Das Schwarzen Kreuz OÖ dankt!

Trotz Corona Allerheiligensammlung 2020

Die Aller­heili­gen­samm­lung ist das finanzielle Rück­grat des Oberöster­re­ichis­chen Schwarze Kreuz zur Pflege der 91 Kriegs­gräber­an­la­gen in Oberöster­re­ich. Wegen der Pan­demie und der Absage sehr viel­er Gottes­di­en­ste und Gräberseg­nun­gen war 2020 das schwierig­ste Sam­mel­jahr seit Beste­hen des Öster­re­ichis­chen Schwarzen Kreuz.

Rund die Hälfte, also 175 Orts­grup­pen haben gesam­melt und erziel­ten 1/5 des Ergeb­niss­es von 2019. Mit viel Kreativ­ität ist auch dort gesam­melt wor­den, wo es am Fried­hof nicht möglich war, z.B. mit Spenden­box­en in örtlichen Geschäften, vor Kirchen­türen, bei Banken, Gemein­deämtern oder an Fried­hof­s­toren. SK SAMMELBDie OG Eber­stalzell führte 2020 ihre gewohnte Haus­samm­lung trotz­dem, aber eben im Coro­na-For­mat durch. 13 Orts­grup­pen haben Spenden aus ihren eige­nen Kassen den Aus­fall der Samm­lun­gen abgemildert. Etwa Neuhofen an der Krems, von der Obmann Vzlt i.R. Gus­tav Rabel 400,- Euro übergeben kon­nte. Orts­grup­pen des Kam­er­ad­schafts­bunds, Pfar­ren sowie die beachtliche Pri­vat­spende von Ehren­vizepräsi­den­ten Kon­sulent Franz Renz aus Frank­ing, haben einen noch höheren Abgang ver­hin­dert. Ihnen sowie allen Samm­lern und Spendern gilt der beson­dere Dank des OÖSK sowie des OÖKB.  Da die Gesund­heit aber jeden­falls vorge­ht gibt es auch das voll­ste Ver­ständ­nis für jene Orte an denen die Samm­lung nicht möglich war. Nie­mand sollte gefährdet wer­den. Ein her­zlich­er Dank gilt jenen die nach der Pan­demie für 2021 bere­its schriftlich oder tele­fonisch die Fort­führung ihrer Sam­meltätigkeit zuge­sagt haben. 

OOeSK-aktuell‑3–2021