber wer­den das The­ra­pie­zen­trum Gmund­ner­berg, die Re­ha­kli­nik Enns so­wie das Kran­ken­haus der Kreuz­schwe­stern in Sier­ning ih­ren Be­trieb als me­di­zi­ni­sche Ver­sor­gungs­ein­hei­ten zur CO­VID-19-Nach­be­treu­ung aufnehmen.

Zeitgerecht Maßnahmen gegen Überlastungen setzen

Seit Mo­na­ten ist die Be­la­stung für die Mit­ar­bei­ter der OÖ Spi­tä­ler enorm. Auch wenn die In­fek­ti­ons­zah­len und An­zahl der Co­vid-Pa­ti­en­ten die ein Spi­tals­bett oder ein In­ten­siv­bett be­nö­ti­gen, ak­tu­ell sta­bil ist gibt es wei­ter­hin kei­ne Ent­span­nung. Da­her wird jetzt eine er­ste Ent­la­stung ak­ti­viert. Zur Ent­la­stung der Spi­tä­ler und um Über­la­stun­gen ih­rer Mit­ar­bei­ter vor­zu­beu­gen hat sich die OÖ Lan­des­re­gie­rung   vier me­di­zi­ni­schen Ver­sor­gungs­ein­hei­ten als Er­gän­zung eingebunden .

Dank für die vorbildliche Unterstützung

Für die Ent­wick­lung des Kon­zep­tes und die Pla­nung der Um­set­zung des Akut- und Ver­sor­gungs­kon­zep­tes gilt der OÖG mit Ge­schäfts­füh­rer Dr. Ha­rald Schöffl und dem Kri­sen­stab des Lan­des der be­son­de­re Dank. Von Ih­nen wur­de eine Ver­sor­gungs­py­ra­mi­de für die Akut­ver­sor­gung im Spi­tal und an­de­rer me­di­zi­ni­scher Ver­sor­gungs­ein­hei­ten in zwei Ver­sor­gungs­stu­fen entwickelt. 

Zu­sätz­li­che Ent­la­stung aktiviert

Der Dank für die pro­fes­sio­nel­le Durch­füh­rung al­ler Maß­nah­men gilt den Mit­ar­bei­tern der Kreuz­schwe­stern in Sier­ning und der VAMED in Gmun­den und Enns. Auch der Ge­schäfts­lei­tung der Be­trei­ber dankt das Land Ober­öster­reich für die Be­reit­stel­lung al­ler not­wen­di­gen Ressourcen 

Die bereitgestellte Ergänzungskapazitäten

Das Spi­tal in Sier­ning ver­fügt über ins­ge­samt 90 Bet­ten. Da­von ste­hen nun 38 für die Ver­sor­gung von CO­VID-19-Pa­ti­en­ten zur Ver­fü­gung. Bei Be­darf kön­nen wei­te­re 21 Bet­ten für Post-CO­VID-19-Pa­ti­en­ten an­ge­bo­ten werden.

Bis zu 75 CO­VID-Pa­ti­en­ten kön­nen am Gmund­ner­berg auf­ge­nom­men wer­den. 29 Bet­ten ste­hen in Enns bei Be­darf für Cor­vid Pa­ti­en­ten zur Ver­fü­gung. In ei­ner Pha­se zwei kön­nen zehn Bet­ten ab­ge­ru­fen werden.